Fussball

Eintracht Frankfurt gegen den BVB heute im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
In einem hart umkämpften Spiel in Frankfurt, trennten sich der BVB und Eintracht Frankfurt 1:1.
© getty

Am 20. Spieltag der Bundesliga kam es zum Topspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund. Der BVB konnte seine Siegesserie gegen die SGE nicht fortsetzen, sicherte sich allerdings einen Punkt. Alle Infos zum Spiel findet ihr hier im SPOX-Liveticker zum Nachlesen.

Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund: 1:1

  • Tore: 0:1 Reus (22.), 1:1 Jovic (36.)

 

Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aber jetzt aus Franlfurt und wünschen einen schönen Samstagabend!

Das soll es vorerst gewesen sein, aber nicht ohne auf das Abendspiel zu verweisen. Ab 18.30 Uhr stehen sich Schalke 04 und die Borussia aus Mönchengladbach gegenüber. Wir berichten natürlich wieder für Sie im Liveticker und freuen uns wenn Sie dabei bleiben.

Die Gäste aus dem Ruhrpott haben nach dem 1:1 heute weiterhin die Tabellenführung inne, aber eine weitaus stressigere Woche vor sich. Denn am Dienstag steht schon das nächste Pflichtspiel für die Favre-Elf auf dem Programm, wenn es im DFB-Pokal gegen Werder bremen um den Einzug ins Viertefinale geht. In der Liga wartet dann am kommenden Samstag zu Hause die TSG 1899 aus Hoffenheim, ehe im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in London die Partie gegen Tottenham Hotspur Lust auf mehr machen soll.

Nach dem Punkt heute können die Hessen nächste Woche den Abstand auf Leipzig dann aber verkürzen. Am kommenden Samstag kommt es nämlich zum Duell der beiden Aspiranten auf den Champions-League Platz, ehe es für die SGE fünf Tage darauf zum Hinspiel in der Zwischenrunde in der Europa League bei Schachtar Donezk kommt.

Die Gäste grüßen jetzt mit sieben Punkten vor den Bayern von Rang eins in der Tabelle. Die Frankfurter stehen mit 32 Zählern fünf Punkte hinter Leipzig auf Rang fünf.

Als Spitzenspiel wurde es vor dem Spieltag tituliert und als Spitzenspiel haben es die Akteure heute auf dem Platz auch verstanden. Nach der famosen ersten Halbzeit konnten beide Teams das ganz hohe Tempo zwar nichtmehr ganz halten, wussten aber dennoch sich Chancen zu erspielen, auch wenn die ganz großen Hochkaräter wie in Halbzeit eins, im zweiten Abschnitt auf sich warten ließen. Die Dortmunder müssen sich lediglich den Vorwurf gefallen lassen nicht doch mehr aus den zehn Minuten Dominanz nach dem Führungstreffer gemacht zu haben, als Reus zweimal alleine vor Kevin Trapp auftauchte. Alles in alles geht das Unentschieden dann aber in Ordnung und Dortmund baut sogar seinen Vorsprung aus, denn die Bayern verlieren 1:3 in Leverkusen!

Die Partie in Frankfurt ist beendet. Die anderen Partien des Spieltages sind ebenfalls beendet, doch wie gingen die anderen Spiele aus?

90.+4. | Dann ist Schluss in Frankfurt - 1:1 im Spitzenspiel!

90.+4. | Frankfurt will nochmal, das merken auch die Fans, die im gesamten Stadion stehen und ihr team frenetisch anfeuern!

90.+2. | Freistoß für die Dortmunder in der eigenen Hälfte auf der linken Außenbahn, nachdem da Costa Hakimi abgeräumt hat. Sehen die Frankfurt nicht ganz so.

90.+1. | Vier Minuten werden nachgespielt!

90. | Dann brandet nochmal großer Jubel im Gästeblock auf und auch die Spieler um Axel Witsel und Co. schauen hoch auf den Videowürfel, denn dort wird die 3:1-Führung der Leverkusener gegen die Bayern angezeigt.

89. | Gacinovic mit dem Lupfer an den Oberkörper von Delaney. Klar, die Frankfurter wollen da ein Handspiel gesehen haben, aber Schiedsrichter Zwayer lässt zurecht weiterlaufen.

86. | Der BVB vollzieht seinen letzten Wechsel. Paco Alcácer verlässt den Platz und für ihn kommt Mario Götze. Ob er noch den entscheidenden Treffer erzielen kann?

84. | T...., da liegt der Torschrei schon auf den Lippen der Gästefans! Paco Alcacer haut den fälligen Freistoß mit rechts aufs Tor und verfehlt das 2:1 nur um Haaresbreite!

83. | Hasebe und Hinteregger können rund 25 Meter vor dem eigenen Tor Marco Reus nur noch durch das Foul stoppen. Die Position sieht gefährlich aus!

81. | Gut zehn Minuten bleiben den Akteuren noch. Kommt das Spiel dramaturgisch nochmal in Fahrt?

80. | Gefährliches Spiel von Reus im Mittelfeld. Da reißt der Kapitän der Dortmunder sein Bein zu hoch im zweikampf mit Hasebe.

77. | Zweiter Wechsel bei den Gästen. Bruun Larsen kommt für Raphael Guerreiro neu in die Partie!

76. | Wirkliche Hochkaräter kreieren die beiden Mannschaften aktuell nicht. Es hat irgendwie den Anschein, als ob die beiden Teams sich nochmal sammeln wollen, bevor sie die große Schlussoffensive starten. Wir sind gespannt!

75. | Frankfurt kommt jetzt wieder - kleine Drangphase der Hessen!

72. | Gelbe Karte für Julian Weigl, der an der rechten Außenlinie Filip Kostic am Vorbeilaufen hindert, indem er ihn unabsichtlich mit den Armen im Gesicht trifft. Vertretbar!

70. | Die Partie hat etwas an Fahrt verloren, wenn man ehrlich ist. Aber das stört erstmal niemanden, denn dass dieses Tempo nicht durchweg 90 Minuten gehalten werden kann ist auch klar.

68. | Die verpufft erstmal, Pulisic bringt die Kugel nicht über Ndicka hinweg.

67. | Alcacer! Reus steckt 25 Meter vor dem Tor durch auf den Stürmer, der direkt abzieht. Trapp taucht ab und klärt zur Ecke.

65. | Lucien Favre reagiert nun auch zum ersten Mal. Jadon Sancho macht Platz für Christian Pulisic.

64. | Gelbe Karte Thomas Delaney

61. | Da Costa lässt rechts mal locker Hakimi stehen und gibt in die Mitte. Die Flanke des Rechtsaußen wird dann zwar erst abgewehrt, aber den Nachschuss nimmt Fernandes doch sehr gerne, hat aber Pech, dass ein Dortmunder Bein noch dazwischenfunkt.

58. | Der Kroate erläuft sich doch noch einen langen Ball seiner Hintermannschaft und nimmt ihn sehenswert mit der Hacke mit. Wenn das gewollt war - weltklasse! Die Kugel haut der Angreifer dann ohne Kompromisse volles Rohr auf den kasten von Bürki, der mit der rechten Hand noch rechtzeitig runterkommt und zur Ecke klärt. Die bringt aber nichts ein.

56. | Frankfurt mal mit etwas Entlastung! Rebic kann den Ball am linken Strafraumeck gegen Piszczek verteidigen und auf Kostic zurücklegen. Der Schuss des Serben landet am Fuß von Haller, der damit ungewollt für Bürki klärt.

55. | Wechsel bei Frankfurt: Mijat Gacinovic ersetzt den Torschützen Luka Jovic

54. | Die Dortmunder ziehen jetzt ihr typischen Spiel auf und lassen den Ball geduldig durch die eigenen Reihen laufen.

52. | Julian Weigl spielt das weiterhin mit einer absoluten Ruhe am Ball und lässt sich auch nicht durch den heranstürmenden Jovic aus der Fassung bringen. Gutes Spiel bisher vom 23-Jährigen!

49. | Alcacer sorgt für die erste gelungene Aktion nach der Pause. Witsels Pass auf die linke Außenbahn wird geblockt und so kommt der Ball zum Spanier, der zentral vor dem Sechzehner draufhalten kann. Kevin Trapp ist aber zur Stelle und taucht rechtzeitig ab.

47. | Beide Trainer halten erstmal am Personal der ersten Hälfte fest. Auch an den Grundordnungen scheint sich nichts geändert zu haben. Frankfurt im 3-4-3, Dortmund im gewohnten 4-5-1. Auch für Hakimi geht es weiter!

46. | Anpfiff zur zweiten Halbzeit in Frankfurt!

Halbzeit | Wir hoffen, dass das Tempo im zweiten Abschnitt nicht nachlässt und melden uns pünktlich mit dem Anpfiff hierzu wieder. Bis gleich!

Halbzeit | Fantastische erste Halbzeit, die die Fans in Frankfurt geboten bekommen! Die Gastgeber machen von der ersten Sekunde an Druck auf den Tabellenführer und kommen bereits nach drei Minuten zu ihrer ersten Chance, als Roman Bürki weltklasse im Eins-gegen-Eins gegen da Costa parieren muss. Nach der Anfangsviertelstunde fangen sich dei Gäste ein wenig und bestimmen in der Folge selbst die Partie. In der 22. Minute ist es dann Reus, der sein Zusammenspiel mit Guerreiro selbst zum 1:0 krönt. Danach hat der Kapitän der Gäste noch zwei weitere super Gelegenheiten, die er aber nicht nutzt (24. und 26.), nur so bleibt Frankfurt überhaupt noch im Spiel. Die Hessen schütteln sich nur kurz und erwachen nach der Chance von Rebic (36.), die Bürki wieder pariert. Zwei Minuten später ist der Schlussmann der Gäste dann aber geschlagen, als Jovic zum 1:1 trifft (36.). Beide Mannschaften liefern sich ein erstklassiges Duell.

 

Jetzt ist erstmal kurz Pause in der Bundesliga! Hier ein kurzer Überblick:

45.+3. | Dann ist Pause in Frankfurt - Durchatmen!

45.+1. | Ganz böser Unfall im Mittelfeld! Hakimi kommt im Mittelkreis etwas aus dem Tritt und rasselt in vollem Lauf in Rode rein. Das sieht zunächst ganz bitter aus, aber der Rechtsverteidiger kann zumindest wieder stehen.

45. | Zwei Minuten gibt es zusätzlich!

41. | Nächstes Foulspiel, es bleibt hitzig! Sancho trifft Kostic im Laufduell mit der Hand am Ohr, bekommt den Freistoß aber gepfiffen, weil der Serbe ihm halb das Trikot auszieht! Viele Diskussionen, aber der Freistoß danach bringt eh nichts ein. Einfach weitermachen!

38. | Richtig stark wie die Frankfurt zurückkommen und so ist der Ausgleich auch irgendwie verdient , wenn man sich den Willen der Gastgeber mal ansieht.

36. | TOOOOOOR! EINTRACHT FRANKFURT - Borussia Dortmund 1:1. Da ist der Ausgleich! Nach einem Eckball der Hausherren landet Rebics Kopfball zunächst an der Latte und die Dortmunder scheinen klären zu können. Guerreiro verliert auf der linken Außenbahn dann aber den Ball an Ndicka, der auf da Costa weitergibt. Der Rechtsaußen flankt gefühlvoll auf den zweiten Pfosten, wo Luka Jovic lauert und sich Delaney davonstiehlt. Mit dem rechten Außenrist bugisert der Serbe den ball über die Linie - keine Chance für Bürki!

34. | Und der 25-jährige Kroate steht auch bei der nächsten Aktion im Mittelpunkt. Hinteregger mit dem langen Ball aus der eigenen Hälfte. Eigentlich scheint die Situation geklärt, aber dann rennen sich Dialle und Weigl über den Haufen und so kommt Rebic an der Strafraumgrenze an den Ball. Seinen Volleyschuss kann Bürki mit einem sensationellen Reflex parieren!

33. | Rebic kommt auf der anderen Seite mal wieder zum Abschluss. Der Kroate verfehlt mit seinem Rechtsschuss aber knapp den Kasten von Roman Bürki.

30. | So stürmisch die Frankfurter begannen, so stürmisch schlagen die Gäste gerade zurück. Die Partie ist pure Werbung für die Bundesliga!

28. | Jetzt rappelt es aber gewaltig! Sebastian Rode holt sich die zweite Verwarnung der Partie ab und das völlig zurecht! Der Frankfurt steigt am eigenen Sechzehner in Richtung Eckfahne dem ballführenden Sancho auf die Füße, der mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen bleibt. Auch wenn es im normalen Bewegungsablauf nicht allzu schlimm aussah, in der Zeitlupe erkennt man, wie Rode Sancho voll trifft.

26. | Keine zwei Minuten später ist es wieder Marco Reus, der eine hundertprozentige Chance vergibt. Rechts tankt sich Sancho durch, an dessen Fuß der Ball zu kleben scheint. Der junge Engländer legt ab auf den zweiten Pfosten, wo Reus ganz vergessen wird und der Dortmunder jagt mit rechts die Kugel nur ganz knapp über das Tor von Kevin Trapp - wieder Glück für die Hessen!

24. | Fast das 2:0! Hinteregger schießt mit seinem Befreieungsschlag auf der linken Seite den anderen Neuzugang in Person von Sebastian Rode an. Von ihm prallt der Ball genau in den Lauf von Reus, der aus 25 Metern halbrechts alleine auf Trapp zulaufen kann. Doch der Star der Gäste vergibt, Trapp kann gerade nochso an den Ball kommen und Schlimmeres verhinden. Die Ecke danach verpufft!

22. | TOOOOOR! Toooooor! Eintracht Frankfurt - BORUSSIA DORTMUND 0:1. Führung für die Gäste und wie! Das sieht so verdammt einfach aus und ist so genial. Witsel gewinnt im Mittelfeld den Ball, steckt durch auf Reus. Der Kapitän der Gäste legt ab auf Guerreiro und der quirlige Portugiese geht vorbei an drei Mann, zieht in den Strafraum und spielt in die Mitte zurück auf Reus, der nur noch den Fuß hinhalten muss und schon stehts 1:0. Sagenhaft wie die beiden sich durchkombinieren!

21. | Der Ball läuft jetzt etwas sicherer bei den Dortmundern, die bis hierhin eine etwas untypische Schwäche im Passspiel zeigen. "Nur" knapp 70 Prozent der Bälle kommen an!

19. | Julian Weigl macht das als Innenverteidiger erneut gut - bisher. Der 23-Jährige macht die fehlende physische Stärke im Vergleich zu Rebic und Haller durch ein absolut gekonntes Stellungsspiel wett.

18. | Ordenltiches Tempo, das die beiden Teams gehen!

17. | Ganz starker Ball von Rode aus dem linken Halbfeld rüber auf die andere Seite zu Sebastian Haller, der im Duell mit Diallo zu Boden geht. Schiri Zwayer winkt aber, den Frankfurtern ist es erstmal egal, weil sie direkt drauf pressen und den Ball durch da Costa zurückgewinnen.

15. | Da ist die Tür für Sancho aber mal ganz weit auf! Aus der Mitte kann Delaney rechts rüber auf den Engländer gebe, aber der Angreifer verzockt sich etwas im Dribbling gegen Hinteregger und Rode, die klären können.

11. | Frühe erste Verwarnung in der Partie. Felix Zwayer zeigt sie Gelson Fernandes für sein Einsteigen gegen Thomas Delaney, der da den Ellenbogen ins Gesicht bekommen hat. Für meine Begriffe etwas zu hart vom Unparteiischen.

10. | Kevin Trapp ist aber zur Stelle und pflückt die Kugel vom Himmel.

9. | Die Dortmunder sind bemüht auch mal was nach vorne zu Stande zu bringen. Reus steckt rechts durch auf Sancho, der im Duell mit Hinteregger aber den Kürzeren zieht - Eckstoß!

8. | Die Hausherren bringen jetzt etwas Ruhe ins Spiel nach dem stürmischen Auftakt. Überfallartig jagen die Frankfurter aber jedem eigenen verlorenen Ball hinterher. Das macht Laune!

5. | Jetzt aber Bürki fast mit dem Fehler. Der Keeper verzieht den Befreiungsschlag, der direkt in den Füßen von Sebastian Haller landet. Im Getümmel können die Dortmunder dann aber erstmal klären. Merkwürdiger Auftakt in Frankfurt, den Fans soll es aber recht sein!

4. | Aus der wird dann aber nichts ...

3. | Wow, das geht ja gut los! Haller trickst sich mit der Hacke an Oiszczek vorbei und gibt recht rüber auf Danny da Costa. Der zieht mit rechts ab und zwingt Bürki zur ersten Riesen-Tat! Der Keeper der Gäste ist mit den Fußspitzen noch am Ball - Ecke!

2. | Hasebe verliert nach dem Anstoß auch direkt mal den Ball an die Gäste aus Dortmund, sein Fehler bleibt aber erstmal ohne Konsequenz, zeugt aber von einer gewissen Nervosität beim Japaner.

1. | Anpfiff! Los geht's in Frankfurt

vor Beginn | Das Duell der beiden Teams gab es in der Bundesliga bereits 91 mal. Die Gäste aus Dortmund gewannen dabei 44 Partien gegen die Eintracht. Gegen kein anderes Team feierte der BVB in der Bundesliga so viele Siege wie gegen die SGE (dazu 17 Remis und 30 Niederlagen). Dafür spräche auch die jüngste Inkonstanz was die Heimespiele der Eintracht betrifft, denn in den letzten fünf Bundesliga-Heimspielen wechselten sich für Eintracht Frankfurt Sieg und Niederlage ab. Gemäß der Serie wäre gegen Borussia Dortmund nun wieder eine Niederlage an der Reihe. Verhindern will das vor allem das so erfolgreiche Offensiv-Trio um Luka Jovic, Sebastien Haller und Ante Rebic, das 31 der 39 Saisontore der SGE erzielte.

vor Beginn | Nach den Ausfällen von Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou sowie dem fraglichen Einsatz von Lukasz Piszcek wird Lucien Favre heute etwas improvisieren müssen, um die Top-Offensive der Eintracht eindämmen zu können. Mit Blick auf das Trio um Jovic Haller und Rebic äußerte sich Favre unter der Woche wie folgt: "Ja, sie sind brandgefährlich. Sie können kontern, sie können spielen, sie sind sehr geschickt vor dem Tor" und erweiterte den Kreis auch noch um die aufrückenden Außenverteidiger oder den häufig aus dem Mittelfeld nachstoßenden Gazinovic. "Das wird schon schwer in Frankfurt. Das wissen wir." Man darf also gespannt sein, wie die Dortmunder heute agieren werden.

vor Beginn | Mit den Dortmundern kommt das absolute Spitzenteam der Bundesliga heute in die Commerzbank-Arena. Nach der 1:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf zum Ende der Hinserie schworen sich zwar schon manche Kritiker auf den Abgesang der Schwarzgelben ein. Nach dem 2:1 beim Tabellendritten aus Gladbach und dem 1:0-Sieg in Leipzig zum Auftakt der Rückrunde verstimmten diese dann aber ebenso schnell wieder. Ihre Ambitionen unterstrichen die Gäste am vergangenen Wochenende dann wieder mal eindrucksvoll in aller Deutlichkeit, als die Hannoveraner völlig überfordert mit 5:1 nach Hause geschickt wurden. Statt sich durch den Atem der Bayern im Genick verunsichern zu lassen, marschieren die Schwarzgelben im Eiltempo ihrer potenziell neunten Deutschen Meisterschaft entgegen.

vor Beginn | Nach dem 3:1 gegen Freiburg zum Rückrundenauftakt und dem 2:2-Unentschieden bei Werder Bremen am vergangenen Sonntag freuen sich Club und Spieler nun auf das Spiel gegen den BVB und die Möglichkeit mit einem Sieg die Champions-League-Plätze im Auge behalten zu können. "Es ist für jeden etwas Besonderes, sich mit den besten Spielern und Mannschaften des Landes messen zu können, zu denen der BVB definitiv zählt. Wir freuen uns darauf, dem BVB Paroli zu bieten", so Rechtsaußen Danny da Costa auf der Website des Vereins.

vor Beginn | Nach dem Umbruch im Sommer nur kurz nach dem sensationellen Sieg im DFB-Pokal wusste man nicht so recht, wo man Frankfurt für die neue Spielzeit einordnen sollte. Nach einer starken Hinrunde und den wahnsinnig erfolgreichen Auftritten in der Europa League (Sechs Siege in sechs Spielen) kann Adi Hütter auf ein sensationelles erstes Halbjahr als Eintracht-Coach zurückblicken und mit Freude in die Rückrunde starten. Denn die Leistungsträger konnten trotz aller Abwerbeversuche - auch aus dem Ausland - gehalten und der Kader in der Winterpause sogar verstärkt werden. Bei Luka Jovic hielten die Hessen den Offerten aus Madrid stand. Mit Tuta und Almamy Toure kamen zwei hoffnungsvolle und junge Spieler für die Defensive, während den Verantwortlichen mit den Leihen von Sebastian Rode (aus Dortmund) und Martin Hinteregger (aus Augsburg) zwei weitere Coups gelangen.

Vor Beginn: Etwas überraschend steht Marcel Schmelzer nicht im Kader des BVB. Das habe "rein sportliche Gründe", erklärte Sportdirektor Michael Zorc bei Sky die Entscheidung von Lucien Favre. Hakimi spiele aktuell einfach zu stark.

Vor Beginn: Nachdem RB Leipzig gestern souverän mit 3:0 gegen Hannover 96 gewonnen hat, gilt es für die Eintracht nun, den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu halten. Ob das gelingt? Wir erinnern uns: Zuletzt lief es mit einem 2:2-Unentschieden gegen Werder Bremen nicht ideal für die Mannschaft von Adi Hütter.

Vor Beginn: Während Dortmund zum Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern München nachziehen musste und es der FCB dem großen Rivalen eine Woche später gleichtun musste, duelliert man sich heute zeitgleich im Fernduell mit dem deutschen Rekordmeister. Bayern tritt gegen Bayer Leverkusen an.

Vor Beginn: Anstoß der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund ist um 15.30 Uhr. Schiedsrichter ist Felix Zwayer.

Eintracht Frankfurt gegen den BVB: Die Aufstellungen

  • Frankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - Fernandes - da Costa, Rode, Kostic - Haller, Rebic, Jovic

  • Dortmund: Bürki - Piszczek, Weigl, Diallo, Hakimi - Witsel, Delaney - Sancho, Reus , Guerreiro - Alcacer

Eintracht Frankfurt gegen den BVB heute live im TV und Livestream

Die Partie wird nicht im Free-TV, dafür aber auf Sky Sport Bundesliga 3 HD als Teil der Konferenz gezeigt. Die Übertragung beginnt um 14.00 Uhr.

Jedoch stellt euch auch DAZN bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Highlights der Begegnung zur Verfügung. Ein Abonnement des Streamingdienstes kostet lediglich 9,99 Euro im Monat, wobei der erste Monat kostenfrei ist. Und: Ihr könnt monatlich kündigen, sollte euch das Angebot doch nicht zusprechen.

Eintracht Frankfurt - BVB: Die vergangenen Duelle

WettbewerbDatumHeimmannschaftAuswärtsmannschaftErgebnis
Bundesliga14.09.2018Borussia DortmundEintracht Frankfurt3:1 (1:0)
Bundesliga11.03.2018Borussia DortmundEintracht Frankfurt3:2 (1:0)
Bundesliga21.10.2017Eintracht FrankfurtBorussia Dortmund2:2 (0:1)

Bundesliga: Die Tabelle am 20. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund2051:203149
2.Bayern München2044:222242
3.Borussia M'gladbach1939:182139
4.RB Leipzig2038:182037
5.Eintracht Frankfurt2040:271332
6.Wolfsburg2029:27231
7.Bayer Leverkusen2031:31030
8.TSG Hoffenheim2038:29929
9.Werder Bremen2032:31129
10.Hertha BSC2031:31028
11.1. FSV Mainz 051922:25-327
12.Schalke 041924:27-322
13.Fortuna Düsseldorf2022:39-1722
14.SC Freiburg1924:32-821
15.FC Augsburg1926:33-715
16.VfB Stuttgart1915:42-2714
17.Hannover 962018:44-2611
18.1. FC Nürnberg2016:44-2811
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung