Fussball

Bayerns Arturo Vidal ätzt gegen Schiedsrichter Cüneyt Cakir: "Kriminelle Scheiße"

Von SPOX
Arturo Vidal verpasste das Champions-League-Halbfinale verletzungsbedingt.
© getty

Arturo Vidal vom FC Bayern wetterte am Dienstagabend gegen Schiedsrichter Cüneyt Cakir, der dem FC Bayern im Halbfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Handelfmeter verwehrte. Noch während der Partie postete der verletzte Mittelfeldspieler ein Bild in einer Story auf Instagram und beschwerte sich über die Leistung des Unparteiischen.

Die Ausrufe "Schon wieder" ("otra vez") und "kriminelle Scheiße" ("Penal mierdaaaa") rahmten in Vidals Instagram-Story ein Bild ein, auf dem zu sehen ist, dass Marcelo eine Flanke von Joshua Kimmich mit der Hand abwehrte. Die Szene ereignete sich in der 45. Minute beim Stand von 1:1. Selbst der Real-Verteidiger gab nach dem Spiel zu, dass Schiri Cakir hätte Elfmeter pfeifen können.

Auch Jerome Boateng äußert seinen Unmut

Das gleiche Bild erzürnte auch Vidals ebenfalls verletzten Mannschaftskollegen Jerome Boateng, der die Szene bei Twitter mit den Worten "No penalty?!? Come on ..." quittierte und einen bösen Emoji hinterherschickte.

Nach Schlusspfiff legte Vidal dann noch einmal nach und pöbelte gegen die Madrilenen. Neben mehreren wütenden Emojis postete er bei Instagram das Wort "Ratonessss", was im Spanischen so viel wie "Mäuse" bedeutet und im Fußball ein Ausdruck für eine ängstliche Spielweise ist. Im Lateinamerikanischen kann das Wort auch "Diebe" bedeuten.

Durch das 2:2-Remis im Estadio Santiago Bernabeu scheiterten die Münchner in der Champions League zum wiederholten Mal an Real Madrid. In Hinspiel hatte der Deutsche Meister eine 1:2-Niederlage kassiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung