Bayerns Brasilianer

Luiz Gustavo wird wichtig

Von Thomas Gaber
Mittwoch, 17.08.2011 | 15:56 Uhr
Luiz Gustavo (r.) traf in Wolfsburg nach Vorarbeit von Franck Ribery zum 1:0 für Bayern München
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

In Wolfsburg erzielte Luiz Gustavo den wichtigen Siegtreffer. Der Brasilianer hatte keinen einfachen Start in München, konnte in den ersten Spielen der neuen Saison aber überzeugen. Mit seiner Spielweise macht er sich unentbehrlich für den FC Bayern.

Luiz Gustavo sah letzten Samstag in Wolfsburg zwei Mal Sterne. Der Bundesliga-Gastauftritt des FC Bayern München war gerade sieben Minuten alt, da flog Gustavo der Ball mit voller Wucht aus nächster Nähe ins Gesicht. Ein aufsteigendes Geschoss seines Kumpels Rafinha, der einen langen Ball auf Mario Gomez schlagen wollte.

Und in der zweiten Halbzeit verhinderte Gustavo mit einem waghalsigen Hecht in einen Schuss von Makoto Hasebe eine mögliche Wolfsburger Führung.

Bestwerte gegen Wolfsburg

Wer so viel Einsatz zeigt, verbunden mit einer kurzfristigen Amnesie, wird hin und wieder auch dafür belohnt. Es war Luiz Gustavo in der Nachspielzeit überlassen, den FC Bayern vor der ersten handfesten Krise der Saison zu bewahren; die unangenehmen Fragen über Spielweise, Anspruch und Wirklichkeit kamen so nur tröpfchenweise.

Gustavo war nicht nur aufgrund seines vierten Bundesligateffers in Wolfsburg unentbehrlich für die Bayern. Der Brasilianer gewann 68 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte mit 89 Prozent angekommener Pässe den besten Wert aller Bayernspieler der Startelf.

Nebenbei gab Gustavo drei Torschüsse ab, nur Toni Kroos kam auf die gleiche Anzahl. Trainer Jupp Heynckes war Gustavos Leistung ein Extralob wert: "Defensiv hat er sehr gut agiert, viele Zweikämpfe gewonnen und viele Ballgewinne gehabt."

Rangnick lobt Spielintelligenz

Dabei war Gustavo vor Saisonbeginn hinter Anatolij Tymoschtschuk und David Alaba nur Kandidat drei für die Position neben Bastian Schweinsteiger auf der Doppelsechs. Seine gute Leistung im Audi-Cup-Finale gegen den FC Barcelona, als Gustavo mit seiner aggressiven Arbeit gegen den Ball positiv auffiel, überzeugte aber offensichtlich auch Heynckes.

Gustavo spielte in allen drei Pflichtspielen von Beginn an und konnte weitgehend überzeugen. Kurz bevor er im Januar für 15 Millionen Euro Ablöse von Hoffenheim zum FC Bayern wechselte, schwärmte sein Ex-Trainer Ralf Rangnick von Gustavo.

"Wegen seines Alters und der Sprach- und Mentalitätsprobleme kann er noch nicht das Charisma und die Autorität eines Didier Deschamps ausstrahlen. Aber er ist lauf- und zweikampfstark und hat ein gutes Gefühl dafür, wann er draufgehen oder wegbleiben soll. Das sind viele Eigenschaften des sogenannten bleibenden Sechsers", sagte Rangnick zu SPOX.

Am besten auf der Doppelsechs

Weil Hoffenheim ohne Rangnicks Wissen mit dem FC Bayern über einen Wechsel des damals 23-Jährigen verhandelte, kam es zum Bruch zwischen Rangnick und Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp.

Gustavo war aufgrund seiner Vielseitigkeit Wunschspieler von Louis van Gaal. In Hoffenheim spielte Gustavo Linksverteidiger, im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung. Langfristig plante van Gaal mit Gustavo als Ersatz für für Mark van Bommel, dem van Gaal am Ende der Hinrunde in einem Gespräch offenbart hatte, dass der Kapitän keinen Stammplatz mehr habe.

Obwohl van Bommel zum AC Milan ging, kam Gustavo selten auf seiner erklärten Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld zum Zug. Häufig musste er als Innenverteidiger aushelfen. "Ich kann viele Positionen spielen, aber in einem System mit zwei Sechsern bin ich am besten auf der Doppelsechs aufgehoben", sagt Gustavo.

Von seiner Spielweise passt Gustavo zu Schweinsteiger. Er scheut keinen Zweikampf und hat regelmäßig gute Werte in der Balleroberung. In Wolfsburg holte Gustavo fünf Bälle in der gefährlichen Zone, knapp 30 Meter vor dem Bayern-Strafraum, zurück.

"Ich will Geschichte schreiben"

Gustavo ist erst ein halbes Jahr beim FC Bayern, wird in der Mannschaft aber als "sehr wichtiger Spieler, der sich immer reinhaut" (Schweinsteiger) geschätzt. In München hat er es auch zum Nationalspieler geschafft. Beim 2:3 der Selecao gegen Deutschland wurde Gustavo kurz vor Schluss eingewechselt.

Sein größter Wunsch: 2014 in Brasilien mit Brasilien Weltmeister werden. Doch erstmal zählt der Erfolg im Verein. Der "Bild" sagte er: "Ich kann mir im Moment keinen anderen Klub vorstellen. Ich bin bei einem der fünf, sechs besten Klubs der Welt. Ich will hier meine Geschichte schreiben."

Dann sollte sich Gustavo aber vorerst mit eben jener des FC Bayern beschäftigen. Angesprochen auf den Bayern-Dusel nach dem Sieg in Wolfsburg, sagte Gustavo: "Bayern-Dusel? Das kenne ich nicht."

FC Bayern München: die Teamseite

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung