Brasilien vor dem Test gegen Deutschland: Die WM-Elf steht - aber wer ersetzt Neymar?

Montag, 26.03.2018 | 18:15 Uhr
Brasiliens Startelf im Test gegen Russland: Die bestmögliche Elf ohne Neymar?

Deutschland trifft im zweiten und letzten Test dieser Länderspielpause auf Brasilien (Dientstag, 20.45 Uhr im LIVETICKER). Einen Großteil seines WM-Kaders hat Selecao-Trainer Tite bereits bekanntgegeben, gegen den Weltmeister fehlt wie schon 2014 Superstar Neymar. SPOX beleuchtet das Aufgebot Brasiliens und sprach mit dem früheren Bayern-Star Giovane Elber: Welche Fragen sind noch offen - und wie kann ein Ausfall Neymars kompensiert werden?

Brasiliens WM-Kader: 15 Plätze sind schon vergeben

Realistisch gesehen dürfte so ziemlich jeder Trainer der 32 WM-Teilnehmer zwei Drittel seines Kaders bereits final besetzt haben - wenn nicht mehr. Doch kaum einer geht damit annähernd so offensiv um wie Tite. Während Joachim Löw in jeder Pressekonferenz den enormen Konkurrenzkampf erwähnt, auf dass sich niemand zu sicher fühlen möge, hat sein brasilianischer Kollege 15 Spieler nicht nur insgeheim in Stein gemeißelt, sondern sogar öffentlich verkündet.

Der 56-Jährige, der 2016 von Carlos Dunga übernahm, hat von 22 Spielen als Nationalcoach 18 gewonnen und nur eine Niederlage hinnehmen müssen. Das hat offenbar keine Fragen mehr offen gelassen, was die Startelf in Russland angeht. "Die elf Starter sind Alisson, Marcelo, Miranda, Marquinhos, Dani Alves, Paulinho, Renato Augusto und Casemiro, Neymar, Coutinho und Gabriel Jesus", verriet er Mitte Februar im Interview mit UOL Esportes.

Ebenfalls ihr Ticket sicher haben darüber hinaus Thiago Silva (Paris St.-Germain), Fernandinho (Manchester City), Willian (FC Chelsea) und Roberto Firmino (FC Liverpool).

Die größte Überraschung in Tites Elf ist sicherlich der Ex-Leverkusener Renato Augusto. Der mittlerweile 30-Jährige spielt seit Januar 2016 beim chinesischen Klub Beijing Sinobo Guoan und findet damit in der Öffentlichkeit kaum noch statt. Tite jedoch vertraut auf den Mittelfeldmotor, in der Selecao ist er gesetzt: Seit November 2015 bekam er nur ein einziges Mal keine Einsatzzeit, einmal trug er sogar die Kapitänsbinde.

Warum Tite den Großteil seines Aufgebots so früh verkündete, erklärte er nicht. Womöglich hofft er auf einen Leistungsschub bei den Etablierten, die in den kommenden Monaten vor dem Turnier befreit aufspielen können. Für Giovane Elber ist die frühe Bekanntgabe kein Nachteil: "Es wird im Kader sowieso keine großen Überraschungen geben. Klar müssen alle ihre Leistung bringen, aber da wird niemand aus dem Nichts noch auf den Zug aufspringen", sagte er zu SPOX.

Konkurrenzkampf im WM-Kader: Für Bayerns Rafinha wird es eng

Konkurrenzkampf gibt es nun vor allem um die acht verbleibenden Kaderplätze. Zwei davon gehen an Torhüter, einer davon wird auf jeden Fall Manchester Citys Ederson sein. Um den dritten Backup streiten sich wohl Valencias Neto, Cassio (Corinthians) und Vanderlei (Santos). Der in diesem Jahr überragende Alisson ist so oder so unantastbar.

Wie stellt sich die Abwehr dar? Hinter Marcelo konkurrieren Filipe Luis (Atletico Madrid) und Alex Sandro von Juventus um den Backup-Platz. Luis brach sich im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League das Wadenbein, bei ihm wird es ganz eng. Auch Alex Sandro musste diesmal angeschlagen passen, dafür darf sich Schachtjors Ismaily zeigen. Als vierter Innenverteidiger hat Monacos Jemerson die besten Karten, Chelseas David Luiz ist längst nicht mehr gesetzt.

Hinter dem in die Jahre gekommenen Dani Alves wird noch gesucht. Es könnte auf Citys Danilo hinauslaufen, auch wenn Tite zuletzt unter anderem auch Fagner (Corinthians) und Mariano von Galatasaray testete. Für Bayern Münchens Rafinha wird es wohl nicht reichen, trotz der zwei überraschenden Einsätze im Juni.

Brasiliens Ergebnisse: Nur eine Niederlage im Jahr 2017

2017GegnerErgebnis
26. JanuarKolumbien (Freundschaftsspiel/H)1:0
24. MärzUruguay (WM-Qualifikation/A)4:1
29. MärzParaguay (WM-Qualifikation/H)3:0
9. JuniArgentinien (Freundschaftsspiel/H)0:1
13. JuniAustralien (Freundschaftsspiel/A)4:0
1. SeptemberEcuador (WM-Qualifikationsspiel/H)2:0
5. SeptemberKolumbien (WM-Qualifikation/A)1:1
5. OktoberBolivien (WM-Qualifikation/A)0:0
11. OktoberChile (WM-Qualifikation/H)3:0
10. NovemberJapan (Freundschaftsspiel/A)3:1
14. NovemberEngland (Freundschaftsspiel/A)0:0
2018GegnerErgebnis
23. MärzRussland (Freundschaftsspiel/A)3:0

Damit wären 20 der 23 Plätze im Kader besetzt - in der traditionell hochkarätig besetzten Offensive wird es also Härtefälle geben. Auf der sicheren Seite ist Juves Douglas Costa, zumal er auf beiden Seiten eingesetzt werden kann. Wird Neymar nicht fit, könnte Schachtjors Taison zur Option werden. Willian Jose von Real Sociedad ist diesmal zum ersten Mal dabei.

Und in der Zentrale? Citys Neuzugang in spe Fred steht zur Wahl, Jadson (Corinthians) oder Anderson Talisca (Besiktas) ebenfalls. Dazu das übliche Gros aus hochtalentierten Youngstern, die noch in der Heimat spielen. "Alle werden sich bis zur Deadline präsentieren dürfen", verkündete Tite. "Die Spieler werden weiter beobachtet, deshalb habe ich den finalen Kader noch nicht bekanntgegeben."

Die wichtigste Kaderfrage ist derweil zweifellos eine andere. Es ist die Frage, die eine ganze Nation bewegt: Wird Neymar rechtzeitig fit?

Seite 1: Brasiliens WM-Kader - viele Plätze sind nicht mehr frei

Seite 2: Wie würde Brasilien ohne Neymar spielen - Revanche gegen Deutschland

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung