Fussball

Guardiola setzt auf Offensive gegen Monaco

Von Ben Barthmann
Pep Guardiola will sich im Rückspiel in Monaco nicht aufs Verteidigen kontentrieren

Pep Guardiola will auch nach dem 5:3-Hinspielsieg über die AS Monaco im Rückspiel nicht auf die Defensive bauen. Manchester City wird attackieren, so der Coach.

"Wenn ein Team 123 Tore erzielt, dann bedeutet dass, das sie über viele, viele unterschiedliche Wege treffen können. Der beste Weg, sie zu schlagen, ist Tore zu schießen", gab Guardiola vor dem Rückspiel in Monaco an. Sein Team würde "den Ball nehmen und attackieren."

Denn, so Guardiola, sollte man "90 Minuten nur an das Verteidigen denken", würde man sich "selbst töten." Der Katalane ist sicher: "Vielleicht verlieren wir auch weil wir nicht angreifen können. Das kann passieren, aber die Idee ist, unserem Weg zu spielen zu vertrauen."

Der ehemalige Trainer des FC Bayern wünscht sich deshalb einen frühen Treffer, um das Spiel zu beruhigen. "Sie sind das beste der Team der Welt, wenn es um das Toreschießen geht", stellte er fest. In der Königsklasse könne jeder jeden schlagen, er fordert deshalb höchste Aufmerksamkeit seiner Männer.

Alles zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung