Wo kann ich Leipzig gegen Porto live sehen?

Von SPOX
Mittwoch, 01.11.2017 | 09:30 Uhr
Leipzig spielt in der Champions League auswärts gegen Porto
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Am 4. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase gastiert RB Leipzig beim FC Porto (Mi., 20.45 Uhr im LIVETICKER). Gelingt den Leipzigern nach dem Heimsieg auch in Portugal ein Erfolg? SPOX liefert alle wichtigen Infos zur Partie wie Livestreams, Kader-News und Liveticker.

Das Hinspiel vor gut zwei Wochen gewann RB Leipzig hochverdient mit 3:2. Durch eine fulminante erste Halbzeit zog man dem portugiesischen Vizemeister früh den Zahn, Unzulänglichkeiten in der Defensive verhinderten allerdings einen souveränen Sieg.

Mit vier Punkten aus den ersten drei Gruppenspielen liegt die Elf von Trainer Ralph Hasenhüttl nun auf Platz zwei der Gruppe G. "In Porto haben wir eine riesige Chance, den Vorsprung weiter auszubauen", sagte Yussuf Poulsen zum anstehenden Duell.

Doch der überragende Spieler aus dem Hinspiel, Naby Keita, zog sich gegen den FC Bayern eine Schienbeinprellung zu und könnte für das Duell in Portugal nicht rechtzeitig fit werden, auch wenn die Leipziger dies optimistischer sehen.

Außerdem ist der defensive Mittelfeldspieler Stefan Ilsanker angeschlagen, auch er ist für das Porto-Spiel fraglich. Mit einem Sieg könnte Leipzig die Weichen auf ein mögliches Achtelfinale stellen, anschließend treffen die Sachsen noch auf schwächelnde Monegassen und empfangen den Spitzenreiter Besiktas.

Wann findet das Spiel statt?

SpielFC Porto - RB Leipzig
DatumMittwoch, 01. November 2017
Uhrzeit20.45 Uhr

TV-Sender & Livestream

TV-Übertragung in DeutschlandLivestream in Deutschland/Österreich
ZDF, Sky Sport 5 HDSky Go

Gibt es einen Liveticker zu FC Porto vs. RB Leipzig?

SPOX bietet zu allen Spielen der Champions League einen Liveticker an. Ihr könnt dabei sogar zwischen der Konferenz und der Liveberichterstattung zum Einzelspiel Leipzig gegen Porto wählen.

Vorschau: Facts zu Porto gegen RBL

  • Leipzig ist der erste BL-Neuling, der sich für die Champions League qualifizierte.
  • Von 117 Mannschaften, die vor Beginn dieser Spielzeit nach drei Champions-League-Partien vier Zähler auf dem Konto hatten, erreichten immerhin 54 auch die nächste CL-Runde (46%).

  • Zu Hause im Estadio Dragao verlor Porto die letzten beiden Europacup-Partien, gegen Leipzig könnte es nun einen neuen negativen Vereinsrekord geben, denn drei Heimniederlagen in Serie kassierte Porto im Europapokal noch nie.
  • Vor RB nahmen schon zwei andere Leipziger Vereine am Europacup teil: Während es die BSG Chemie Leipzig in den 60er Jahren nur auf sechs Spiele brachte, war der 1. FC Lokomotive Leipzig in den 70er und 80er Jahren regelmäßig Gast auf der internationalen Bühne und erreichte 1987 sogar das Endspiel im Europapokal der Pokalsieger (0:1 gegen Ajax Amsterdam).

  • Der FC Porto landete in der vergangenen Spielzeit nur auf Rang 2 und musste zum 4. Mal hintereinander den Titel Benfica Lissabon überlassen. Zwischen 2006 und 2013 hatte Porto noch in acht Spielzeiten siebenmal den Meistertitel verbucht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung