Di Matteo: keine Real-Krise

SID
Montag, 09.03.2015 | 18:39 Uhr
Roberto du Matteo erwartet keine schwächelnden Spieler von Real Madrid
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Roberto Di Matteo erwartet im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Real Madrid keinen schwächelnden Gegner. "Ich glaube nicht an eine Krise bei Real", sagte der Italiener vor dem Duell am Dienstag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER).

"In einer Saison ist es normal, mal zu verlieren. Real hat so viel Qualität", sagte der Trainer. Die Königlichen, die das Hinspiel auf Schalke 2:0 gewonnen hatten, gaben am vergangenen Wochenende durch das 0:1 bei Athletic Bilbao die Tabellenführung an den Erzrivalen FC Barcelona ab.

Vor allem die Stürmerstars Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Gareth Bale stehen in der Kritik. "Ich hoffe, die Medien haben recht, und die Angreifer sind nicht in guter Form", sagte Di Matteo weiter, fügte aber an: "Es ist für jedes Team unmöglich, sie komplett zu stoppen."

In Bestbesetzung

Der Schalker Coach ließ noch offen, welche der angeschlagenen Spieler im Estadio Santiago Bernabéu auflaufen können. Beim 3:1 am vergangenen Samstag gegen 1899 Hoffenheim zogen sich Marco Höger, Benedikt Höwedes, Klaas-Jan Huntelaar und Eric Maxim Choupo-Moting Blessuren zu. "Wir müssen das Abschlusstraining abwarten", sagte Di Matteo und kündigte an: "Wir werden eine Mannschaft aufstellen, die fit und stark ist."

Die Champions League geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Choupo-Moting gab schon Entwarnung: "Ich habe noch ein paar kleine Wehwehchen. Aber ich denke, es geht." In Madrid fehlen ohnehin die verletzten Ralf Fährmann, Fabian Giefer, Sead Kolasinac, Jan Kirchhoff, Dennis Aogo, Julian Draxler und Jefferson Fárfan sowie der gesperrte Kevin-Prince Boateng.

Alles zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung