Fussball

Champions League und Europa League ab 2018/2019: Übertragung, Streams, Spielplan

Von SPOX
Ab der kommenden Saison gibt es einige Änderungen in den beiden internationalen Wettbewerben.
© getty

Ab der Saison 2018/2019 treten sowohl in der Europa League, als auch in der Champions League wichtige Neuerungen in Kraft. SPOX gibt euch alle wichtigen Informationen - unter anderem über die Übertragung - für die kommende Spielzeit an die Hand.

Für die kommende Spielzeit müssen sich die Fans an einige Neuerungen in den beiden wichtigsten Vereins-Wettbewerben Europas gewöhnen. Nicht nur der Qualifikationsmodus und die Anstoßzeiten ändern sich. Durch den Einstieg von DAZN gibt es auch Neuerungen bei den Übertragungsrechten. Außerdem: Die vierte Auswechslung ist nun nicht mehr nur im DFB-Pokal aufgenommen und Erhöhung sowohl von Kaderanzahl in Endspielen der UEFA-Wettbewerbe, als auch in der Einwechslung von 'Transferspielern'.

TV-Rechte: Champions League und Europa League im Livestream auf DAZN

Die Spiele der Champions-League kann man künftig nur noch im Pay-TV verfolgen. Somit zeigt das ZDF künftig keine Partien aus der Königsklasse mehr. Von der Saison 2018/2019 an teilen sich Sky und DAZN die Rechte der Champions League. Sky wird die Fernsehübertragungen weiterhin exklusiv über Satellit, Kabel, IPTV und Web/Mobile anbieten.

Die Perform Group wird als Sublizenznehmer ihre Spiele über den Streaming-Dienst DAZN ausstrahlen. Von den 138 Spielen der neuen CL-Saison zeigt DAZN 110, wobei 104 Partien exklusiv in voller Länge zu sehen werden sein. Das Halbfinale und Finale werden von DAZN und Sky parallel übertragen. Eine genaue Erläuterung zur Rechtelage gibt es hier.

Kommentiert werden die Champions-League-Spiele auf DAZN von Jan Platte, Marco Hagemann und Uli Hebel. Über das Trio erfahrt ihr hier mehr.

Auch bei der Übertragung der Europa-League wird es einige Änderungen geben. Ab der Saison 2018/19 hält DAZN die Rechte an sämtlichen Spielen. Weitere Infos zu DAZN, seinen Rechten und den unterstützten Geräten findest Du hier. Im Free-TV werden 15 Partien der Europa League auf den Sendern RTL und Nitro übertragen.

CL-Qualifikation: Wer spielt in der Champions League und Europa League?

Der bisherige Qualifikations-Modus wurde überarbeitet. 26 der 32 Champions-League-Teilnehmer qualifizieren sich für die Spielzeit 2018/19 automatisch, 17 Teams sind in der Europa League gesetzt. Wie die Qualifikation zu den Wettbewerben im Detail aussieht, erfahrt ihr hier. Ab der Gruppenphase bleibt dann alles wie gehabt.

Champions League und Europa League: Vierte Auswechslung erlaubt

Die UEFA gab am Dienstag bekannt, dass bei Verlängerung von K.o.-Spielen der Champions und Europa Legaue eine vierte Auswechslung vorgenommen werden darf.

Das IFAB hatte die vierte Auswechslung Anfang März offiziell in die Fußballregeln aufgenommen. Seit Ende 2016 gilt die Regelung beispielsweise bereits im DFB-Pokal.

Künftig 23 statt 18 Spieler im Kader

Bei den Endspielen der europäischen Wettbewerbe sowie im Super Cup können künftig 23 stat 18 Spieler zum Kader gehören.

Trotz Wechsel in Winterpause: Drei Spieler dürfen bei neuem Verein trotzdem auflaufen

Was bisher nur einem Spieler unter diesen Voraussetzungen erlaubt war, gilt nun für drei Akteure: Ab der neuen Saison können drei Spieler nach einem Wechsel in der Winterpause im europäischen Wettbewerb eingesetzt werden, obwohl sie bereits für einen anderen Verein in diesem tätig waren.

Die neuen Anstoßzeiten in der Champions League und Europa League

Nach dem Vorbild der bisherigen Europa-League-Regelungen spaltet sich auch der Champions-League-Spieltag künftig in zwei Anstoßzeiten auf. Der bisherige Spielbeginn um 20.45 wird abgesetzt und durch die neuen Uhrzeiten 18.55 und 21 Uhr ersetzt. Bei der Europa-League gibt es dahingehend keine Änderungen.

EndspieleOrtDatum
Champions LeagueEstadio Metropolitano, Madrid01.07.2019
Europa LeagueOlympiastadion, Baku29.05.2019

Champions League 2018/19: Das sind die deutschen Teilnehmer

Aus der Bundesliga sind die Teams dabei, die in der vorangegangenen Saison die ersten vier Plätze belegt haben. Im Gegensatz zu den Vorsaisons muss der Viertplatzierte nicht mehr in der Qualifikation antreten, sondern startet gleich in der Gruppenphase. Aus der Tabelle der Saison 2017/18 ergeben sich also folgende deutsche Teilnehmer:

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3492:286484
2.Schalke 043453:371663
3.TSG Hoffenheim3466:481855
4.Borussia Dortmund3464:471755

Europa League 2018/19: Das sind die deutschen Teilnehmer

In der Europa League ziehen der Fünfte und Sechste der abgelaufenen Bundesliga-Saison teil. Dies bedeutet, dass die TSG Hoffenheim und Bayer 04 Leverkusen dabei sind. Zudem hat auch Eintracht Frankfurt die Chance auf den Einzug in die Gruppenphase. Der deutsche Pokalsieger ist ab der zweiten Qualifikationsrunde dabei und muss bis zur Gruppenphase drei Teams schlagen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung