Montag, 25.08.2008

Nach durchwachsener EM

Metzelder sieht Einsatz als gerechtfertigt

Mit "gemischten Gefühlen" blickt Deutschlands Abwehrchef Christoph Metzelder auf die EM zurück, jetzt will sich der 27-jährige Profi von Real Madrid einer neuen Zeit stellen.

fußball, nationalmannschaft, metzelder, real madrid
© Getty

"Ich habe bei diesem Turnier nicht mein Leistungsniveau erreicht, wie im Übrigen die gesamte Mannschaft", räumte Metzelder in einem Interview mit dem Fachblatt "kicker" erstmals bei der Analyse der Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich ein.

Die fünf Monate zwischen Fußsohlen-Operation und der EM seien für ihn eine "absolute Grenzerfahrung" gewesen: "Ich habe mich wochenlang am Limit bewegt."

Neue Zeitrechnung

Obwohl er bei dem Turnier nicht so stabil gewesen sei, "wie ich muss, um die Abwehr zu führen", sieht er das Festhalten von Bundestrainer Joachim Löw an seiner Person als gerechtfertigt an: "Vielleicht nicht unbedingt durch meine Leistung, aber durch die Resultate." Und das blanke Resultat habe mit der Vize- Europameisterschaft gestimmt.

"Dass wir nicht so verteidigt haben, wie wir das können, lag nicht nur an mir", betonte Metzelder. Die neue Spielzeit wird nach Ansicht des Wahl-Spaniers eine größere Veränderung im DFB-Team mit sich bringen: "Es geht jetzt nicht mehr nur ums Resultat. Jetzt beginnt eine Zeit, da müssen wir unsere spielerische Linie wiederfinden und uns weiterentwickeln."

"Viel hängt von meiner Physis ab"

Beim jüngsten 2:0 im Test des DFB-Teams gegen Belgien hatte Chefcoach Löw in der Innenverteidigung Serdar Tasci und Heiko Westermann aufgeboten, Metzelder saß 90 Minuten nur auf der Ersatzbank.

Der ehemalige Dortmunder will sich aber in der Nationalelf wie bei Real Madrid der neuen Konkurrenz-Situation stellen. "Der Rückblick auf meine Karriere zeigt, dass bei mir immer unheimlich viel von meiner Physis abhängt", sagte Metzelder.

"Im Moment fühle mich mich sehr gut"

"Wenn ich in gute körperliche Verfassung komme, ist der Rest kein Problem. Dann werde ich auch genügend Einsätze bekommen. Und im Moment fühle ich mich sehr gut", berichtete Metzelder mit Blick auf die am Wochenende beginnende Primera Division.

Im Kampf mit seinen Verteidiger-Kollegen Pepe, Fabio Cannavaro, Javi Garcia und Gabriel Heinze sieht sich Metzelder als "absolut gleichwertig". Beim 4:2- Supercup-Sieg von Real gegen den FC Valencia am Sonntag war er allerdings erneut nicht dabei.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.