FC Bayern plante wohl die Verpflichtung von Ezequiel Garay

Berater: Bayern bot 20 Millionen für Garay

Von SPOX
Freitag, 30.09.2016 | 21:00 Uhr
Ezequiel Garay stand wohl beim FC Bayern auf der Liste
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Ezequiel Garay wechselte 2014 für eine Schnäppchensumme von Benfica zu Zenit St. Petersburg. Nun äußerte sich sein ehemaliger Berater Ricardo Schlieper in einem Interview zu einem Angebot des FC Bayern, welches dem portugiesischen Rekordmeister damals mehr als das dreifache eingebracht hätte. Der Grund, warum der Klub aus Lissabon lediglich sechs Millionen Euro für den Argentinier einstrich, sorgt für Verwirrung.

"Ich habe eine 20-Millionen-Euro-Offerte von Bayern München auf Benficas Tisch gelegt", verriet Schlieper gegenüber der spanischen Sportzeitschrift Marca. Er schob nach: "Für den Spieler war es aus ökonomischer Sicht eine interessantere Offerte als die von Zenit und sein Marktwert war viel höher als die 6 Millionen, die Zenit am Ende zahlte."

Der Spielerberater geht davon aus, dass die Portugiesen seinen Mandanten nie über das Angebot aus der bayrischen Landeshauptstadt informiert haben. Die Aussagen Schliepers lassen allerdings vermuten, warum Real Madrid vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) Anklage gegen Benfica erhoben hat.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hintergrund: Die Königlichen, die drei Jahre zuvor 50 Prozent der Transferrechte an die Adlerträger verkauften, wo Garay seinen Marktwert von zehn Millionen auf 20 Millionen verdoppelte, fühlen sich hintergangen.

Wie starten die Bayern in die Liga? Jetzt Aufstellung auf LigaInsider checken!

"Es macht Sinn, dass Real den Fall vor den CAS bringt. Viele Leute in der Fußballwelt wussten, dass dort von Anfang an etwas Seltsames vor sich ging. Es macht keinen Sinn, dass Garay diese Offerte akzeptiert hat", so Schlieper abschließend. Aussagen darf der Berater vor dem CAS allerdings nicht, weil er zum Zeitpunkt des Zenit-Deals nicht mehr für den Spieler tätig war.

Ezequiel Garay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung