Schmerzgrenze bei Schweinsteiger

Von SPOX
Mittwoch, 26.11.2008 | 01:05 Uhr
Uli Hoeneß will Bastian Schweinsteiger nicht um jeden Preis halten
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Beim FC Bayern ist man nach dem 3:0-Sieg gegen Bukarest (zur Analyse) rundum glücklich. Allein die Chancenverwertung ist noch verbesserungswürdig. Zudem will Manager Uli Hoeneß Bastian Schweinsteiger nicht "mit aller Macht" halten, während für den Spieler der FC Bayern weiterhin Ansprechpartner Nummer eins in Sachen Vertragsgespräche ist.

Franz Beckenbauer (Präsident Bayern München) zur derzeitigen Situation des Teams: "Die Mannschaft ist jetzt da. Es konnte am Anfang gar nicht klappen. Zudem war die Vorbereitung unzureichend, weil u.a. Ribery und Toni verletzt waren. Es war am Anfang holprig und so hat die Mannschaft auch gespielt. Es war am Anfang wie im Fahrstuhl - es ging rauf und runter. Jetzt zeigt die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht. Wichtig ist, dass die Mannschaft auch über 90 Minuten die Konzentration hat. Jetzt ist die Konstanz da. Es gab diesmal nur ein Manko: Man hat nur drei Tore geschossen."

...über Franck Ribery: "Franck ist im Moment der Wichtigste."

...über Lukas Podolski: "Wenn ein Verein kommt, der dementsprechend bietet und das Angebot unserem Vorstand gefällt, dann wird man sich zusammensetzen und eine Lösung finden."

Uli Hoeneß (Manager Bayern München) über das Spiel: "Der Rhythmus ist da, das Selbstvertrauen kommt zurück und die Automatismen passen. Zudem sind die Tore schön herausgespielt. Deswegen können wir heute sehr zufrieden sein."

...über das nächste Spiel gegen Lyon: "Wir wollen Gruppensieger werden, damit wir ein Auswärtsspiel haben und einen nicht so starken Gruppenzweiten bekommen. Gewinnst du die Gruppe, hast du den Vorteil und dann kann jedes Kaliber kommen."

...über Bastian Schweinsteiger: "Wir wollen ihn nicht mit aller Macht halten, aber mit den Möglichkeiten, die wir uns zutrauen. Aber wir werden sicherlich nicht Dinge machen, die wir nicht verantworten können."

Schafft der FC Bayern den Gruppensieg? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): "Es war ein gutes Spiel. Wir haben souverän 3:0 gewonnen, hätten uns das Leben aber leichter machen können, wenn wir eine der Chancen zu Anfang genutzt hätten. Das können wir noch verbessern, weil das auch gegen Cottbus schon der Fall war. Wir sind auf einem guten Weg."

...zu den Aussichten in der Champions League: "Uns ist der ganz große Wurf zuzutrauen...wenn wir jetzt ein gutes Los zum Achtelfinale bekommen."

...über seine Vertragssituation: "Es ist noch nichts entschieden. Ich habe immer gesagt, dass Bayern mein Ansprechpartner Nummer eins ist. Vieles ist entscheidend. Bei einem neuen Vertrag gehört Geld dazu, ist aber nicht der ausschlaggebende Grund."

Miroslav Klose (Bayern München): "Wir kommen immer besser in Schwung. Die Laufwege passen und wir sind körperlich gut in Schuss. Wir können uns aber noch steigern."

Bayerns Gruppe F im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung