Fussball

FCB nicht mehr wie vor Guardiola

Von SPOX
Thomas Hitzlsperger hält Tasci für ein "Plus für jede Mannschaft"
© getty

Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger äußerte sich in einem Interview mit der Münchner Abendzeitung zu Bayerns Neuzugang Serdar Tasci, Pep Guardiola und die erstaunlich stabile Saison des Aufsteigers FC Ingolstadt.

Beim VfB Stuttgart spielte Hitzlsperger einst Seite an Seite mit Serdar Tasci, ehe der heute 33-Jährige nach Italien zu Lazio Rom weiterzog.

"Tasci ist ein Mannschaftskamerad, den man nicht vergisst. Er ist für jede Mannschaft ein Plus - auch für Bayern. Vieles hängt aber von seiner Fitness ab", sagt Hitzlsperger.

Ob der Innenverteidiger auch höchste europäische Klasse verkörpert, bezweifelt Hitzlsperger: "Ich befürchte, dass er in der Champions League den Bayern nicht weiterhelfen kann, für die Bundesliga und den DFB-Pokal kann er aber eine wichtige Stütze sein."

Viel Lob für Guardiola

Voll des Lobes ist der Ex-Nationalspieler über Tascis neuen Trainer Pep Guardiola. "Bisher war es immer so, dass Guardiola seinen Verein mindestens genauso prägte wie umgekehrt. Das ist seine Stärke. Auch Bayern ist heute nicht mehr das Bayern der Vor-Guardiola-Zeit", sagt Hitzlsperger.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Auch Ralph Hasenhüttl prägte mit dem FC Ingolstadt einen bayerischen Verein zuletzt nachhaltig. Die Entwicklung der Schanzer beeindruckt Hitzlsperger: "Wenn ich mir ein paar der Konkurrenten anschaue, vor allem drei, vier Mannschaften am Tabellenende, dann würde mich ein Abstieg der Ingolstädter mehr überraschen als ein EM-Titelgewinn Ungarns."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung