Ronaldinho bricht sein Schweigen

Weder Schnupfen noch Midlife Crisis

Von Thomas Gaber
Montag, 01.10.2007 | 16:54 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

München - In den letzten zwei Wochen wurde viel über Ronaldinho geredet, geschrieben und gelästert.

Ausgepumpt soll er sein, mental im Dauertief, sich nur noch mit Dingen beschäftigen, die nichts mit Fußball zu tun haben. Wilde Partys soll er gefeiert und eine Liaison mit der Tochter seines Trainers begonnen haben. Wahrscheinlich auf einer seiner Partys.

Es entstand der Eindruck eines völlig kaputten Ronaldinhos, der mit 27 Jahren auf dem Höhepunkt der Midlife Crisis steht.

Der Star des FC Barcelona hat zu allem eisern geschwiegen - bis jetzt. In der spanischen Zeitung "El Mundo Deportivo" stellte Ronaldinho einige Dinge klar.

"Es langweilt mich"

"Die Geschichten über mein Privatleben langweilen mich. Seit ich in Barcelona bin, habe ich immer die gleiche professionelle Einstellung zu meinem Beruf. Aber das Leben ist eben nicht immer schön. Ich jedenfalls werde die Antwort auf dem Platz geben", sagte der Brasilianer.

Er sei weder krank noch müde und wolle im Fußball noch viel erreichen.

"Krank? Was habe ich denn? Schnupfen oder was? Ich habe keine gesundheitlichen Probleme. Ich bin nur sehr ungeduldig. Ich will endlich wieder spielen und viele Titel holen."

Absage an Chelsea und Milan 

Und das am liebsten mit Barca. "Ich will nicht zu Chelsea oder Milan. Das Camp Nou (Stadion des FC Barcelona, d. Red.) wird bald umgebaut und soll 2009 fertig sein. Es ist mein Traum, mit Barcelona in 'meinem neuen Haus' zu spielen und noch zwei Mal die Champions League zu gewinnen", so Ronnie.

Der nächste Schritt auf dem Weg zum Titel in der Königsklasse führt am Dienstag über Stuttgart. Ronaldinho soll wieder spielen. Obwohl Barcelona ohne ihn zuletzt wie geschmiert funktionierte.

"Ich habe die Spiele mit Begeisterung verfolgt. Die Mannschaft spielt großartig. Aber ich bin überzeugt von meinem Können und weiß, dass ich der Mannschaft helfen kann", sagte Ronaldinho.

Rijkaard im Dilemma 

Barca-Coach Frank Rijkaard steckt durch Ronaldinhos Genesung im Dilemma. Soll er das Erfolgsteam auseinanderreißen? Und wer soll für Ronaldinho auf die Bank?

Lionel Messi ist in seiner momentanen Form unersetzbar. Viele halten den kleinen Argentinier für den derzeit besten Offensivspieler der Welt.

Deco hat sein Tief überwunden, auf Andres Iniesta kann sich Rijkaard blind verlassen, und Thierry Henrys Knoten ist beim 4:1 in Levante endlich geplatzt. Der Franzose erzielte seine ersten drei Ligatore.

Toure fällt aus 

Bei einer Umfrage von "El Mundo Deportivo" sprachen sich 45 Prozent gegen Iniesta aus.

Dass Yaya Toure wegen einer Muskelverletzung für das Stuttgart-Spiel ausfällt, hilft Rijkaard auch nicht weiter. Toure zieht im Zusammenspiel mit Xavi die Fäden im defensiven Mittelfeld und wird wohl durch Rafael Marquez ersetzt.

Ronaldinho gegen Cruyff 

Sollte sich Rijkaard gegen Ronaldinho entscheiden, erwartet Barca-Legende Johan Cruyff Ärger. "Niemand ist gerne die Nummer zwölf. Und ein Kaliber wie Ronaldinho schon gar nicht", sagte der Ex-Trainer der Katalanen.

Cruyff hält Ronaldinhos Einsatz aber nur für sinnvoll, "wenn er physisch voll auf der Höhe ist." Ronaldinho wird das wenig interessieren, er kann Cruyff sowieso nicht leiden. "Der soll nicht immer seinen Senf abgeben. Cruyff lebt in der Vergangenheit, ich schaue aber nur in die Zukunft." Und die heißt Dienstag, Stuttgart, Gottlieb-Daimler-Stadion.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung