Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Kovac will "Befreiung" gegen Ajax - Goretzka wieder fit

Von SPOX
Niko Kovac vom FC Bayern München braucht einen Sieg gegen Ajax Amsterdam.
© getty

Der FC Bayern München trifft am Dienstagabend auf Ajax Amsterdam (Di., 21 Uhr live auf DAZN). Angesichts der Pleite gegen Hertha BSC hat Trainer Niko Kovac die Bedeutung eines Sieges hervorgehoben. Nachdem Leon Goretzka zuletzt aufgrund einer Sprunggelenksverletzung pausieren musste, meldete sich der Nationalspieler am Montag wieder fit.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

FC-Bayern-Trainer Kovac: Sieg gegen Ajax wäre eine Befreiung

Bayern Münchens Trainer Niko Kovac hofft im Champions-League-Duell mit Ajax Amsterdam auf einen Schub für seine Mannschaft. "Es ist ein wichtiges Spiel gegen Ajax, wir könnten mit einem Sieg sehr viel befreiter in die nächste vier Spiele gehen", sagte Kovac in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk mit Blick auf die Begegnung am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) und die gesamte Gruppenphase in der Königsklasse.

Die Situation in der Bundesliga nach zuletzt zwei Spielen mit nur einem Punkt wollte der 46-Jährige nicht mit der Champions League vergleichen. "Man muss differenzieren, das eine hat nicht direkt mit dem anderen zu tun", sagte Kovac, der nach der Niederlage bei Hertha BSC (0:2) und dem Remis gegen den FC Augsburg (1:1) ohnehin eine andere Betrachtungsweise wählt: "Man kann auch sagen, wir haben von neun Spielen sieben gewonnen."

Die derzeit unzureichende Chancenverwertung begründet Kovac mit fehlender Präzision, seine Elf "nicht so sauber gespielt", die wenigen Fehler in der Defensive "werden bestraft". Insgesamt ist Kovac jedoch mit seinem Team "zufrieden". Nach dem Duell mit Ajax hofft der Kroate noch auf einen Erfolg in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach vor die nächsten Ligaunterbrechung. "Dann ist wieder eine kurze Pause, dann können die, die da sind, wieder Kräfte sammeln", sagte er.

FC Bayern gegen Ajax Amsterdam: Leon Goretzka wohl wieder fit

"Ein dickes Sprunggelenk" (Kovac) machte einen Einsatz von Leon Goretzka am Freitag gegen Hertha BSC unmöglich. Der 23-Jährige zog sich in der englischen Woche beim Spiel gegen den FC Augsburg eine Sprunggelenksverletzung zu und war bei der 0:2-Pleite zum Zuschauen verdammt.

Am Montag kehrte der Nationalspieler jedoch zurück ins Mannschaftstraining. Damit scheint einem Einsatz in der Champions League gegen Ajax Amsterdam nichts im Wege zu stehen.

BVB-Form gut für den FC Bayern? Hitzefeld: "Eine willkommene Herausforderung"

Der FC Bayern München musste am 6. Spieltag die Tabellenführung an Borussia Dortmund abgeben. Ottmar Hitzfeld sieht darin eine willkommene Herausforderung für die Münchner. "Ein starker Konkurrenzkampf steigert das Leistungsvermögen der Bayern", sagte der Ex-FCB-Trainer der Bild.

Nicht zuletzt könnte ein Titelkampf in der Bundesliga den Bayern auch dabei helfen, in der Champions League zuletzt ausgebliebene Erfolge zu feiern. Hitzfeld erkennt somit einen Vorteil aus starker nationaler Konkurrenz: "In den vergangenen Jahren haben in der Champions League am Ende immer fünf bis zehn Prozent gefehlt."

Dass der BVB den Bayern aber wirklich gefährlich werden kann, hält der 69-Jährige für unwahrscheinlich: "Bayern bleibt Favorit aufgrund der Erfahrung des starken und breiten Kaders." Dortmunds 4:2-Sieg über Leverkusen könne das Team aber auf ein neues Level heben.

FC Bayern: Streit um Operation von Corentin Tolisso?

Die Verletzung von Corentin Tolisso sorgt beim FC Bayern München offenbar nicht nur für Sorgenfalten. Der Bild-Zeitung zufolge war der Operationsort des Franzosen ein Diskussiongrund. Während Tolisso wohl nach Paris wollte, um sich dort behandeln zu lassen, bestand soll der Klub auf eine Behandlung in den Tirol Kliniken in Innsbruck bestanden haben.

Der Mittelfeldspieler habe sich dagegen zuerst gewehrt, letztlich aber nachgegeben. Operationen in Tübingen bei Prof. Dr. Ulrich Stöckle sind dem Bericht zufolge derweil nicht mehr geplant. Nach letzten Komplikationen bei Kingsley Coman ist der Arzt für die Bayern vorerst wohl keine Option mehr.

FC Bayern in der Mini-Krise: Effenberg hält an Kovac-Kritik fest

Stefan Effenberg hat bereits nach dem 1:1-Unentschieden gegen den FC Augsburg Kritik am Rotationsprinzip des FC Bayern geäußert. Die 0:2-Pleite gegen Hertha BSC habe den 50-Jährigen in seiner Annahme bestätigt. Bei Sport1 erklärte er: "Auch wenn man so viel Qualität auf der Bank hat wie der FC Bayern, bin ich kein Freund einer großen Rotation. Rotation ok, aber dann nur punktuell."

Die Bayern sollten an ihrer ersten Elf festhalten und damit vorerst die aktuelle Phase überstehen. Eine Rotation wäre später immer noch möglich: "Die Situation beim FC Bayern gibt es aber gerade nicht her, fünf, sechs, sieben Spieler rauszunehmen und sieben andere zu bringen."

Der nächste Gegner des FC Bayern ist Borussia Mönchengladbach. Effenberg sendete diesbezüglich erste Alarmsignale an die Säbener Straße, "denn wenn du die Bayern reizt, werden sie antworten. Sie mussten einen Schlag vor den Bug bekommen, damit sie merken, dass sie mehr investieren müssen."

Die nächsten Spiele des FC Bayern München

OrtWettbewerbGegnerDatumZeit
HChampions League, 2. SpieltagAjax Amsterdam2. Oktober21 Uhr
HBundesliga, 7. SpieltagBorussia M'Gladbach6. Oktober15.30 Uhr
ABundesliga, 8. SpieltagVfL Wolfsburg20. Oktober15.30 Uhr
AChampions League, 3. SpieltagAEK Athen23. Oktober18.55 Uhr
ABundesliga, 9. Spieltag1. FSV Mainz 0527. Oktober15.30 Uhr

FC Bayern in der Champions League: Vorbereitung auf Ajax beginnt

Vor dem 7. Spieltag in der Bundesliga steht für die Bayern jedoch das Duell der Rekordmeister mit Ajax Amsterdam an. Am 2. Spieltag der Champions League wollen die Bayern den zweiten Sieg. "Wir wollen in der Champions League natürlich drei Punkte einfahren, um dort beruhigter in die nächsten Spiele zu gehen", sagte Niko Kovac.

Am Samstag war entsprechend nur ein leichtes Anschwitzen angesagt. Weil Thomas Müller, Serge Gnabry, Javi Martínez, Mats Hummels, Sandro Wagner und Keeper Sven Ulreich, gegen die Hertha nicht von Anfang an oder gar nicht im Einsatz waren, absolvierten sie eine leichte Einheit. Am Sonntag hatten die Profis frei, ehe am Montag die Vorbereitung auf Ajax stattfindet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung