Müde Gladbacher wittern große Chance

SID
Montag, 31.10.2016 | 15:54 Uhr
Borussia Mönchengladbach könnte mit einem Sieg gegen Celtic einen Schritt aus der Krise machen
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
Ligue 1
Nantes -
Rennes
Championship
Millwall -
Fulham
Ligue 1
Dijon -
Lyon
Primera División
Leganes -
La Coruna
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo

Die Beine sind müde, doch die Verlockung ist enorm: Vor dem Millionenspiel gegen Celtic Glasgow herrscht bei Borussia Mönchengladbach eine seltsame Mischung aus Frustration und Vorfreude. Die Mannschaft sei "ausgebrannt", sagt Sportdirektor Max Eberl vor dem Champions-League-Duell mit dem schottischen Meister.

Trotzdem fordert er doch ein Aufbäumen der angeschlagenen Fohlen: "Wenn wir gewinnen, sind wir definitiv Dritter."

Nicht nur das: Bei einem Sieg am Dienstag (20.45 Uhr im LIVETICKER) wäre sogar der Sprung auf Rang zwei möglich, das eigentlich schon abgehakte Achtelfinale wieder zum Greifen nah. Eine Niederlage im Alles-oder-Nichts-Spiel würde die Borussia dagegen auf den letzten Rang abrutschen lassen. "Wir müssen gegen Glasgow alle Kräfte bündeln und versuchen, ans Limit zu gehen", sagt Trainer André Schubert deshalb.

Nicht nur Schubert käme nach zuletzt 0:6 Toren aus vier Liga-Spielen ein Sieg gerade recht. Noch ist die Stimmung rund um den Borussia-Park eher ruhig, ein leichtes Murren ist jedoch zu vernehmen. Sogar die Fans sind sich uneins: Beim jüngsten 0:0 gegen Eintracht Frankfurt waren am Schluss erstmals seit langer Zeit wieder laute Pfiffe zu hören, wurden jedoch prompt von Anfeuerungsrufen übertönt.

Gegen Celtic hofft die Mannschaft wieder auf die volle Unterstützung der Anhänger, so wie beim überzeugenden 2:0-Sieg in Glasgow vor zwei Wochen. "Im Borussia-Park habe ich in der jüngsten Vergangenheit schon ein paar legendäre Spiele miterleben dürfen - was das Ergebnis, aber auch, was die Stimmung anbelangt. Das wollen wir am Dienstag wieder", sagte Tony Jantschke.

"Es fehlen ein paar Prozent"

Für den erwünschten Hexenkessel muss aber auch die Borussia mehr zeigen als zuletzt. "Wir spielen zurzeit von hinten heraus vielleicht etwas zu langsam", gibt Jantschke durchaus selbstkritisch zu. Immerhin: Die Chancen auf das lang ersehnte Comeback von Spielmacher Raffael stehen gut. Für die ebenfalls angeschlagenen Thorgan Hazard und Ibrahima Traoré kommt die Partie dagegen wohl zu früh. In der Offensive bleibt die Personaldecke dünn.

Die Folge waren zuletzt ideenlose Auftritte und kaum Torgefahr. "Ein André Hahn, ein Fabian Johnson - es fehlen ihnen die paar Prozent, die Spritzigkeit, die ein ausgeruhter Spieler mitbringen würde", sagt Eberl und spricht von einer schwierigen Phase. Immerhin: In vier der vergangenen fünf Pflichtspiele blieb die Borussia ohne Gegentor.

Das 2:0 im Hinspiel soll dabei nicht als Maßstab dienen. "Wir haben in Glasgow gewonnen und ein gutes Spiel gemacht, ja. Aber es sind andere Voraussetzungen und es wird eine ganz andere Partie, dessen müssen uns bewusst sein", sagt Lars Stindl. Zumal Celtic gut drauf ist, am Wochenende 1:0 bei Verfolger Aberdeen gewann und die heimische Liga nach Belieben dominiert.

International sind die Hoops indes nur zweitklassig: Seit neun Spielen warten die Schotten in Europa schon auf einen Auswärtssieg, darunter peinliche Pleiten wie das 0:1 in Gibraltar beim Lincoln Red Imps FC oder das jüngste 0:7 beim FC Barcelona. Zudem haben die Schotten in ihrer Geschichte noch keines ihrer neun Spiele in Deutschland gewonnen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Vestergaard, Elvedi - Strobl, Kramer - Johnson, Wendt - Stindl, Raffael - Hahn. Trainer: Schubert

Celtic: Gordon - Lustig, Sviatchenko, Simunovic, Izaguirre - Brown, Armstrong - Forrest, Rogic, Sinclair - Dembele. Teammanager: Rodgers

Schiedsrichter: Manuel De Sousa (Portugal)

Alle Infos zu Borussia Mönchengladbach

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung