Kleiner Trost nach Champions-League-Aus

Schalke bekommt 30 Millionen Euro

SID
Mittwoch, 19.03.2014 | 09:31 Uhr
Die Champions-League-Teilnahme war für Horst Heldt und Schalke 04 wieder äußerst lukrativ
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Schalke 04 kann sich über das Aus im Achtelfinale der Champions League mit rund 30 Millionen Euro hinwegtrösten. Allein an Prämien haben die Königsblauen, die nach dem 1:6 im Hinspiel auch am Dienstag 1:3 bei Real Madrid verloren, 17,7 Millionen Euro kassiert.

Hinzu kommt der fixe Anteil am deutschen Marktpool in Höhe von 2,6 Millionen Euro, ein zweiter Anteil berechnet sich nach dem sportlichen Abschneiden. Die vier Heimspiele spülten geschätzte sechs Millionen Euro in die Klubkasse.

In der vergangenen Saison, in der sie ebenfalls im Achtelfinale ausgeschieden waren, hatten die Königsblauen 27,8 Millionen Euro plus Zuschauereinnahmen kassiert. Seit Gründung der Champions League 1992 nahmen sie mit ihren insgesamt sechs Teilnahmen mehr als 150 Millionen ein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung