Bundesliga - 5. Spieltag

Van der Vaarts Hammer reicht nicht

Von Thomas Gaber/Alex Maack
Mittwoch, 26.09.2012 | 21:57 Uhr
Rafael van der Vaart (r.) erzielte per Volleyschuss den Hamburger Führungstreffer zum 0:1
© Getty
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Der Hamburger SV hat den zweiten Bundesligasieg in Folge hergeschenkt. Vier Tage nach dem 3:2 gegen Borussia Dortmund musste der HSV am 5. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:2 (1:2) hinnehmen. Alvaro Dominguez traf per Kopf zum Ausgleich.

Der Schiedsrichter: Deniz Aytekin machte gleich mehrere Fehler. Stranzls Rote Karte war zu hart, das Ausgleichstor des Österreichers hätte nicht zählen dürfen. Zudem hätte Xhaka für sein völlig unnötiges, dämliches Einsteigen mit gestrecktem Fuß gegen Adler Rot sehen müssen.

Die Trainer:

Lucien Favre setzte auf ein 4-4-2 mit Hanke und de Jong im Sturm. Diese Variante hatte der Schweizer in dieser Saison bislang zwei Mal gewählt, beide Spiele hatten die Gladbacher gewonnen. Auf die Rote Karte für Jantschke reagierte Favre mit der Einwechslung von Cigerci, de Jong musste raus.

Thorsten Fink vertraute den BVB-Besiegern und wurde nicht enttäuscht. Mit Arslan und Badelj hat Fink eine starke Doppelsechs gefunden. Nach 65 Minuten kam Berg für den ausgelaugten Rudnevs, kurz vor Schluss Sala für van der Vaart.

Das fiel auf:

  • Der HSV griff die Gladbacher früh in deren Hälfte an. Die Fohlen fanden kein probates Mittel für ein vernünftiges Aufbauspiel. Meistens wurden die Bälle nach vorne gedroschen, meistens auf Hanke.
  • Hamburg präsentierte sich mit einer deutlich verbesserten Ordnung, auch im Vergleich zum Dortmund-Spiel. Badeij und Arslan hatten das Zentrum gegen Nordveit und Xhaka im Griff und zwischen Mittelfeld und Viererkette stimmten die Abstände.
  • Gladbach fehlte die körperliche und geistige Frische. Schon vor der Roten Karte war die Mannschaft dem HSV läuferisch unterlegen.
  • Kamen die Fohlen in die Nähe des HSV-16ers, meistens eingeleitet durch klasse Diagonalbälle von Arango, wurde der letzte Pass zu ungenau gespielt. De Jong wirkte im Angriff wie ein Fremdkörper.
  • Van der Vaart verzichtete erneut auf die große Show, was dem HSV zugute kommt. Der Niederländer half oft in der Defensive aus und brachte fast jeden Pass zum Mitspieler. Sein Tor zum 0:1 war die Krönung einer starken Leistung, durch den verschossenen Elfer verpasste es van der Vaart aber, das Spiel zu entscheiden.
  • Gladbach war wie schon in Leverkusen unterlegen, nimmt aber erneut einen glücklichen Punkt mit. Von der Form der letzten Saison sind die Fohlen aber weit entfernt.

Gladbach - Hamburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung