Fussball

BVB, News und Gerüchte: Interne Diskussion um neuen Innenverteidiger für Borussia Dortmund?

Von SPOX
Borussia Dortmund vertraute zuletzt auf Abdou Diallo und Manuel Akanji in der Defensive.

Borussia Dortmund diskutiert offenbar nach 44 Gegentoren in der abgelaufenen Bundesligasaison intern die Notwendigkeit eines weiteren Innenverteidigers. Sergio Reguilon könnte hingegen als Verstärkung auf der linken Seite kommen. Marco Reus will in "zwei bis drei Jahren" Meister werden. Und was läuft mit Ferran Torres? Hier gibt's alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB, Gerücht: Diskussion um neuen Innenverteidiger?

Borussia Dortmund spielt nach den 44 Gegentoren in der abgelaufenen Bundesligasaison einem Bericht des kicker zufolge darüber nach, einen weiteren Innenverteidiger zu verpflichten. Sollte es die finanzielle Möglichkeit geben, würde der BVB wohl gerne an Qualität in letzter Reihe zulegen. Gleichwohl sei dies allerdings mehr eine Luxus-Variante als echte Pflicht.

Aktuell stehen fünf nominelle Innenverteidiger unter Vertrag: Abdou Diallo, der aufgrund der vielen Verletzungen in der Rückrunde fast ausschließlich als Linksverteidiger spielte, und Manuel Akanji gelten bislang als das Stammduo in der Innenverteidigung. Dan-Axel Zagadou, Routinier Ömer Toprak und der im Winter verpflichtete Leonardo Balerdi stehen in zweiter Reihe.

In der Rückrunde zeigte sich der nominelle defensive Mittelfeldspieler Julian Weigl als verlässliche Option, doch dieser nach kicker-Angaben wohl auf seine angestammte Position zurückkehren. Auch ein Wechsel zu Paris Saint-Germain steht im Raum.

Konkrete Namen nannte der kicker bezüglich des Gesuchs der Borussia derweil nicht. Stefan Effenberg hatte zuletzt Jerome Boateng vom FC Bayern München beim BVB ins Gespräch gebracht. Ob der ehemalige Nationalspieler tatsächlich Bestandteil der Überlegungen ist, ist unbekannt. Boateng kündigte an, trotz der großen Konkurrenz in der Viererkette des Rekordmeisters "nicht wegrennen" zu wollen.

BVB, Gerücht: Interesse an Sergio Reguilon von Real Madrid?

Borussia Dortmund ist laut einem Bericht der spanischen Tageszeitung AS an Sergio Reguilon interessiert. Der Linksverteidiger von Real Madrid könnte demnach die Nachfolge von Ex-Kapitän Marcel Schmelzer antreten. Dieser spielte zwar nach einem Ende September erlittenen Knochenödem unter Lucien Favre sportlich überhaupt keine Rolle mehr.

Reguilon wurde im Sommer 2018 zu den Profis der Königlichen beordert, spielte aber eine durchwachsene Saison. Unter Julen Lopetegui hatte er keine wichtige Rolle, gleiches gilt aktuell für sein Standing unter Zinedine Zidane. Santiago Solari aber vertraute dem 22-jährigen Spanier und gab ihm den Vorzug vor dem seit Jahren gesetzten Marcelo.

Ob Dortmund tatsächlich einen Ersatz für Schmelzer sucht, ist jedoch angesichts des bereits fixierten Transfers von Nico Schulz und den Aussagen von Sportdirektor Michael Zorc fraglich. Dieser betonte zuletzt, dass Schmelzer durchaus eine Zukunft beim BVB habe: "Er ist ein wichtiger Faktor für uns, auch in der Kabine. Er verkörpert ein Höchstmaß an Identifikation mit Borussia Dortmund. Ich möchte Marcel weiter beim BVB sehen."

DatumProgramm
3. JuliTrainingsauftakt
12. JuliTestspiel beim FC Schweinberg
15. - 21. JuliUSA-Reise
17. JuliTestspiel gegen die Seattle Sounders
19. JuliTestspiel gegen den FC Liverpool
27. Juli - 3. AugustTrainingslager Bad Ragaz
3. August

Supercup gegen Bayern

BVB, News: Marco Reus fordert Meisterschaft in naher Zukunft

Marco Reus von Borussia Dortmund will in den kommenden Jahren die deutsche Meisterschaft feiern. "In den nächsten zwei, drei Jahren muss es jetzt dann aber auch mal klappen. Ich werde alles dafür tun", sagte der BVB-Kapitän gegenüber dem kicker. Warum seine Gier nach dem Titel so groß ist, lest ihr hier.

BVB, Gerücht: Besteht Interesse an Ferran Torres vom FC Valencia?

Borussia Dortmund soll einem Bericht der Daily Mail zufolge Interesse an Ferran Torres vom FC Valencia haben. Der 19-Jährige spielt seit Januar 2018 für die Profis der Spanier und machte als Rechtsaußen in der spanischen Liga auf sich aufmerksam. Bei seiner Vertragsverlängerung im April 2018 wurde eine Ausstiegsklausel in Höhe von über 100 Millionen Euro festgesetzt.

Nicht nur diese Summe macht einen Transfer nach Dortmund sehr unwahrscheinlich. Die Dortmunder Offensive ist nach den Zugängen von Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) sowohl qualitativ als auch quantitativ hochklassig besetzt. Das Augenmerk scheint aktuell - wenn überhaupt - eher auf einem Mittelstürmer zu liegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung