Fussball

Poldi, mach drei Hütten!

Von Für SPOX in Leipzig: Stefan Rommel
Samstag, 28.03.2009 | 15:35 Uhr
Beim 6:0-Sieg der Deutschen im Hinspiel erzielte Lukas Podolski einen Doppelpack
© Getty

Deutschland trifft auf dem Weg zur WM 2010 in Südafrika in der Qualifikationsgruppe 4 auf Liechtenstein (19.45 Uhr im LIVE-TICKER). Alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Enttäuschung.

"Wichtig ist, dass wir nach den letzten Niederlagen gegen England und Norwegen, die auch bei uns Spuren hinterlassen haben, wieder unser wahres Gesicht zeigen", erklärte Bundestrainer Joachim Löw.

Im Tor wird Hannovers Robert Enke beginnen, auch weil Rene Adler noch mit einer Armverletzung zu kämpfen hat. Tim Wiese muss sich mit dem ungeliebten Platz auf der Bank zufrieden geben. Ein klares Zeichen in Richtung Nummer eins sei dies aber nicht, so Löw und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke.

SPOX hat die wichtigsten Informationen zum Spiel zusammengetragen.

Mission Wiedergutmachung: Nach den beiden Testspiel-Niederlagen gegen England (1:2 im November) und Norwegen (0:1 im Februar) erwarten nicht nur die Fans die entsprechende Reaktion. Auch DFB-Boss Dr. Theo Zwanziger. "Ich bin mit den sportlichen Leistungen der A-Nationalmannschaft derzeit nicht zufrieden. Es ist nun die Aufgabe von Joachim Löw und dessen Trainer-Stab, sehr genau zu analysieren, wie es sein kann, dass die Mannschaft zweimal hintereinander gegen England und gegen Norwegen verloren hat", sagte Zwanziger bereits kurz nach der Norwegen-Pleite.

Statistik I: Zum 816. Mal bestreitet eine Auswahl des Deutschen Fußball Bundes heute Abend ein Länderspiel. Seit der ersten Begegnung am 5. April 1908 (3:5 gegen die Schweiz) gab es 466 Siege, 166 Unentschieden und 183 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 1811:982.

Die Angst des Torwarts vorm Debakel: Peter Jehle ist Torhüter beim französischen Zweitligisten FC Tours und damit einer von vier Profis bei Liechtenstein. Gegen Deutschland befürchtet er das Schlimmste. "Ich habe mir die 0:1-Niederlage der Deutschen gegen Norwegen im Fernsehen angeguckt. Das war nicht gut für uns. Jetzt werden sie sich gegen uns den Frust von der Seele ballern."

Poldi auf dem Sprung: Drei Tore trennen Lukas Podolski vom Einzug in die Top Ten der ewigen DFB-Torschützenliste. Bislang erzielte Poldi in 60 Begegnungen 31 Tore und belegt gemeinsam mit Ernst Lehner den 13. Rang. Um gleichzuziehen mit dem zehntplatzierten Ulf Kirsten (34 Tore), müsste Podolski auch noch Klaus Fischer (32) und Fritz Walter (33) überholen.

Schiedsrichter: Der Ukrainer Igor Ischschenko leitet das Spiel gegen Liechtenstein. Als Assistenten kommen seine Landsleute Oleksandr Woytyuk und Oleg Pluzchnyk zum Einsatz. Vierter Offizieller ist Oleg Orieschow.

Ein bisschen Ironie: "So weit ich weiß, war ich beim Hinspiel der erste deutsche Torhüter überhaupt, der gegen Liechtenstein zu Null gespielt hat. Demzufolge bin ich genau der richtige Mann für dieses Spiel", meinte Robert Enke auf der abschließenden Pressekonferenz augenzwinkernd.

Statistik II: Natürlich ist die Bilanz gegen Liechtenstein makellos: Drei Spiele, drei Siege. Einem 9:1 (1996) folgte vier Jahre später ein 8:2 und im letzten Herbst dann das 6:0 von Vaduz.

Insiderwissen: Pierre Littbarski ist Trainer beim FC Vaduz, dem größten Verein Liechtensteins: "Wir haben das Niveau einer Zweitligamannschaft aus dem unteren Tabellendrittel. Das Niveau der anderen Vereine ist noch weiter darunter anzusiedeln." Das komplette Interview mit Pierre Littbarski

Gegen die Flaute: 545 Minuten ist Mario Gomez im DFB-Dress ohne Tor. Zuletzt traf er vor einem Jahr und zwei Tagen in Basel beim 4:0 gegen die Schweiz. Der verletzte Miro Klose hatte übrigens mal satte 600 Minuten nicht mehr für die Bayern und Deutschland getroffen - und netzte dann gegen Finnland gleich dreimal. Wenn das kein gutes Omen ist... mehr

Jogi spricht: "Ich gebe keine Vorgabe, wie hoch das Ergebnis ausfallen soll. Ich erwarte Tempo und Druck, Spaß am Spiel und Spaß, Tore zu erzielen. Wir wollen den Fans wieder Freude bereiten mit unserem Spiel."

Stimmen aus dem Off: Die "Süddeutsche Zeitung" will erfahren haben, dass Jens Lehmann allen Ernstes mit einem Comeback ins Nationalteam liebäugelt.

Die "Bild"-Zeitung fragte vorsichtshalber mal nach. Antwort Lehmann: "Ich werde jetzt mit dem VfB Stuttgart darüber verhandeln, ob ich noch ein Jahr Fußball spiele in Stuttgart. Das ist meine einzige Zielsetzung in den nächsten Tagen."

Andi Köpke und Oliver Bierhoff haben dem 39-Jährigen schon eine klare Absage erteilt. Jogi Löw noch nicht. "Das ist momentan überhaupt kein Thema. Jens weiß ja noch nicht einmal, ob er überhaupt weiter spielt." Aber: "Im Fußball kann man nichts ausschließen."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Deutschland: Enke - Beck, Mertesacker, Tasci, Lahm - Schweinsteiger, Ballack, Hitzlsperger, Jansen - Podolski, Gomez
Liechtenstein: Jehle - Vogt, Martin Stocklasa, Michael Stocklasa, Oehri - Ritzberger, Büchel, Gerster, Rohrer - Frick, Beck
Schiedsrichter: Igor Ischschenko (Ukraine)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung