Fussball

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 4:2: Ibisevic! Berlin vorübergehend Tabellenführer

SID
Hertha BSC bleibt in dieser Bundesligasaison ungeschlagen.

Hertha BSC ist mit einem Startrekord vorübergehend an die Spitze der Bundesliga gestürmt. Die Berliner gewannen das rasante Verfolger-Duell gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Borussia aus Mönchengladbach 4:2 (2:1) und stellten mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen einen klubeigenen Startrekord auf.

Der Lohn: Tabellenplatz eins vor Meister Bayern München, der im Spätspiel am Samstag bei Schalke 04 aber wieder an der Hertha vorbeizog.

Thorgan Hazard hatte Gladbach mit einem verwandelten Foulelfmeter (29.) zwar in Führung gebracht, doch Kapitän Vedad Ibisevic (31. und 63.), Valentino Lazaro (34.) und Ondrej Duda (74.) drehten mit ihren Toren die Partie zugunsten der Berliner. Alassane Plea gelang nur noch der zwischenzeitliche 2:3-Anschlusstreffer (67.) für die "Fohlen".

Der Hertha-Sieg vor rund 51.852 Zuschauern, darunter Bundestrainer Joachim Löw, war verdient. Die seit dem 24. Februar auswärts sieglosen Gladbacher taten vor allem offensiv zu wenig.

Gladbach geht durch Hazard bei Hertha in Führung

Beide Teams erwischten einen guten Start. Nach drei Minuten narrte Hazard fast die komplette Berliner Hintermannschaft, sein Schuss verfehlte aber knapp das Tor.

Eine Minute später hätte Herthas Spielmacher Ondrej Duda das 1:0 machen müssen, doch der Slowake köpfte nach einer Flanke des sehr auffälligen Javairo Dilrosun aus einem Meter über das Tor.

Danach gab es etwas Leerlauf. Erst als Hertha-Angreifer Salomon Kalou in der 23. Minute im Fünfmeterraum den Ball um eine Fußspitze verpasste, kam wieder Schwung in die Partie. Die Berliner traten dominanter auf, Gladbach tat sich schwer, bis in den gegnerischen Strafraum zu kommen.

Umso überraschender war die 1:0-Führung durch Hazard per Foulelfmeter. Vorausgegangen war ein leichter Schubser von Niklas Stark gegen Fabian Johnson.

Duda trifft zum vierten Mal im vierten Spiel

Doch die Hertha erholte sich schnell von dem Schock und drehte das Ergebnis noch vor der Halbzeit mit einem Doppelschlag durch Ibisevic und Lazaro. Marko Grujic hatte sogar noch zwei Großchancen (36. und 37.) zum schnellen 3:1.

Gladbachs Trainer Hecking reagierte und brachte zur zweiten Halbzeit in Florian Neuhaus und Patrick Herrmann zwei neue Spieler. Die Gäste spielten fortan zwar etwas druckvoller, doch Berlin verteidigte geschickt und suchte auch immer wieder selbst den Weg nach vorne.

Nach einem Konter über Kalou, der mustergültig Torschütze Ibisevic bediente, fiel das 3:1. Nach dem Anschlusstreffer durch Plea schöpften die Fohlen noch mal Hoffnung, doch die machte Duda mit seinem Tor zum 4:2 schnell zunichte.

Die Daten des Spiels Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach

Tore: 0:1 Hazard (29., Foulelfmeter), 1:1 Ibisevic (30.), 2:1 Lazaro (34.), 3:1 Ibisevic (63.), 3.2 Plea (67.), 4:2 Duda (73.)

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach: Die Reaktionen der Trainer

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Kompliment an meine Mannschaft. Wir wollten das heute spielerisch lösen, mit viel Ballbesitz. Das ist uns gut gelungen. Die Mischung passt bei uns. Nach dem Ende habe ich zum Manager gesagt: Das war heute Spaß."

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Die Fans haben heute ein gutes Spiel gesehen mit einem verdienten Sieger. Hertha hat unser inkonsequentes Defensivverhalten mehr als nur einmal bestraft. Wir gehen zwar in Führung, aber dann darf man innerhalb von vier Minuten keine zwei Gegentore nach demselben Schema bekommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung