Manchester City trifft in der Champions League auf den FC Barcelona

Guardiola schwärmt von seinem "neuen Messi"

SID
Montag, 31.10.2016 | 16:30 Uhr
Sergio Agüero trifft mit ManCity auf den FC Barcelona
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Pep Guardiola grinste sogar, die Erleichterung war diesem ewigen Grübler deutlich anzumerken. "Sechs Spiele ohne Sieg sind eine lange Zeit. Wenn man verliert, gibt es immer Zweifel", sagte Guardiola jetzt. Doch pünktlich zum Aufeinandertreffen mit seiner Ex, dem FC Barcelona, hat sich Manchester City zurückgemeldet.

"Wir brauchten diesen Sieg für den Kopf", sagte der Spanier nach dem ungefährdeten 4:0 in der Liga bei West Bromwich Albion. Die Citizens um Ilkay Gündogan trotzten den Rückschlägen der vergangenen Wochen und verteidigten Platz eins in der Premier League. Und Angreifer Sergio Agüero zeigt sich vor dem Champions-League-Duell mit seinem Kumpel und Landsmann Lionel Messi (Di., 20.45 Uhr im LIVETICKER) auch wieder bestens aufgelegt.

"Wir brauchen ihn. Ohne ihn können wir unser Ziel nicht erreichen", sagte Guardiola, der den sensiblen Argentinier beim 0:4 im Hinspiel vor zwei Wochen auf die Bank gesetzt hatte und dafür auf der Insel stark kritisiert wurde. Vor der angestrebten Revanche schmeichelte Guardiola seinem "neuen Messi" nun überschwänglich: "Wenn Sergio in dieser Stimmung ist und diesen Hunger zeigt, ist er ein außergewöhnlicher Spieler, einer der besten überhaupt." Gegen West Bromwich machte Agüero einen Doppelpack.

"Es ist schwer"

Guardiola weiß nur zu gut, dass alle seine Spieler eine absolute Top-Leistung abrufen müssen, um gegen Barca mit Messi, Neymar und Luis Suarez eine Chance zu haben. "Es ist schwer, gegen Barca zu spielen", sagte Guardiola, der selber elf Jahre für die Katalanen kickte und als Trainer in vier Jahren 14 Titel mit seinem Heimatklub holte. Doch im heimischen Stadion ist verlieren nun absolut verboten, hinter den Citizens lauert Borussia Mönchengladbach nur auf einen Ausrutscher.

Barca kann hingegen schon mit einem Unentschieden den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Und die Voraussetzungen sind bestens: Von den bisherigen fünf Spielen gegen City gewannen die Spanier alle fünf. Doch der Respekt vor Manchester ist trotzdem groß. "City ist ein großartiges Team. Jetzt, wo sie Pep haben, werden sie durch seine Arbeit weiter wachsen", sagte Messi, der aber auch klarmachte, dass der Titel in der Königsklasse nur über sein Team führen wird: "Wir sind eine Gruppe, und wir arbeiten zusammen. Es gibt keinen Egoismus in dieser Mannschaft."

Nach der herben Pleite vor zwei Wochen schrieben die Zeitungen in England von einer "grausamen Lehrstunde" für Guardiola, ein Debakel muss der Star-Trainer diesmal unbedingt verhindern. Agüero bekam von ihm schon einmal eine Einsatzgarantie. "Er wird spielen", sagte der 45-Jährige: "Aber ich sage nicht, auf welcher Position." Und da grinste Guardiola noch einmal.

Alle Infos zu Manchester City

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung