Fussball

Hannover 96: Martin Kind dementiert Entlassung von Andre Breitenreiter

Von SPOX/SID
Andre Breitenreiter steht bei Hannover wohl vor dem Aus.

Martin Kind hat die gemutmaßte Entlassung von Hannovers Trainer Andre Breitenreiter dementiert. "Wir alle waren sehr überrascht von den Schlagzeilen", sagte der Klub-Präsident im Rahmen des Neujahrsempfangs von Hannover 96.

Der kicker hatte am Sonntagabend vermeldet, dass sich Klubboss Kind, Geschäftsführer Björn Bremer und Manager Horst Heldt in einer Krisensitzung auf eine Ablösung Breitenreiters verständigt hätten.

Der Tabellenvorletzte aus Niedersachsen hatte am Samstag beim 0:1 gegen Werder Bremen die vierte Heimniederlage in Folge kassiert und auch zum Rückrundenstart enttäuscht.

Kind lässt Raum für weitere Spekulationen offen

Sehr deutlich distanzierte sich Kind nicht von den Gerüchten: "Ich denke mal, man könnte sie erst einmal subsumieren als Spekulation. Und an Spekulationen werden und wollen wir uns nicht beteiligen."

Nach kicker-Informationen sollen beim kommenden Auswärtsspiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund am Samstag Amateurtrainer Christoph Dabrowski und eventuell auch U19-Juniorentrainer Stephan Schmidt auf der Bank sitzen. Kind hingegen versicherte: "Wir spielen am Sonnabend in Dortmund gegen die Borussia und verantwortlich ist Andre Breitenreiter."

Als mögliche Nachfolger Breitenreiters, der noch einen Vertrag bis Juni 2021 besitzt, brachte der kicker Markus Gisdol und Ex-96-Trainer Mirko Slomka ins Gespräch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung