Bundesliga - 32. Spieltag

VfB im Derby mit nächstem Big Point

SID
Samstag, 30.04.2011 | 17:24 Uhr
Der Hoffenheimer Andreas Beck (li.) in bester Ringermanier gegen Stuttgarts Arthur Boka
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Live
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der VfB Stuttgart hat mit toller Moral einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Schwaben setzten sich am drittletzten Spieltag trotz eines Rückstands 2:1 (0:1) im baden-württembergischen Derby bei 1899 Hoffenheim durch.

Mit 39 Punkten auf dem Konto können die Schwaben relativ gelassen in die ausstehenden zwei Partien gehen.

Nationalstürmer Cacau (63.) und der Serbe Zdravko Kuzmanovic (68.) per Foulelfmeter trafen für den VfB.

Peniel Mlapa hatte die Hoffenheimer, die in der Bundesliga noch nie gegen den VfB gewinnen konnten, nach einem haarsträubenden Stuttgarter Abwehrfehler in Führung gebracht (14.).

1899 mit starkem Beginn

Die 30.150 Zuschauer in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena hatten in den ersten Minuten starke Gastgeber gesehen.

Die Kraichgauer, in deren Kader acht frühere Stuttgarter stehen, starteten mit viel Tempo und Aggressivität in die Partie.

Nennenswerte Torchancen konnten sich die Hoffenheimer, die ohne Tobias Weis, Sejad Salihovic, Boris Vukcevic und Chinedu Obasi auskommen mussten, zunächst aber nicht erarbeiten.

Tasci und Ulreich patzen

Als der VfB gerade besser ins Spiel kam, leisteten sich Innenverteidiger Serdar Tasci und Torwart Sven Ulreich in Gemeinschaftsproduktion einen katastrophalen Fehler.

Tasci brachte Ulreich mit einem Rückpass völlig unnötig in Schwierigkeiten, der Torwart brachte den Ball nicht unter Kontrolle, und Mlapa bedankte sich mit seinem vierten Saisontor.

Pfosten verhindert Ausgleich

Nur zwei Minuten später hatten die Stuttgarter, bei denen Philipp Degen, Cristian Molinaro, Johan Audel und Timo Gebhart fehlten, die große Möglichkeit zum Ausgleich.

Der niederländische Außenverteidiger Khalid Boulahrouz traf aber nur den Pfosten (16.).

Im Anschluss entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes Derby mit zahlreichen verbissen geführten Zweikämpfen im Mittelfeld.

Dabei waren die Gäste zwar um den Ausgleich bemüht, dem VfB fehlte es aber an der nötigen Kreativität im Offensivspiel und an der Durchschlagskraf im Angriff.

In dieser Phase brachten allerdings auch die Hoffenheimer in der Offensive kaum etwas zustande.

Nur ein Distanzschuss des Isländers Gylfi Sigurdsson sorgte für Gefahr (33.).

Doppelchance vor der Pause

Kurz vor der Pause drehten die Schwaben noch einmal auf.

Zunächst prüfte Kuzmanovic den Hoffenheimer Torwart Tom Starke mit einem abgefälschten Weitschuss (39.), dann klärte 1899-Innenverteidiger Isaac Vorsah nur wenige Sekunden später in höchster Not vor Cacau.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hätten wiederum die Hoffenheimer, die entschlossen aus der Kabine kamen, für die Vorentscheidung sorgen können.

Hoffenheim fahrlässig

Zunächst scheiterte der Niederländer Ryan Babel aus kurzer Distanz per Kopf an Ulreich (52.), dann musste der VfB-Torhüter einen Schuss des Österreichers David Alaba parieren (53.).

Nach einer Stunde wurde der VfB wieder stärker, was sich sofort durch das achte Saisontor Cacaus bemerkbar machte.

Kurz darauf foulte Vorsah den Österreicher Martin Harnik im Strafraum. Kuzmanovic ließ sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht nehmen.

Beste Spieler auf Seiten der Hoffenheimer waren der frühere Stuttgarter Sebastian Rudy und Alaba. Bei den Stuttgartern konnten Harnik und Cacau überzeugen.

Hoffenheim - Stuttgart: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung