Donnerstag, 06.05.2010

Zwei Neulinge im vorläufigen WM-Kader

Jogi Löw setzt auf Bayern-Block

Am Donnerstagmittag hat Bundestrainer Joachim Löw in Stuttgart sein erweitertes WM-Aufgebot bekanntgegeben. Statt wie erwartet 30 Spieler wurden 27 Spieler berufen. Die größte Fraktion stellt der FC Bayern mit sieben Spielern. Mit Bayerns Holger Badstuber und Hamburgs Dennis Aogo sind zwei Spieler ohne Länderspiel-Einsatz dabei. Großer Verlierer ist Thomas Hitzlsperger (Lazio), der nicht nominiert wurde.

Bei einer Pressekonferenz in Stuttgart hat Joachim Löw seinen erweiterten WM-Kader verkündet
© Getty
Bei einer Pressekonferenz in Stuttgart hat Joachim Löw seinen erweiterten WM-Kader verkündet

Welche 23 Spieler den Bundestrainer letztendlich nach Südafrika begleiten werden, erfährt die Öffentlichkeit dann mit Ablauf der FIFA-Meldefrist am 1. Juni.

Die WM-Endrunde beginnt am 11. Juni. Deutschland bestreitet sein erstes Spiel am 13. Juni gegen Australien.

Der vorläufige 27-Mann-Kader im Überblick:

Tor: Butt (Bayern), Neuer (Schalke), Wiese (Bremen)

Abwehr: Westermann (Schalke), Lahm (Bayern), Mertesacker (Bremen), Boateng (Hamburg), Beck (Hoffenheim), A. Friedrich (Berlin), Tasci (Stuttgart), Jansen (Hamburg), Badstuber (Bayern), Aogo (Hamburg)

Mittelfeld: Ballack (Chelsea), Khedira (Stuttgart), Trochowski (Hamburg), Marin (Bremen), Schweinsteiger (Bayern), Träsch (Stuttgart), Özil (Bremen), Kroos (Leverkusen, ab Sommer bei Bayern)

Sturm: Podolski (Köln), Klose (Bayern), Kießling (Leverkusen), Cacau (Stuttgart), Müller (Bayern), Gomez (Bayern)

Nur fürs Malta-Spiel wurden außerdem die Perspektivspieler Kevin Großkreutz, Mats Hummels (beide Dortmund), U-21-Keeper Tobias Sippel (Aufsteiger Kaiserslautern), Stefan Reinartz (Leverkusen) und Marco Reus (Mönchengladbach)nominiert.

VotingDein Team für die WM 2010: Welche 23 Spieler sollen zur WM?

Der 4. Stern für Deutschland
In der Mercedes-Benz-Niederlassung München starteten der DFB und Mercedes-Benz die WM-Kampagne "Der 4. Stern für Deutschland"
© ges-sportfoto
1/8
In der Mercedes-Benz-Niederlassung München starteten der DFB und Mercedes-Benz die WM-Kampagne "Der 4. Stern für Deutschland"
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen.html
Schirmherr der Initiative ist der Kaiser höchstpersönlich, Franz Beckenbauer
© ges-sportfoto
2/8
Schirmherr der Initiative ist der Kaiser höchstpersönlich, Franz Beckenbauer
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=2.html
Franz Beckenbauer (l.) mit dem Leiter Markenkommunikation von Mercedes-Benz, Anders Sundt Jensen
© ges-sportfoto
3/8
Franz Beckenbauer (l.) mit dem Leiter Markenkommunikation von Mercedes-Benz, Anders Sundt Jensen
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=3.html
Franz Beckenbauer, Anders Sundt Jensen und die Managerin von Mercedes-Benz Sports Communication, Claudia Merzbach
© ges-sportfoto
4/8
Franz Beckenbauer, Anders Sundt Jensen und die Managerin von Mercedes-Benz Sports Communication, Claudia Merzbach
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=4.html
Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff freut sich auf die Unterstützung der deutschen Fans
© ges-sportfoto
5/8
Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff freut sich auf die Unterstützung der deutschen Fans
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=5.html
Der Kaiser im Foyer der Mercedes-Benz Niederlassung München
© ges-sportfoto
6/8
Der Kaiser im Foyer der Mercedes-Benz Niederlassung München
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=6.html
Das Logo der Kampagne: Nach 1954, 1974 und 1990 soll 2010 der vierte Stern auf dem DFB-Trikot prangen
© ges-sportfoto
7/8
Das Logo der Kampagne: Nach 1954, 1974 und 1990 soll 2010 der vierte Stern auf dem DFB-Trikot prangen
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=7.html
Oliver Bierhoff, Anders Sundt Jensen und Franz Beckenbauer (v.l.) fiebern der WM entgegen
© ges-sportfoto
8/8
Oliver Bierhoff, Anders Sundt Jensen und Franz Beckenbauer (v.l.) fiebern der WM entgegen
/de/sport/fussball/dfb-team/mercedes-benz/1003/Bilder/dfb-mercedes-benz-vierter-stern-initiative-beckenbauer-jensen,seite=8.html
 

Die Pressekonferenz zur Nominierung zum Nachlesen im LIVE-TICKER:

 

12.43 Uhr: Wer sind die vier Spieler, die aus dem Kader fliegen, wenn das Aufgebot auf 23 Mann reduziert wird? Die Streichkandidaten sind Beck und die drei Hamburger Trochowski, Jansen und Aogo. Auch Träsch muss zittern. Im Sturm wird sich hingegen wohl nicht mehr viel ändern.

12.39 Uhr: Damit ist die Pressekonferenz beendet. Mal schauen, wie die ersten Reaktionen ausfallen. Hier bekommt Ihr alles mit!

12.36 Uhr: Löw zum Verhaltenskodex: "Uns erwartet eine sehr lange Zeit, in der wir zusammen sind. Ich erwarte von den Spielern, dass sie sich nach außen und nach innen korrekt verhalten. Respekt untereinander, Respekt für den Gegner, Respekt für den Gastgeber. Wir erwarten von den Spielern hundertprozentige Konzentration, vor allem mental. Wir erwarten hundertprozentige Bereitschaft, körperlich an die Grenzen zu gehen. Wir erwarten, dass wir uns so präsentieren, dass wir Geschlossenheit demonstrieren. Wir repräsentieren 82 Millionen Deutsche."

12.31 Uhr: Löw zur Nichtnominierung von Hitzlsperger: "Das war schwer und es war keine leichte Entscheidung. Er war sehr enttäuscht, vor allem in dieser Situation bei Lazio Rom. Dort nicht zu spielen, im Sommer womöglich nochmal wechseln zu müssen. Thomas Hitzlsperger war in den letzten Jahren fast immer dabei und er hat seinen Anteil daran, dass wir die Qualifikation so souverän geschafft haben. Und Thomas hat unglaubliche soziale Fähigkeiten. Aber diese Entscheidung musste getroffen werden, weil er in Stuttgart fast nicht gespielt hat und auch bei Lazio fast keine Einsatzzeiten bekommen hat. Ich habe ihm schon im Winter gesagt, dass er vor allem für seine Spielweise viele Einsatzzeiten braucht. In Rom hat das leider nicht funktioniert."

Der SPOX-WM-Formcheck: Poldi bleibt das Problemkind

12.30 Uhr: Als Säulen der Mannschaft sind Michael Ballack, Philipp Lahm, Per Mertesacker, Bastian Schweinsteiger und Miroslav Klose eingeplant. "Wenn man sieht, welche Entwicklung Lahm und Schweinsteiger genommen haben. Vom Reifeprozess her haben sie einen großen Schritt nach vorne gemacht. Sie sind in der Lage, Verantwortung zu übernehmen.

12.29 Uhr: Löw zur Mannschaftsstruktur: "Wir haben sehr viele junge Spieler dabei. Kroos, Marin, Özil, Khedira, Boateng, Beck, Träsch. Sie haben nicht die große Länderspiel-Erfahrung, aber sie haben alle sehr viel Qualität.

12.28 Uhr: Löw zu Jens Lehmann: "Ich habe seine Äußerungen auch gelesen. Jens Lehmann war aber kein Thema. Butt hat unser Vertrauen."

12.26 Uhr: Löw zu Butt: "Wir würden uns freuen, wenn Butt Titel Nummer zwei und drei holt. Weil es für jeden Spieler wichtig ist, mit einem Erfolgserlebnis zu einem Turnier zu fahren. Alle drei Torhüter haben große Qualitäten."

12.25 Uhr: Löw zu Aogo: "Er hat bei der U 21 lange gespielt, er hat mit dem HSV im internationalen Wettbewerb gespielt. Für uns ist es kein Kriterium, wie viele Länderspieler jemand gemacht hat. Es geht um das Potenzial - und Dennis Aogo ist als Abwehrspieler technisch sehr gut ausgebildet."

12.21 Uhr: Löw zur sieben Mann starken Bayern-Fraktion: "In der Nationalmannschaft gab es in den letzten Jahren immer wieder Blockbildung. Mal die Bayern, die Bremer, Leverkusen. Es war zu spüren, dass die Bayern vor Selbstvertrauen strotzen. Badstuber und Müller haben die lange Saison sehr gut durchgestanden. Badstuber ist taktisch besser geworden im Verlauf des Jahres, seine stärkere Position ist in der Innenverteidigung. Auf Dauer sehe ich ihn dort. Er macht sehr wenige Fehler, man spürt bei ihm eine gewisse Abgeklärtheit. Müller ist flexibel einsetzbar, er ist mit unglaublich viel Instinkt und Raffinesse gesegnet. Er ist immer dort anzutreffen, wo die meiste Gefahr herrscht. Er ist bei allen gefährlichen Aktionen mit dabei."

12.20 Uhr: Auch Dortmund wird nicht zufrieden sein. Hummels kommt nur fürs Malta-Spiel in Frage, Weidenfeller fehlt komplett.

12.19 Uhr: Kleine Analyse zur Nominierung: Neben Hitzlsperger ist Wolfsburg der Verlierer des Tages. Schäfer ist genauso wenig dabei wie Gentner.

12.18 Uhr: Löw auf die Frage, wer die Nummer eins ist: "Es ist nicht der Zeitpunkt, um über das Thema zu sprechen. Wir werden uns die nächsten Wochen treffen, wir haben jetzt Zeit und wir werden die Trainingseindrücke aufnehmen."

12.17 Uhr: Löw zur Butt-Nominierung: "Wir haben diskutiert, aber die Entscheidung ist schnell gefallen. Wir haben uns für Jörg Butt entschieden, weil er Turniererfahrung hat. Er hat in dieser Saison hervorragende Spiel gezeigt. Er ist von seiner Persönlichkeit her so reif, dass er den anderen Torhütern und den jungen Spielern den Rücken stärken. kann. Außerdem kommt er mit sehr viel Selbstvertrauen und spielt eine hervorragende Saison."

12.16 Uhr: Großer Verlierer ist Thomas Hitzlsperger, der nicht mal im vorläufigen Kader steht.

12.13 Uhr: Neben den 27 Spielern im vorläufigen WM-Aufgebot hat Löw nur für das Malta-Spiel wegen der Personal-Knappheit fünf Perspektivspieler nominiert: Kevin Großkreutz, Mats Hummels (beide Dortmund), U-21-Keeper Tobias Sippel (Aufsteiger Kaiserslautern), Stefan Reinartz (Leverkusen) und Marco Reus (Mönchengladbach).

12.12 Uhr: Der vorläufige 27-Mann-Kader im Überblick:

Tor: Butt, Neuer, Wiese

Abwehr: Westermann, Lahm, Mertesacker, Boateng, Beck, A. Friedrich, Tasci, Jansen, Badstuber, Aogo

Mittelfeld: Ballack, Khedira, Trochowski, Marin, Schweinsteiger, Träsch, Özil, Kroos

Sturm: Podolski, Klose, Kießling, Cacau, Müller, Gomez.

12.10 Uhr: Die DFB-Seite: "Unter den 27 Spielern befinden sich mit Holger Badstuber, Jörg Butt, Mario Gomez, Miroslav Klose, Philipp Lahm, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger gleich sieben Akteure des designierten Deutschen Meisters Bayern München."

Offizielle WM-Spielbälle seit 1970
Der zwölfte offizielle Weltmeisterschafts-Ball ist der Brazuca
© getty
1/27
Der zwölfte offizielle Weltmeisterschafts-Ball ist der Brazuca
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010.html
Weiß, blau, grün und orange - Diese Farben stehen, wie auch schon bei Maskottchen Fuleco, für die WM in Brasilien
© getty
2/27
Weiß, blau, grün und orange - Diese Farben stehen, wie auch schon bei Maskottchen Fuleco, für die WM in Brasilien
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=2.html
Der neue Spielball war aber der nicht der einzige Hingucker bei der Präsentation...
© getty
3/27
Der neue Spielball war aber der nicht der einzige Hingucker bei der Präsentation...
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=3.html
Auch das brasilianische Synchronschwimmerinnenpaar Bianca und Branca Feres war anwesend
© getty
4/27
Auch das brasilianische Synchronschwimmerinnenpaar Bianca und Branca Feres war anwesend
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=4.html
Darum geht's 2014 dann primär: Spielball, Trophäe und das Finalstadion Maracana
© getty
5/27
Darum geht's 2014 dann primär: Spielball, Trophäe und das Finalstadion Maracana
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=5.html
Der elffarbige Jabulani rollte in Südafrika 2010 über den grünen Rasen. Er ist der elfte Ball, der für eine WM entwickelt wurde
© sid
6/27
Der elffarbige Jabulani rollte in Südafrika 2010 über den grünen Rasen. Er ist der elfte Ball, der für eine WM entwickelt wurde
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=6.html
Franz Beckenbauer (l.) und David Beckham waren in Kapstadt bei der Präsentation der Kugel mit dabei
© Getty
7/27
Franz Beckenbauer (l.) und David Beckham waren in Kapstadt bei der Präsentation der Kugel mit dabei
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=7.html
Bei der WM in Deutschland setzte man auf Teamgeist. Die gleichnamige Kugel kam ganz ohne Ecken und Kanten aus...
© Getty
8/27
Bei der WM in Deutschland setzte man auf Teamgeist. Die gleichnamige Kugel kam ganz ohne Ecken und Kanten aus...
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=8.html
Im Finale in Berlin standen sich Italien und Frankreich gegenüber. Die Azzurri siegten im Elfmeterschießen
© Getty
9/27
Im Finale in Berlin standen sich Italien und Frankreich gegenüber. Die Azzurri siegten im Elfmeterschießen
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=9.html
Japan/Südkorea 2002: Der Fevernova hob sich in seinem Aussehen als erster WM-Ball deutlich von seinen Vorgängern ab...
© Getty
10/27
Japan/Südkorea 2002: Der Fevernova hob sich in seinem Aussehen als erster WM-Ball deutlich von seinen Vorgängern ab...
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=10.html
...Deutschland konnte das Leder im Endspiel gegen Brasilien nicht im südamerikanischen Kasten unterbringen und verlor das Match mit 0:2
© Getty
11/27
...Deutschland konnte das Leder im Endspiel gegen Brasilien nicht im südamerikanischen Kasten unterbringen und verlor das Match mit 0:2
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=11.html
1998: Der Tricolore präsentierte sich in den Nationalfarben des Gastgeberlandes Frankreich...
© Getty
12/27
1998: Der Tricolore präsentierte sich in den Nationalfarben des Gastgeberlandes Frankreich...
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=12.html
Die gleichnamige Equipe um Zinedine Zidane holte sich ihren ersten WM-Titel durch ein 3:0 im Finale über Brasilien
© Getty
13/27
Die gleichnamige Equipe um Zinedine Zidane holte sich ihren ersten WM-Titel durch ein 3:0 im Finale über Brasilien
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=13.html
In den USA 1994 wurde gegen den Questra getreten. Am Design hatte sich seit Italien kaum etwas verändert...
© Getty
14/27
In den USA 1994 wurde gegen den Questra getreten. Am Design hatte sich seit Italien kaum etwas verändert...
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=14.html
...die Finalpaarung hieß jedoch Brasilien - Italien. Am Ende siegten Romario (l.) & Co. im Elfmeterschießen mit 3:2
© Getty
15/27
...die Finalpaarung hieß jedoch Brasilien - Italien. Am Ende siegten Romario (l.) & Co. im Elfmeterschießen mit 3:2
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=15.html
Etrusco Unico nannte sich das recht schlichte Spielgerät bei der WM 1990 in Italien...
© Getty
16/27
Etrusco Unico nannte sich das recht schlichte Spielgerät bei der WM 1990 in Italien...
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=16.html
...die deutsche Elf behandelte das Leder besonders gut und gewann das Finale in Rom gegen Argentinien mit 1:0
© Getty
17/27
...die deutsche Elf behandelte das Leder besonders gut und gewann das Finale in Rom gegen Argentinien mit 1:0
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=17.html
Den ersten vollsynthetischen Ball gab es 1986 in Mexiko. Genau wie das Finalstadion hieß er Azteca
© getty
18/27
Den ersten vollsynthetischen Ball gab es 1986 in Mexiko. Genau wie das Finalstadion hieß er Azteca
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=18.html
Im Finale des Turniers unterlag die deutsche Mannschaft Argentinien denkbar knapp mit 3:2
© getty
19/27
Im Finale des Turniers unterlag die deutsche Mannschaft Argentinien denkbar knapp mit 3:2
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=19.html
1982 gab's wie 1978 einen Tango. Wieder in (fast) demselben Design. Neu aber: Wasserdichte Nähte
© getty
20/27
1982 gab's wie 1978 einen Tango. Wieder in (fast) demselben Design. Neu aber: Wasserdichte Nähte
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=20.html
Besonders gut umgehen konnten damit die Italiener. Im Finale schlug man Deutschland überlegen mit 3:1
© getty
21/27
Besonders gut umgehen konnten damit die Italiener. Im Finale schlug man Deutschland überlegen mit 3:1
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=21.html
1978 wurde mit dem Tango das klassische Wabenmuster erstmals abgelöst. Außerdem neu: Eine spezielle Schneeversion in orange
© getty
22/27
1978 wurde mit dem Tango das klassische Wabenmuster erstmals abgelöst. Außerdem neu: Eine spezielle Schneeversion in orange
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=22.html
Trotz orangener Fassung hatten die Niederländer im Finale erneut kein Glück. Argentinien setzte sich in der Verlängerung mit 3:1 durch
© getty
23/27
Trotz orangener Fassung hatten die Niederländer im Finale erneut kein Glück. Argentinien setzte sich in der Verlängerung mit 3:1 durch
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=23.html
Ja, das ist doch der selbe Ball wie im Vorjahr? Fast. Mir marginalen Unterschieden löste der Telstar Durlast 1974 den Telstar ab
© getty
24/27
Ja, das ist doch der selbe Ball wie im Vorjahr? Fast. Mir marginalen Unterschieden löste der Telstar Durlast 1974 den Telstar ab
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=24.html
Der deutschen Nationalmannschaft brachte der Ball mehr Glück. 1974 wurde man Weltmeister (nicht wahr Waldi?)
© getty
25/27
Der deutschen Nationalmannschaft brachte der Ball mehr Glück. 1974 wurde man Weltmeister (nicht wahr Waldi?)
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=25.html
Seit 1970 produziert Adidas die WM-Bälle. 1970 war er noch klassisch schwarz-weiß, damit er im Fernsehen gut zu erkennen war
© getty
26/27
Seit 1970 produziert Adidas die WM-Bälle. 1970 war er noch klassisch schwarz-weiß, damit er im Fernsehen gut zu erkennen war
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=26.html
Im Finale standen sich damals Brasilien und Italien gegenüber. Die Südamerikaner setzten sich mit 4:1 durch
© getty
27/27
Im Finale standen sich damals Brasilien und Italien gegenüber. Die Südamerikaner setzten sich mit 4:1 durch
/de/sport/diashows/fussball-wm-baelle/fevernova-teamgeist-jabulani-spielbaelle-wm-1990-bis-2010,seite=27.html
 

12.09 Uhr: Auf der offiziellen DFB-Seite wurde bereits jetzt der Kader veröffentlicht.

12.09 Uhr: Löw: "Es geht darum, dass sich jeder Spieler unserer Philosophie und Spielweise unterordnet."

12.08 Uhr: Löw: "Wir wissen, dass einige Spieler, die nicht dabei sind, maßlos enttäuscht sind. Aber es ist nicht unsere Aufgabe, jedem alles Recht zu machen."

12.07 Uhr: Löw: "Den Kader, den wir jetzt präsentieren, ist das Ergebnis unserer Wochen-, Monate- und Jahre-langen Analysen."

12.06 Uhr: Löw: "Es geht nicht darum, den allwöchentlichen Empfehlungen und Beobachtungen unserer Seite Rechnung zu tragen. Dann hätten wir nach jedem Spieltag neue Nationalspieler. Sie können sich sicher sein, dass wir die Fähigkeiten und Qualitäten unserer Spieler sehr gut kennen und diese sehr genau bewertet haben."

12.05 Uhr: Für Kapitän Michael Ballack, der mit Chelsea im englischen FA-Cup-Finale steht, hat Löw ebenfalls lobende Worte übrig.

12.04 Uhr: Löw: "Aber es freut uns natürlich, dass vor allem der FC Bayern München so erfolgreich ist. Das freut uns natürlich."

12.03 Uhr: Löw: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass es noch nie so kompliziert und schwierig war vor der Nominierung. Es gibt viele Spieler, die zu verschiedenen Zeiten zu uns stoßen. Das macht die Trainingssteuerung nicht einfacher."

12.02 Uhr: Und jetzt redet Löw: "Wir freuen uns, dass es nach langer Vorbereitung und einigen wichtigen Entscheidungen in der nächsten Woche mit dem Spiel gegen Malta losgeht."

12.02 Uhr: Stenger leitet die PK ein.

12.00 Uhr: Die Pressekonferenz findet übrigens im Mercedes-Benz-Museum statt. Ein Dank an Generalsponsor Mercedes-Benz.

11.59 Uhr: Stenger erklärt angesichts des großen Andrangs den Journalisten das Prozedere und wie sich die Medienvertreter zu verhalten haben.

11.53 Uhr: In Stuttgart geht es los. Löw hat sich zusammen mit Mediendirektor Stenger bereits hingesetzt.

11.48 Uhr: Auch in der Abwehr herrscht großer Andrang. Angeblich hat Bayern-Youngster Holger Badstuber die Nase vorn, womöglich auf Kosten von Schalkes Heiko Westermann. Weitere Wackelkandidaten: Marcel Schäfer, Andreas Beck und Marcell Jansen, den Löw offenbar eher defensiv sieht.

11.47 Uhr: Für einige Spieler, die vor einigen Monaten fest mit dem WM-Ticket gerechnet haben, müssen zittern. Christian Gentner, Piotr Trochowski, Thomas Hitzlsperger, Christian Träsch, Aaron Hunt: Im Mittelfeld werden einige durch den Rost fallen.

11.45 Uhr: Heute wird zwar der vorläufige 30-Mann-Kader berufen, aber nach Informationen von "Bild" steht bereits der endgültige 23-Mann-Kader fest. Wie der aussieht? In "Rund um den Ball" könnt ihr Euch das Aufgebot anschauen!

Entscheidung: Jogi Löw verzichtet auf Kevin Kuranyi

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.