DFB ermittelt gegen Ancelotti und Jarstein

Von SPOX
Sonntag, 19.02.2017 | 12:27 Uhr
Carlo Ancelotti hat sich zu einer bösen Geste hinreißen lassen

Nach dem Unentschieden von Bayern München gegen Hertha BSC hat Carlo Ancelotti für Aufregung gesorgt. Der Bayern-Trainer zeigte auf dem Weg in die Kabine einem Hertha-Fan den Mittelfinger. Zuvor war er angeblich von dem Berliner Anhänger bespuckt worden. Der Kicker berichtete am Sonntag, der DFB habe Ermittlungen gegen den Bayern-Coach aufgenommen.

Demnach habe der Verband Ancelotti aufgefordert, eine Stellungnahme zum Vorfall abzugeben.

"Ja, ich habe diese Geste gemacht, weil ich angespuckt wurde", hatte Ancelotti schon am Samstag in der ARD-Sportschau gesagt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der FC Bayern hatte gegen die Hertha in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch den 1:1-Ausgleichtreffer erzielt. Anschließend kochten die Emotionen hoch.

Ermittlungen auch gegen Jarstein

Neben dem möglichen Fehlverhalten einiger Berliner Zuschauer stand auch das Verhalten von Rune Jarstein im Fokus. Der Hertha-Torwart hatte nach dem entscheidenden Gegentor den Ball aus der Nahdistanz in den Rücken von Bayerns Xabi Alonso geschossen.

Die voraussichtliche Aufstellung der Bayern - Jetzt auf LigaInsider checken!

Auch der Norweger wurde vom DFB laut dem Kicker aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Bei Absicht wäre seine Aktion eine Tätlichkeit, der Torhüter der Hertha könnte nachträglich gesperrt werden.

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung