Fussball

BVB - Atletico Madrid 4:0: Reifeprüfung bestanden! Dortmund überrollt auch Atletico

Von Niklas König

Borussia Dortmund hat seinen Höhenflug der vergangenen Wochen fortgesetzt. Am Mittwochabend gewann der BVB am 3. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase mit 4:0 (1:0) gegen Atletico Madrid. Für die Schwarz-Gelben war es das zwölfte Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage - die Highlights im Video.

Favre bot dabei nahezu dieselbe Startelf auf wie beim jüngsten 4:0-Erfolg in Stuttgart. Einzig Götze stand anstelle des verletzten Alcacer auf dem Platz. Simeone nahm derweil im Vergleich zum Spiel beim FC Villarreal (1:1) drei Änderungen vor: Kapitän Godin, Lemar und Costa waren für Gimenez, Rodri und Kalinic von Beginn mit dabei.

Dortmund war zunächst auf Sicherheit und Ballbesitz bedacht und startete im bewährten 4-2-3-1-System. Im Spiel gegen den Ball setzten die Gastgeber auf ein 4-4-2, in dem Götze und Reus Atleticos Innenverteidiger eher verhalten anliefen. Die Spanier bauten derweil auf ein auf Konter ausgelegtes 4-4-2 und versuchten zumeist ohne Erfolg, die schnellen Griezmann und Lemar in die Tiefe zu schicken.

Es entwickelte sich ein zähes, defensiv geprägtes Spiel, in dem Witsel mit einem harmlosen Flachschuss die erste nennenswerte Chance hatte (21.). Nach 35 Minuten kam Dahoud für den angeschlagenen Delaney ins Spiel, in dessen Folge Dortmund zwingender, aber zwischenzeitlich auch defensiv anfälliger wurde. Offensiv initiierte Linksverteidiger Hakimi mit seinen dynamischen Läufen immer wieder gefährliche Situationen.

Nachdem Zagadou das 2:0 mit seinem Kopfball nur knapp verpasst hatte (42.), agierte Atletico im zweiten Durchgang nach der Hereinnahme von Rodri für Thomas druckvoller sowie zielstrebiger und kam in Person von Saul (50./52.) zweimal beinahe zum Ausgleich. Der BVB konnte sich dem immer höheren Pressing der Madrilenen in dieser Phase kaum noch entziehen und wurde erst ab der 60. Minute wieder stärker. In der letzten 30 Minuten setzte der BVB auf schnelle Gegenstöße und agierte dabei abgezockt wie eine Spitzenmannschaft. Unter dem Strich ein verdienter Erfolg gleichbedeutend mit der bestandenen Reifeprüfung auf höchstem Niveau.

Daten des Spiels BVB - Atletico Madrid

Tore: 1:0 Witsel (38.), 2:0 Guerreiro (73.), 3:0 Sancho (83.), 4:0 Guerreiro (89.)

  • Für den BVB war es das zwölfte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage.
  • Guerreiro und Sancho erzielten für Dortmund die Jokertore 14 bis 16 in dieser Saison.
  • Für Diego Simeone war es die höchste Pflichtspielniederlage mit Atletico überhaupt.
  • Für Marco Reus war es das 50. Europapokalspiel im Trikot des BVB.

Star des Spiels: Axel Witsel (Borussia Dortmund)

Erzielte das umjubelte 1:0, strahlte viel Ruhe aus und diktierte das Dortmunder Spiel im Mittelfeld. Noch wertvoller im Spiel gegen den Ball. Seine herausragenden Pass- und Zweikampfstatistiken belegen seine Wichtigkeit. Ebenfalls stark: Diallo und Hakimi, der an drei Toren beteiligt war.

Flop des Spiels: Thomas Partey (Atletico Madrid)

Wirkte im Mittelfeld teilweise überfordert und ließ sich vor dem 0:1 von Witsel umkurven. Gewann nur 36 Prozent seiner Zweikämpfe und wurde zur Halbzeit ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)

Verwarnte Diallo berechtigterweise früh im Spiel (13.), ließ dann aber zunächst eine klare Linie vermissen. Hätte Partey ebenfalls die Gelbe Karte zeigen müssen (20.) und übersah auch ein Foul an Hakimi im Mittelfeld (44.). Im zweiten Durchgang tadellos.

Die Reaktionen der Trainer

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben eine große Mannschaft geschlagen. Das ist schon etwas. Alle haben sehr gut gespielt. Aber wir hatten auch Glück, dass es zur Halbzeit noch 1:0 stand."

Diego Simeone (Trainer Atletico Madrid): "Dortmund hat ein großartiges Spiel gezeigt, sie waren überlegen. Wir müssen ihnen gratulieren. In der zweiten Halbzeit standen wir knapp vor dem 1:1 und kassieren das 2:0, dann waren wir vor dem 2:1 und es fällt das 3:0."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung