Fussball

Bayer Leverkusen offenbar in Kontakt mit Trainer-Kandidaten Bosz und Rose

Von SPOX
Peter Bosz war im Jahr 2017 für Borussia Dortmund aktiv - kommt er nach Leverkusen?
© getty

Bayer Leverkusen hat offenbar Kontakt zum aktuell vereinslosen Peter Bosz sowie Marco Rose von RB Salzburg aufgenommen. Die Verantwortlichen reagieren damit wohl auf die aktuell nicht erfüllten eigenen Ansprüche sowie den auslaufenden Vertrag von Trainer Heiko Herrlich.

Der kicker berichtet, dass die Luft für Herrlich Spieltag für Spieltag dünner wird. Die 1:2-Niederlage am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt hat Leverkusen mit zwei verbleibenden Spielen vor der Winterpause auf Rang elf der Tabelle festgesetzt.

Die Saisonziele sind aktuell in weiter Entfernung, das europäische Geschäft könnte verpasst werden. Dies soll die Werkself zu Überlegungen bringen - zumal Herrlichs Vertrag nicht über den Sommer hinausreicht. Eine automatische Verlängerung tritt nur bei der Qualifikation für die Champions League ein.

Peter Bosz nach Zeit beim BVB aktuell vereinslos

Bosz ist in der Bundesliga bekannt aus seiner kurzen Zeit bei Borussia Dortmund. Der Niederländer war von Sommer 2017 bis Dezember 2017 Trainer des BVB und sammelte dort im Schnitt 1,25 Punkte pro Spiel. Aktuell ist er vereinslos, Bayer stand bereits vor seinem BVB-Engagement mit Bosz in Kontakt.

Kandidat Nummer zwei soll dem Bericht zufolge Salzburgs Rose sein. Dieser ist in der Bundesliga aktuell sehr beliebt, soll doch auch die TSG 1899 Hoffenheim Interesse haben. Rose steht in Österreich noch bis 2020 unter Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung