Fussball

FCB-News und Gerüchte: Alle wichtigen Meldungen rund um den FC Bayern

Von SPOX
Sandro Wagner sieht seine WM-Teilnahme durch seinen Wechsel zum FC Bayern nicht in Gefahr
© getty

Neuzugang Sandro Wagner sieht seine durch seinen Wechsel zum FC Bayern eine größere Chance auf die Teilnahme an der WM. Julian Brandt wird derweil wohl im Sommer nicht nach München wechseln. SPOX verschafft euch einen Überblick über die Transfer-Aktivitäten und die personelle Lage beim Rekordmeister.

Sandro Wagner sieht bessere Chancen auf WM-Teilnahme

Trotz seines vermeintlichen Reservisten-Status sieht Sandro Wagner seine WM-Teilnahme durch den Wechsel zum FC Bayern nicht geschmälert. "Meine Chancen, bei der WM dabei zu sein, sind nun viel besser, da ich beim besten deutschen Verein spiele", erklärt der Stürmer im Interview mit der Sportbild. Der 30-jährige begründet dies mit dem "Wahnsinns-Niveau", welches im Training der Münchner herrsche.

Auch der Bundestrainer habe ihm bereits persönlich zugesichert, "dass es kein Problem ist, wenn ich mal zwei, drei Wochen nicht spiele." Löw habe Wagner persönlich zugesichert, dass auf jeden Fall ein großgewachsener Stürmer Aufnahme in den WM-Kader finde.

Julian Brandts Vater deutet Verbleib in Leverkusen an

Als Neuzugang für die kommende Saison war Leverkusens Julian Brandt bei den Münchnern im Gespräch. Für die kommende Transferperiode soll der Offensivspieler eine Ausstiegsklausel in Höhe von 12,5 Millionen in seinem bis 2019 laufenden Vertrag besitzen.

Gegenüber der Sportbild deutete der Vater des deutschen Nationalspielers nun einen Verbleib bei der Werkself über das Saisonenede hinaus an. Das Ziel seines Sohnes sei es in der kommenden Saison mit Leverkusen wieder international zu spielen, er fühle sich der Werkself nicht entwachsen.

Brandts Bundesliga-Statistiken bei Leverkusen

SaisonEinsätzeToreAssists
2013/141223
2014/152542
2015/162995
2016/1732311
2017/181944

Steht Gnabry-Rückkehr im Sommer fest?

Serge Gnabry ist aktuell vom deutschen Rekordmeister an die TSG Hoffenheim verliehen. Nach einem Bericht der Sportbild soll der Nationalspieler Präsident Uli Hoeneß bereits letzten Sommer versprochen haben, nach einem Jahr wieder zum FC Bayern zurückzukehren.

Bislang herrscht noch Unklarheit darüber, ob Gnabry bereits die nächste Saison in München bestreitet, oder ob er noch eine Saison im Kraichgau verweilt.

Joachim Löw und Niklas Süle kritisieren Umgang mit Leon Goretzka

Bundestrainer Joachim Löw hat alle Berteiligten im Umgang mit dem Wechsel von Leon Goretzka zu den Bayern um Nachsicht gebeten. "Die Entscheidung, zu Bayern München zu wechseln, rief natürlich nicht überall große Sympathien hervor. Aber es war seine Entscheidung, eine Entscheidung aus Überzeugung", sagte Löw am Mittwoch am Rande der Nations-League-Auslosung in Lausanne.

Auch Goretzkas zukünftiger Teamkollege Nikals Süle kritisierte in einem Interview die Art und Weise, wie mit Goretzka umgegangen wird. "Leon ist ein absoluter Führungsspieler, der sich dazu bekannt hat, bis zum Sommer alles für Schalke zu geben", sagte Süle. Die Verantwortlichen von Schalke kündigten an, Goretzka gar jegliche Einsätze in der Rückrunde zu verwehren. Süle findet dies "eine schwache Geste, vor allem nach seinen Verdiensten, die er auf Schalke gemacht hat."

Marco Friedl vor Leihe zu Werder Bremen

Der Linksverteidiger Friedl könnte laut Informationen von Transfermarkt und der Bild vom FC Bayern an Werder Bremen verliehen werden. Werder hat das Interesse bestätigt und nimmt nun persönliche Gespräche mit dem Österreicher auf.

Friedl ist bei den Bayern hinter David Alaba und Juan Bernat zur Zeit nur dritter Linksverteidiger. Doch auch in Bremen gibt es mit Ludwig Augustinsson und Robert Bauer zwei gestandene Spieler auf der Friedl-Position, weshalb spekuliert wird, ob der 19-Jährige für Werders Innenverteidigung vorgesehen wäre.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung