Fussball

CL: Heftige Ausschreitungen vor AEK Athen gegen Ajax Amsterdam

Von SPOX
Vor dem Spiel kam es zu heftigen Ausschreitungen.

Im Vorfeld des Aufeinandertreffens zwischen AEK Athen und Ajax Amsterdam in der Champions League haben sich Anhänger beider Mannschaften und die Polizei schwere Auseinandersetzungen geliefert.

Bilder und Videos zeigen, wie Anhänger des griechischen Erstligisten vor dem Anpfiff mehrere Feuerwerksgeschosse in den Ajax-Block schleuderten. Ein Molotow-Cocktail sei an einer Plexiglasscheibe des Blocks explodiert, berichtet die niederländische Zeitung De Telegraaf. Bilder zeigten einen Feuerball unmittelbar neben dem Zuschauerbereich der Amsterdam-Anhänger.

Polizisten stürmten daraufhin den Ajax-Block und gingen mit Schlagstöcken auf die mitgereisten Fans des niederländischen Rekordmeisters los. Ein Ajax-Fan soll eine schwere Kopfverletzung erlitten haben, mehrere Zuschauer seien behandelt worden.

Ajax-Akteur Matthijs de Ligt unterbrach daraufhin sein Aufwärmprogramm und versuchte die Unruhestifter zu beruhigen.

Bereits am Montagabend hatten sich die Fans beider Lager heftige Auseinandersetzungen geliefert, an denen niederländischen Medienberichten zufolge auch Hooligans von AEK-Rivale Panathinaikos Athen sowie Anhänger des polnischen Erstligisten Cracovia beteiligt gewesen sein sollen.

Ajax gewinnt mit 2:0 und steht im Achtelfinale

Ajax-Anhänger waren schon vor zwei Wochen beim Spiel gegen Benfica Lissabon negativ aufgefallen. Der Klub erhielt dafür von der UEFA eine Geldstarfe in Höhe von 71.000 Euro. Bei einem weiteren Verstoß droht Ajax ein Auswärtsspiel auf europäischer Bühne ohne eigene Fans.

Das Spiel zwischen Ajax und AEK, das im Anschluss trotz der Ausschreitungen regulär stattfand, gewann Ajax mit 2:0 (0:0) durch einen Doppelpack von Dusan Tadic. Damit sicherten sich die Niederländer den vorzeitigen Einzug ins Champions-League-Achtelfinale.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung