CL 2018/2019: In welchen Lostöpfen landen der FC Bayern, FC Schalke 04, TSG Hoffenheim und BVB?

Von SPOX
Freitag, 18.05.2018 | 16:53 Uhr
Am 30. August wird die Gruppenphase der neuen Champions-League-Saison ausgelost.
© getty

Der FC Bayern, der FC Schalke 04, die TSG 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund haben sich für die Champions-League-Saison 2018/19 qualifiziert. Hier erfahrt ihr, in welchen Lostöpfen die vier deutschen Teams landen werden.

Bereits am 26. Juni geht die Qualifikation zur Champions League mit einer Vorrunde los, ehe am 30. August die acht Gruppen für die Gruppenphase ausgelost werden.

Zum ersten Mal sind dabei nach der Regeländerung durch die UEFA vier deutsche Teams fest für die Gruppenphase qualifiziert. Hier findet ihr einen Überblick darüber, was sich zur neuen Champions-League-Saison alles ändert.

Champions League 2018/19 live auf DAZN

Neben den Änderungen durch die UEFA ist auch die Verteilung bei der Übertragung der Partien neu. Das ZDF hat seine Rechte, pro Spieltag eine Partie zu übertragen, abgegeben, dafür sind ausgewählte Spiele der Königsklasse ab der Saison 2018/19 neben dem Pay-TV-Sender Sky auch auf dem Streaming-Portal DAZN zu sehen.

Neben weiteren internationalen Spitzenspielen aus der Premier League, Serie A oder der Primera Division hat DAZN darüber hinaus als "Home of US-Sports" auch Partien aus der NBA, MLB, NFL und NHL im Programm. Hier findet ihr das komplette Programm im Überblick.

Die Termine der Gruppenphase im Überblick

VeranstaltungDatum
Auslosung Gruppenphase30. August 2018
Gruppenphase, 1. Spieltag18./19. September 2018
Gruppenphase, 2. Spieltag2./3. Oktober 2018
Gruppenphase, 3. Spieltag23./24. Oktober 2018
Gruppenphase, 4. Spieltag6./7. November 2018
Gruppenphase, 5. Spieltag27./28. November 2018
Gruppenphase, 6. Spieltag11./12. Dezember 2018

In welchem Topf landet der FC Bayern?

Als deutscher Meister landet der FC Bayern im ersten Lostopf, wo sich die Meister der gemäß UEFA-Ranking sechs besten Ligen versammeln. Neben den Münchnern sind dies Manchester City, der FC Barcelona, Juventus Turin, Paris Saint-Germain und Lokomotive Moskau.

Hinzu kommen im ersten Lostopf Atletico Madrid als Europa-League-Sieger und der Gewinner des Champions-League-Finals zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool.

Lostopf 1: Diese Teams sind dabei

QualifikationswegMannschaft
Englischer MeisterManchester City
Spanischer MeisterFC Barcelona
Italienischer MeisterJuventus Turin
Deutscher MeisterFC Bayern
Französischer MeisterParis Saint-Germain
Russischer MeisterLokomotive Moskau
Europa-League-SiegerAtletico Madrid
Champions-League-SiegerReal Madrid/FC Liverpool

In welchem Topf landet der FC Schalke 04?

Anhand des UEFA-Koeffizienten steht bereits fest, dass die Königsblauen bei ihrer Rückkehr in die Königsklasse im dritten Lostopf landen. Neben Schalke steht bislang nur ZSKA Moskau als Team im dritten Lostopf fest.

Die Schalker könnten somit bereits in der Gruppenphase auf zwei internationale Topklubs wie Barcelona und Manchester United treffen.

In welchem Topf landet die TSG 1899 Hoffenheim?

Bei ihrer Premiere in der Champions League und zuvor nur einer Saison auf europäischem Parkett (in dieser Saison scheiterten die Kraichgauer in den Champions-League-Playoffs und anschließend in der Gruppenphase der Europa League) startet die Mannschaft von Julian Nagelsmann im vierten Lostopf.

Auch den Kraichgauern winken damit in der Gruppenphase bereits überaus attraktive Gegner.

In welchem Lostopf landet Borussia Dortmund?

Trotz der durchwachsenen Europapokal-Saison mit dem Aus in der Gruppenphase der Champions League und dem Stoppschild RB Salzburg im Achtelfinale der Europa-League ist der BVB dank der regelmäßigen Teilnahme an der Königsklasse und dem daraus ergebenden UEFA-Koeffizienten im zweiten Lostopf.

Dort finden sich neben der Borussia auch bereits der FC Porto, Manchester United, Schachtjor Donezk und der SSC Neapel.

Lostopf 2: Diese Teams sind sicher dabei

MannschaftLand
Borussia DortmundDeutschland
FC PortoPortugal
Manchester UnitedEngland
Schachtjor DonezkUkraine
SSC NeapelItalien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung