FC Bayern für DFB-Trainer Löw "überhaupt kein Thema"

SID
Montag, 26.03.2018 | 23:57 Uhr
Löw beschäftigt sich nicht mit einem Wechsel zum FC Bayern nach der WM.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Für Bundestrainer Joachim Löw ist ein Wechsel nach der Fußball-WM in Russland zum deutschen Meister Bayern München "überhaupt kein Thema".

Für Bundestrainer Joachim Löw ist ein Wechsel nach der Fußball-WM in Russland zum deutschen Meister Bayern München "überhaupt kein Thema". Das sagte Löw vor dem Länderspiel seiner Weltmeister-Mannschaft am Dienstag in Berlin gegen WM-Rekordchampion Brasilien in einem ZDF-Interview. Für ihn stehe die WM im Mittelpunkt, so dass er "andere Sorgen als die Bayern" habe, fügte der 58-Jährige hinzu.

Löw, der noch einen Vertrag bis 2020 mit dem Deutschen Fußball-Bund besitzt, war in den vergangenen Tagen im Zuge der Spekulationen über die künftige Besetzung des Trainer-Postens bei den Bayern als möglicher Kandidat für die Nachfolge des voraussichtlich scheidenden Erfolgscoaches Jupp Heynckes gehandelt worden. München sucht wegen der zu erwartenden Rückkehr von Heynckes in den Ruhestand und nach der mutmaßlichen Absage von Thomas Tuchel noch einen neuen Coach für die kommende Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung