Fussball

Uli Hoeneß verrät: So tütet Pep Guardiola seine Mega-Transfers ein

Von SPOX
Uli Hoeneß und Pep Guardiola im Jahr 2014.

Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München hat für den Sommer eine Transferoffensive angekündigt und dabei auch verraten, wie Ex-FCB-Coach Pep Guardiola seine Transfers bei Manchester City eintütet.

"Mein Freund Pep hat mir erzählt, was passiert, wenn er einen Spieler haben will, der 100 Millionen Euro kostet", erzählte Hoeneß auf der Münchner Finanzmesse MMM. Guardiola sammele "ein paar Videos über den Spieler und fliegt zum Scheich."

"Dann gibt es ein opulentes Essen, man sieht sich die Videos an, und der Scheich überweist die Summe", führte Hoeneß weiter aus. "Am nächsten Tag dreht der Scheich den Gashahn um ein paar Millimeter weiter auf, und er hat das Geld wieder drin."

Ein Szenario, das beim deutschen Rekordmeister nicht ganz so einfach funktioniert. Für FCB-Boss Hoeneß aber kein Problem. "Ich bin stolz darauf, dass wir in einem solchen Fall nicht in die Kreditabteilung, sondern die Festgeldabteilung der Bank gehen", erklärte er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung