Fussball

BVB will sich wohl am Poker um Callum Hudson-Odoi beteiligen

Von SPOX
Callum Hudson-Odoi befindet sich derzeit bei der englischen Nationalmannschaft.

Borussia Dortmund will sich im Sommer wohl am Poker um Supertalent Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea beteiligen. Wie der Telegraph berichtet, hat mit dem BVB neben dem FC Bayern München ein weiterer Klub aus der Bundesliga weiterhin Interesse am 18-Jährigen. SPOX und Goal berichteten bereits im Dezember von einem Interesse der Schwarz-Gelben.

Der junge Engländer könnte einen ähnlichen Weg wie Jadon Sancho einschlagen, wobei der BVB dafür bekannt ist, jungen Spielern eine Chance zu geben und sie perfekt zu entwickeln. Dennoch bleibt der deutsche Rekordmeister weiter in den Pole-Position bei Hudson-Odoi, der einen Wechsel nach München favorisiert.

Chelsea mit Transfersperre: Muss Hudson-Odoi bleiben?

Die Münchner wollten den Offensivspieler bereits im Winter verpflichten, ein Transfer scheiterte aber am Veto der Blues. Ob Hudson-Odoi den Klub im Sommer verlassen darf, bleibt nach der Transfersperre für Chelsea aber äußerst fraglich.

Die Blues dürfen in den nächsten Transferperioden keine Spieler verpflichten, der Transfer von Christian Pulisic wurde aber bereits davor perfekt gemacht. Chelsea droht außerdem, Eden Hazard an Real Madrid zu verlieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung