Fussball

Wagner: "Fußballgott nicht auf unserer Seite"

Von SPOX
Sandro Wagner hadert nach der Niederlage mit dem Fußballgott
© getty

Die TSG 1899 Hoffenheim hat das erste Champions-League-Spiel ihrer Vereinsgeschichte verloren. Im Playoff-Hinspiel unterlag das Team von Julian Nagelsmann Jürgen Klopps FC Liverpool mit 1:2 (0:1). Die Hoffenheimer hadern mit dem Fußballgott und der eigenen Effizienz, Klopp zeigt sich dagegen zufrieden.

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir hätten es verdient gehabt, zumindest Unentschieden zu spielen. Wir haben mutig gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir ein bisschen zu offen, haben zu viel riskiert. Der Spielverlauf mit dem verschossenen Elfmeter war nicht ganz glücklich für uns."

Sandro Wagner (TSG 1899 Hoffenheim): "Es ist ärgerlich, aber das Positive überwiegt. Der Fußballgott war in der einen oder anderen Situation nicht auf unserer Seite. Ich bin trotzdem zuversichtlich für nächste Woche, weil wir immer Tore schießen können."

Oliver Baumann (TSG 1899 Hoffenheim): "Die Tore haben den Unterschied ausgemacht - und dass wir die Chancen nicht genutzt haben. Wir schaffen es nicht, die Tore zu machen. Das ist ärgerlich. Wir haben über 90 Minuten ein überragendes Spiel gemacht."

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Ich bin mit der Leistung ganz zufrieden. 2:1 als Ergebnis ist besser als 1:0. Aber wir hätten gern auch 2:0 gewonnen. Das Tor kurz vor Schluss ist nicht ganz günstig für uns. Wir hätten das eine oder andere Tor mehr machen können. Wir brauchen Anfield im Rückspiel. Das Ding ist noch nicht entschieden."

Emre Can (FC Liverpool): "Es ist ein gutes Ergebnis für uns. Aber nächste Woche dürfen wir auf keinen Fall nachlassen, denn Hoffenheim hat eine starke Mannschaft. Wir haben das heute gut umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir konnten immer wieder Nadelstiche setzen und haben hinten wenig zugelassen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung