Philipp Lahm im Interview

Lahm: "Wir haben unsere Klasse gezeigt"

Von SPOX
Donnerstag, 18.08.2011 | 09:29 Uhr
Kapitän Philipp Lahm war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Live
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Die Champions League ist für den FC Bayern München nach dem 2:0 im Playoff-Hinspiel gegen den FC Zürich zum Greifen nah. Die Spieler bewerteten die Leistung gegen den Schweizer Vizemeister allerdings höchst unterschiedlich. Philipp Lahm zumindest zeigt sich im Interview zufrieden.

Arjen Robben war überhaupt nicht zufrieden. "Die Zuschauer haben in der Pause zu Recht gepfiffen. Wir müssen realisieren, dass wir noch nicht gut genug spielen. Das müssen wir verbessern, sonst wird es diese Saison ganz schwierig", sagte der Niederländer bei "Sky".

Der FC Bayern habe zu viele Fehler gemacht und nicht aggressiv genug nach vorne gespielt. "Ich weiß nicht, ob es fehlende Konzentration ist. So wird es ganz schwierig. Wir brauchen mehr Leidenschaft. Wir haben so viel Qualität in der Mannschaft, die müssen wir auch zeigen", so Robben.

Philipp Lahm geriet dagegen beinahe ins Schwärmen. Zudem klärt der Kapitän im Interview die Gerüchte um einen Kabinen-Besuch von Präsident Uli Hoeneß in der Halbzeit auf.

Frage: Herr Lahm, ist das 2:0 schon die halbe Miete auf dem Weg in die Champions League?

Philipp Lahm: Nein, das Ergebnis ist zufriedenstellend, aber wir haben noch ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust.

Frage: War der Auftritt des FC Bayern ein Fortschritt im Vergleich zu den ersten Bundesligaspielen?

Lahm: Auf jeden Fall, wir haben gegen Zürich so gespielt, wie wir uns das vorstellen.

Frage: Inwiefern?

Lahm: Wir haben defensiv nichts zugelassen, das war vergangene Saison noch ganz anders. Alle Spieler haben defensiv gut gearbeitet. Zürich hatte keine einzige Torchance.

Frage: Und die Offensive?

Lahm: Wir haben auch offensiv guten Fußball gespielt. Wir sind immer noch in der Entwicklung, aber gegen Zürich war es endlich so, wie wir uns das vorstellen. In den letzten Spielen ist es uns nicht gelungen, schnell nach vorne zu spielen. Wir haben daran gearbeitet und man hat gesehen, zu was wir in der Lage sind.

Frage: Was hat Ihnen konkret gefallen?

Lahm: Wir haben sehr, sehr viel Kreativität gezeigt, den Gegner permanent unter Druck gesetzt und uns sehr viele Torchancen erarbeitet.

Frage: Warum hat die Mannschaft daraus so wenig gemacht?

Lahm: Schwer zu sagen. Wir stehen noch in der Entwicklung. Die Tore werden schon kommen. Wichtig ist die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben. Das war das, was wir spielen wollen. Wir haben unsere Klasse gezeigt.

Frage: Es ist recht ungewöhnlich, dass Uli Hoeneß in der Halbzeit in die Kabine kommt. Welche Wirkung hatte das auf die Mannschaft?

Lahm: Gar keine, weil er bei uns gar nicht war.

Frage: Manuel Neuer und Arjen Robben haben aber das Gegenteil behauptet.

Lahm: Uli Hoeneß war da, aber nicht bei der Mannschaft und er hat auch nichts zur Mannschaft gesagt.

Frage: Arjen Robben meinte, der FC Bayern werde Probleme bekommen, wenn er so weiterspielt wie gegen Zürich.

Lahm: Natürlich müssen wir noch weiterarbeiten und vor allem unsere Chancen besser nutzen. Aber wir haben ein gutes Spiel gezeigt und das Selbstvertrauen steigt, wenn man zwei Spiele ohne Gegentor gewinnt. Ich blicke zuversichtlich auf die nächsten Spiele.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung