Montag, 03.05.2010

WM-Formcheck Angriff

Poldi weiter ein Schatten seiner selbst

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Der Gastgeber trifft dabei auf Mexiko. Die deutsche Nationalmannschaft startet am 13. Juni gegen Australien in das Turnier. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader berufen.

SPOX-Formcheck
SPOX-Formcheck

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 30 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

VfB Stuttgart, Stuttgart, VfB

Cacau: Sorgte mit seiner Vertragsverlängerung für Jubelstürme bei den VfB-Fans, blieb dann aber gegen Mainz lange blass. Lief zwar wie gewohnt viel, kam aber nie in eine Abschlussposition und hatte am Ende nicht einen einzigen Torschuss auf dem Konto. Dafür bereitete er den Stuttgarter Ausgleich mit einer mustergültigen Hereingabe ganz stark vor.

Fazit: Keine Top-Leistung, aber nach zuletzt überragenden Wochen verringert das seine WM-Chancen überhaupt nicht. Im Gegenteil: Durch Löws Absage an Kuranyi sind seine Chancen deutlich gestiegen.

 

FC Bayern München, Bayern, München, FC Bayern, FCB

Mario Gomez: Ist in der FCB-Hierarchie nun auch hinter Klose zurück gefallen. Gegen Lyon 90 Minuten auf der Bank, kam er gegen Bochum erst elf Minuten vor Schluss für Olic ins Spiel und schoss zwei Minuten später unglücklich aus drei Metern an die Latte. Wartet seit dem 13. Februar auf ein Tor.

Fazit: Löw hat ihm das Vertrauen ausgesprochen, er muss aber noch viel arbeiten, um seine Formkurve nach oben zu korrigieren.

 

Bayer Leverkusen, Werkself, Angriff, Sturm

Patrick Helmes: Kam gegen Hertha zur zweiten Halbzeit ins Spiel und war von da an zusammen mit Kroos der auffälligste Leverkusener Offensivspieler. Stand oft richtig und hatte viele gute Chancen. Sein Problem: Drobny im Tor der Hertha war überragend und ließ keinen seiner Bälle durch.

Fazit: Trotz der guten 45 Minuten wird Helmes in Südafrika aller Wahrscheinlichkeit nach nicht dabei sein.

 

Bayer Leverkusen, Bayer, Leverkusen

Stefan Kießling: Gegen Hertha konnte er nicht wirklich überzeugen und wurde in der Torschützenliste auch noch von Dzeko eingeholt. An der Seite von Derdiyok strahlte er kaum Torgefahr aus, daran änderte auch die Einwechslung von Helmes nichts.

Fazit: Trotz seiner schwachen Leistung gibt es positive Nachrichten: Kuranyi wird nicht nach Südafrika fahren, Kießling ist somit so gut wie sicher dabei.

 

FC Bayern München, Bayern, München, FC Bayern, FCB, Miro

Miroslav Klose: Nach überstandener Grippe gegen Bochum wieder nur auf der Bank, aber immerhin in der FCB-Stürmer-Reihenfolge nun vor Gomez. Kam nach 71 Minuten für Matchwinner Müller. Verstolperte anschließend zweimal in aussichtsreicher Position und vergab eine Großchance, als er sich den Ball an Heerwagen vorbei legte, dann aber noch von einem Abwehrspieler eingeholt wurde. Gegen Lyon 14 Minuten vor Schluss eingewechselt.

Fazit: Klose ist von seiner Bestform noch meilenweit entfernt, hat sich aber mittlerweile bei den Bayern an Gomez vorbeigeschoben. Bei Löw ist er ohnehin gesetzt.

 

1. FC Köln, Köln

Lukas Podolski: Hätte gegen Freiburg eigentlich ganz befreit aufspielen können, bekam aber keinen Fuß auf den Rasen. Nur 25 Prozent gewonnene Zweikämpfe, kein Torschuss und keine Torschussvorlage. Äußerst schwacher Arbeitsnachweis.

Fazit: Bei Löw ist er unumstritten, seine momentane Form dürfte dem Bundestrainer aber einige Sorgenfalten ins Gesicht treiben.

 

 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.