Bundesliga für Hrubesch eine Alternative

Hrubesch: "Sag niemals nie"

Von SPOX
Freitag, 30.09.2016 | 10:19 Uhr
Horst Hrubesch könnte bald in der Bundesliga auf der Trainerbank sitzen
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Im Sommer verpasste Horst Hrubesch mit der deutschen Auswahl bei den Olympischen Spielen in Rio denkbar knapp den ganz großen Coup. Ob der 65-Jährige seinen im Dezember auslaufenden Vertrag beim DFB verlängert, steht noch in den Sternen. Auch die Bundesliga wäre eine Alternative.

"Die Planung sieht so aus, dass ich mich im Oktober mit Hansi Flick treffe, bespreche, ob wir vielleicht in der Zukunft zusammenkommen", sagte Hrubesch im Interview mit der Bild.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Sollte der Übungsleiter nicht beim DFB bleiben, könnte er sich auch ein Engagement in der Bundesliga vorstellen. "Warum nicht? Sag niemals nie ist mein Motto. Es kommt auf die Anfragen an. Ich bin da aber ganz entspannt."

Fehlende Philosophie beim HSV

Wenig Verständnis hat Hrubesch für den Zeitpunkt des Trainerwechsels bei seinem Ex-Verein Hamburger SV. "Nein, den habe ich nicht verstanden. Für Gisdol wäre es leichter gewesen, wenn er in der Länderspielpause nach dem Hertha-Spiel begonnen hätte. Dann hätte er mehr Zeit bis zum ersten Spiel gehabt."

Überhaupt sieht das ehemalige Kopfballungeheuer beim HSV eine negative Entwicklung. "Mir fehlt eine sichtbare Philosophie des Vereins. Allein der Trainer-Verschleiß spricht Bände. Bei 15 in den vergangenen 15 Jahren kann ja nicht jeder Coach schlecht gewesen sein", so Hrubesch.

"Besser jetzt, bevor es zu spät ist"

Angesichts des schwachen Saisonstarts macht sich Hrubesch ernsthafte Sorgen um den Bundesliga-Dino. "Wenn ich bedenke, dass man gegen beide Aufsteiger verloren hat. Nur einen Punkt bisher geholt hat und nun ein Hammerprogramm mit Berlin, Gladbach, Frankfurt, Köln und Dortmund bewältigen muss. Dann macht man sich sicherlich seine Gedanken. Besser jetzt, bevor es zu spät ist."

Der HSV, der mit einem Punkt auf Platz 17 der Bundesliga steht, trifft am Samstag auf Hertha BSC (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Horst Hrubesch im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung