Bundesliga: Belfodil beschert Werder Bremen beim FC Augsburg den nächsten Sieg

Von Christian Schmidt
Samstag, 17.03.2018 | 18:30 Uhr
Werder Bremen fuhr beim FC Augsburg den nächsten Sieg ein.
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Werder Bremen hat sich am 27. Spieltag der Bundesliga einen 3:1 (2:0)-Sieg beim FC Augsburg gesichert. Dank des Doppelpacks von Ishak Belfodil machte Werder einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt, während der FCA die dritte Heimpartie in Folge verlor.

Die Bremer, bei denen Langkamp sein Startelfdebüt feierte und Rashica sowie Junuzovic zunächst nur auf der Bank saßen, legten im 4-3-3-System von Anpfiff weg den Vorwärtsgang ein. Augsburg verschlief die Anfangsphase völlig, gewährte Bremen im Mittelfeld zu viel Platz und musste so nach fünf Minuten bereits den Rückstand durch Belfodil hinnehmen.

Die Schwaben liefen die Werderaner in der Folgezeit erst hinter der Mittellinie an, bekamen bei Balleroberungen aber nur selten Tempo und Breite in ihr Aufbauspiel. Bis zur Halbzeit fand Augsburg keine spielerischen Lösungen, der oftmals lang geschlagene Ball auf die rechte Seite stellte Bremen vor keine Herausforderungen. Erneut Belfodil belohnte die offensiv äußerst variabel agierenden Bremer kurz vor der Halbzeit mit seinem zweiten Treffer.

Mit der Einwechslung von Moravek für Kacar rückte Khedira zurück ins Abwehrzentrum, der Tscheche brachte direkt bis dahin vermisste Struktur ins Augsburger Aufbauspiel. Der FCA reihte die vorderste Pressing-Linie nun bereits am Bremer Strafraum auf, Max schwang sich auf seiner linken Seite zum Aktivposten auf und bereitete so den Anschlusstreffer durch Khedira vor.

Bremen agierte weiterhin deutlich zurückhaltender als noch in der ersten Häfte, blieb aber über schnelle Gegenstöße stets gefährlich. Mit zunehmender Spieldauer drückte Augsburg immer mehr auf den Ausgleichstreffer, wodurch sich in der Abwehr aber auch eklatante Lücken auftaten. Bremen verpasste zunächst noch mehrmals aus aussichtsreicher Position die Vorentscheidung, ehe Kruse mit seinem Treffer alles klar machte.

Die Daten zum Spiel

Tore: 0:1 Belfodil (5.), 0:2 Belfodil (40.), 1:2 Khedira (63.), 1:3 Kruse (82.)

  • Maximilian Eggestein absolvierte sein 50. Bundesliga-Spiel, alle im Trikot von Werder Bremen.
  • Keines der 14 Duelle zwischen beiden Teams endete je torlos.
  • Beim FCA erzielte Werder in allen 7 Bundesliga-Spielen mindestens einen Treffer.
  • Ishak Belfodil erzielte seinen ersten Doppelpack für Werder Bremen.
  • In seinem 42. Bundesliga-Spiel war Rani Khedira erstmals an einem Tor beteiligt.
  • Philipp Max glückte seine 12. Torvorlage in dieser Saison, keinem Verteidiger gelangen so viele Assists seit Beginn der detaillierten Datenerfassung 2004/05.
  • In den letzten 9 Pflichtspielen war Max Kruse an 6 Toren direkt beteiligt (3 Tore, 3 Assists).
  • Noch nie in ihrer Bundesliga-Historie verloren die Augsburger innerhalb einer Saison 3 Heimspiele in Folge

Der Star des Spiels: Ishak Belfodil

Zusammen mit Max Kruse Bremer Sieggarant, dem sein erster Doppelpack in der Bundesliga gelang. Gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (6), bereitete den Endstand vor und wusste vor allem in der ersten Halbzeit mit Übersicht und Durchsetzungsvermögen zu überzeugen.

Der Flop des Spiels: Gojko Kacar

Ließ sich immer wieder leicht aus dem Abwehrzentrum herauslocken, wodurch er beim zweiten Bremer Treffer zu spät kam. Gewann zudem nur ein Drittel seiner Zweikämpfe und fand nur selten Lösungen im Aufbauspiel. Musste folgerichtig zur Halbzeitpause für Moravek raus.

Der Schiedsrichter: Sascha Stegemann

War in der fair geführten Partie nur selten gefordert und lag bei der Zweikampfbewertung zumeist richtig. Auch die Gelben Karten waren allesamt vertretbar.

Die Reaktionen der Trainer

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich hatte das Gefühl, dass wir uns aus der Saison schon verabschiedet haben, so haben wir auch gespielt. Wir waren überhaupt nicht in den Zweikämpfen drin, so können wir nicht auftreten zu Hause, es tut mir leid für unsere Fans. Wir kommen zwar mit einem Tor ran, trotzdem haben wir zu viel und zu früh Harakiri in der zweiten Halbzeit gespielt. Wir sind am Ende des Tages deutlich enttäuscht."

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Ich bin natürlich grundsätzlich mit der Art und Weise wie wir gespielt haben sehr einverstanden. Die erste Halbzeit war vielleicht sogar die beste der letzten Wochen. Es war klar, dass Augsburg mit deutlich mehr Präsenz aus der Pause kommt. Da hätten wir klarer spielen müssen. Der Sieg ist für uns verdient, ich bin sehr einverstanden mit den letzten Wochen, was die Punkte angeht. Aber ich warne vor Selbstzufriedenheit, weil die Situation ist nicht so, dass wir uns aus dem Abstiegskampf verabschiedet habe. Wir brauchen noch Punkte."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung