Bundesliga - 16. Spieltag

Podolski-Gala bei Sieg gegen Freiburg

SID
Samstag, 10.12.2011 | 17:21 Uhr
Kölns Lukas Podolski avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner gegen den SC Freiburg
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, VfB und Leipzig
Serie A
Live
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Live
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Live
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Live
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Der 1. FC Köln hat beste Aussichten auf ein sorgenfreies Weihnachtsfest. Die Rheinländer bezwangen den SC Freiburg mit 4:0 (1:0) und haben damit bereits sieben Zähler Vorsprung auf die auf den letzten Platz abgerutschten Breisgauer.

Den sechsten Saisonsieg des FC sicherten Christian Clemens (19./66.) und Nationalspieler Lukas Podolski (61./73.) mit seinen Saisontoren 12 und 13. Das 3:0 erzielte Clemens vor 44.500 Zuschauern mit einem direkt verwandelten Eckball.

Zudem haben die Kölner vor der Winterpause noch ein Spiel mehr zu absolvieren, im Nachholspiel am Dienstag gegen den FSV Mainz 05 könnten sie sich noch weiter absetzen.

Das Spiel war am 19. November wegen des Selbstmordversuchs von Schiedsrichter Babak Rafati abgesagt worden. Den Freiburgern droht das Überwintern auf dem letzten Tabellenplatz, sie empfangen am letzten Hinrundenspieltag den deutschen Meister Borussia Dortmund.

Podolski trifft die Latte

Das Duell der beiden schwächsten Abwehrreihen der Liga (vor dem Spiel je 31 Gegentore) hatte schon nach wenigen Sekunden seinen ersten Aufreger: Podolski traf bei einem Laufduell SC-Keeper Oliver Baumann außerhalb des Strafraums am Fuß, Schiedsrichter Marco Fritz ließ weiterspielen, Podolskis Lupfer aufs verwaiste Tor landete an der Latte.

Schon im Vorjahr hatte der Nationalspieler das Duell in Köln mit einem Heber zum 1:0 entschieden, der gar zum Tor des Monats gewählt wurde, damals allerdings in der letzten Minute.

Die Kölner, deren Sportdirektor Volker Finke 16 Jahre den SC trainiert und sogar zweimal in den UEFA-Cup geführt hatte, waren in der Anfangsphase das deutlich aktivere Team gegen tief stehende Freiburger.

Podolski sprühte vor Spielfreude

Vor allem Podolski, den die ständigen Diskussionen um einen möglichen Wechsel nach Schalke oder ins Ausland, nicht zu belasten scheinen, sprühte vor Spielfreude. In der 14. Minute hatte Podolski erneut die Chance, verzog aus 20 Metern aber knapp.

Wer wird Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Als die Freiburger mehr Initiative zeigten und erste Nadelstiche setzten, wurden sie prompt ausgekontert. Rosenthals missglückte Ballannahme wurde zur Vorlage für die Kölner, die diese Gelegenheit im Stile einer Spitzenmannschaft ausspielten: Podolskis Flanke legte Slawomir Peszko per Kopf ab und Clemens drückte den Ball über die Linie. Es war bereits das dritte Saisontor des Kölner Eigengewächses.

Freiburg zwischenzeitlich besser

Spätestens danach übernahm aber Freiburg die Kontrolle über das Spiel. Die Breisgauer ließen den Ball über Johannes Flum oder Anton Putsila gut durchs Mittelfeld laufen, wirkten dabei aber nicht zielstrebig genug.

Erst Sekunden vor Pause hatte Torjäger Papiss Cisse die erste echte Torchance, sein Kopfball nach einer Flanke von Putsila flog aber knapp am Tor vorbei.

Nach dem Wechsel verflachte die ohnehin ereignisarme Partie noch ein wenig mehr. Die erste große Chance hatten die Freiburger, als Felix Bastians eine Flanke von Cissé aus kurzer Distanz neben das Tor setzte. Die Kölner fanden kaum noch ins Spiel, konterten aber wieder gut: Erneut auf Vorlage von Peszko gelang Podolski auf 14 Metern das 2:0.

Köln - Freiburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung