Champions League: Gruppe E, 6. Spieltag

Leverkusen verspielt Gruppensieg

SID
Dienstag, 06.12.2011 | 22:55 Uhr
Bayer Leverkusen (hier: Eren Derdiyok, unten) verpasste durch das Remis Platz eins in Gruppe E
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Live
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Live
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador

Bayer Leverkusen hat den Gruppensieg in der Champions-League-Gruppe E und damit eine komfortable Ausgangsposition für die Achtelfinal-Auslosung leichtfertig verschenkt. Der deutsche Vizemeister kam zum Abschluss der Gruppenphase beim belgischen Champion KRC Genk nur zu einem 1:1 (0:1) und beendete die Vorrunde doch nur als Zweiter hinter dem FC Chelsea.

Bayer, das seit elf Auswärtsspielen in der Königsklasse auf einen Sieg wartet und zuletzt im Oktober 2002 mit 2:0 bei Maccabi Haifa gewann, hatte sich bereits am vergangenen Spieltag durch ein 2:1 gegen Chelsea den Einzug in die nächste Runde gesichert.

Als Zweiter muss Leverkusen aber nun das Achtelfinal-Rückspiel auswärts bestreiten. Zudem dürfte der Gegner, der am 16. Dezember ausgelost wird, weitaus schwerer werden als er im Falle des Gruppensieges geworden wäre.

Derdiyok: Fünftes Tor in den letzten drei Spielen

Vor 21.187 Zuschauern in der Cristal Arena hatte Jelle Vossen mit seinem Tor in der 30. Minute Hoffnungen auf den ersten Sieg von Genk überhaupt in der Champions League geschürt.

Eren Derdiyok rettete mit seinem fünften Tor in den letzten drei Pflichtspielen (79.) zwar noch den ersten Auswärtspunkt im laufenden Wettbewerb, der aber nicht zum Gruppensieg reichte.

"Es ist schön, dass wir uns für das Achtelfinale qualifiziert haben, aber heute überwiegt der Ärger", sagte Kapitän Simon Rolfes: "Wir hatten gute Chancen auf den Gruppensieg, und der wäre wichtig fürs Achtelfinale." Torschütze Derdiyok meinte: "Das 0:1 war ein Schock. Wir haben klar dominiert, aber es sollte eben nicht sein."

Dabei hatte der Bundesligist in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt dominierte den Gegner, der zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert hatte und in Valencia mit 0:7 unter die Räder gekommen war.

Vossen trifft mit Direktabnahme

Bereits nach sieben Minuten hatte der Werksklub eine gute Gelegenheit, als Nationalspieler Andre Schürrle mit einem Freistoß aus 30 Metern KRC-Torwart Laszlo Köteles vor Probleme stellte. Derdiyok versuchte sich wenig später mit einem Freistoß, der Ball verfehlte aber um Längen das Ziel (16.).

Die Belgier, die zu Hause gegen Valencia (0:0) und Chelsea (1:1) ebenfalls unentschieden gespielt hatten, verlegten sich vor eigenem Publikum auf Konter.

Nach einer halben Stunde nutzte dann aber Vossen eine Unachtsamkeit in der Bayer-Abwehr und brachte Genk mit dem erst zweiten Treffer im laufenden Wettbewerb in Führung.

Nach Vorarbeit von Dugary Ndabashinze gelang Genks einziger Spitze das 1:0 mit einer sehenswerten Direktabnahme quasi aus dem Nichts.

Derdiyok trifft Oberkante der Latte

In der Folgezeit verhinderte Bayer-Torwart Bernd Leno einen höheren Rückstand des als Spitzenreiter angereisten Favoriten, indem er einen Kopfball-Aufsetzer von Jeroen Simaeys gerade noch so über die Latte lenkte (34.). Kurz zuvor hatte Fabien Camus nur das Außennetz getroffen (32.).

Nach dem Seitenwechsel war Bayer bemühter, der Achte der belgischen Liga wurde aber nur selten in Verlegenheit gebracht.

Nach einem Alleingang scheiterte Schürrle an Köteles, Derdiyok schoss den Nachschuss an die Oberkante der Latte (55.).

Chancen auf beiden Seiten

Derdiyok scheiterte wenig später aus kurzer Distanz am eigenen Unvermögen (68.), ehe er nach feiner Vorarbeit von Sam doch noch zum 1:1 traf.

Nach dem Ausgleich drängte Bayer mit Macht auf den Sieg, Sam scheiterte aber bei einer weiteren Großchance an Köteles (82.).

In der Schlussphase hätte Genk dann aber auch noch nach Kontern zum Sieg kommen können, Leno parierte jedoch gegen Camus (88.) und den eingewechselten Thomas Buffel (90.+2). Am Ende ging das Unentschieden in Ordnung.

Bayer droht im Achtelfinale nun ein Aufeinandertreffen mit dem FC Barcelona, Real Madrid, dem FC Arsenal oder Inter Mailand. Das Top-Los für Leverkusen wäre APOEL Nikosia.

KRC Genk - Bayer Leverkusen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung