"Das war eine Unverschämtheit"

SID
Mittwoch, 19.10.2016 | 07:34 Uhr
Borussia Dortmund traf in der Champions League auf Sporting
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund hat die Unfairness von Sporting scharf kritisiert. "Das ist eine Unverschämtheit, so etwas habe ich in 30 Jahren Fußball noch nicht erlebt. Das war kein Fair Play, das war eine Sauerei", sagte Zorc nach dem 2:1 (2:0)-Erfolg der Borussia im Estadio Jose Alvalade.

Torhüter Roman Bürki hatte den Ball zweimal absichtlich ins Aus geschlagen, als ein Dortmunder Spieler verletzt am Boden lag.

Die Gastgeber spielten den Ball aber nicht zurück. "Das wurde vom Publikum noch gefeiert, dass sie den Ball nicht zurückspielen", sagte Bürki.

Durch den Sieg hat die Borussia einen großen Schritt Richtung Achtelfinale gemacht.

Mit einem weiteren Erfolg im Rückspiel am 2. November hätte der BVB das Ticket für die K.o.-Phase bereits vorzeitig gelöst. Thomas Tuchel wollte daran aber noch nicht denken. "Es ist erst die erste Halbzeit vorbei", sagte Tuchel.

Alle Infos zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung