Fussball

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1: SGE siegt im Abnutzungskampf

Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen

Eintracht Frankfurt ist nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die SGE gewann zum Abschluss des 15. Spieltags ihr Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mit 2:1 (1:0) - die Highlights im Video.

Wahnsinnig intensive und körperlich hart geführte Partie im ersten Abschnitt mit einer Vielzahl an Ballverlusten auf beiden Seiten und entsprechend häufigen Umschaltsituationen sowie Torszenen.

Frankfurt begann enorm bissig, Leverkusen verzichtete auf hohes Pressing. Die Eintracht wurde vor allem über Bayers rechte Seite gefährlich, da Bellarabi seinen Hintermann Weiser nur unzureichend unterstützte - wie beim Führungstor der Hausherren.

Die Gäste im Umschaltspiel jedoch einen Tick klarer und vor allem zielstrebiger beim Abschluss, so dass am Ende 10:5 Torschüsse zugunsten der Leverkusener standen. Die SGE bei ihren Bemühungen wiederum effektiver, was sich letztlich in dem einen Tor Unterschied ausdrückte.

Nach der Pause übernahm die Eintracht die Spielkontrolle und schaffte es immer wieder in den Rücken der Bayer-Abwehr. Das 2:0 kam daher folgerichtig, Rebic hätte kurz darauf den dritten Treffer erzielen müssen.

Nach etwas mehr als einer Stunde wechselte Leverkusen offensiv, stellte auf eine Dreierkette um und kam dank eines guten Laufs des eingewechselten Bailey prompt zum Anschlusstreffer. Anschließend kam aber nicht mehr viel von den Gästen. Die Eintracht verteidigte besser und hatte ihrerseits Kontergelegenheiten, um den Sack zuzumachen.

Die Daten des Spiels Eintracht Frankfurt gegen Leverkusen

Tore: 1:0 da Costa (28.), 2:0 Kostic (57.), 2:1 Bellarabi (65.)

  • Die Eintracht erzielte nun 32 Tore in dieser Saison - so viele waren es nach 15 Spielen einer BL-Saison zuletzt 1993/94 (damals 34).
  • Haller war in dieser Saison schon an 17 Toren direkt beteiligt (9 Tore, 8 Assists) - in Europas Top-5-Ligen übertrifft das nur Lionel Messi (19).
  • Nach zuletzt drei ungeschlagenen Bundesliga-Spielen kassiert Leverkusen mal wieder eine Niederlage, Frankfurt gewann nach zuvor zwei Pleiten mal wieder.

Der Star des Spiels: Danny da Costa (Eintracht Frankfurt)

Nach Salcedo Frankfurts bester Zweikämpfer und besonders in den wichtigen Duellen enorm präsent - so wie vor dem 2:0, dass ohne da Costas Ballbehauptung und Weiterleitung auf Haller nicht gefallen wäre. Guter Laufweg zudem bei seinem Treffer zum 1:0.

Der Flop des Spiels: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen)

Trotz seines Tores mit deutlich mehr Schatten als Licht. Arbeitete nur unzureichend mit nach hinten, was Frankfurts linke Seite vor allem im ersten Abschnitt und besonders beim Führungstreffer dankend ausnutzte. Kam auch gegen Kostic beim zweiten Frankfurter Tor zu spät und verlor über zwei Drittel seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

Schwieriges Spiel für Brych, der Probleme mit Zweikampfbewertungen hatte und bei den persönlichen Strafen nicht immer auf einer Linie lag. Hallers Verwarnung nach hohem, aber zurückgezogenen Bein gegen Dragovic, hätte er sich sparen können (32.). Gacinovic hätte für sein Einsteigen gegen Tah Gelb sehen müssen (43.). Das Bellarabi-Tor wurde zu Recht aberkannt, da Dragovic im Abseits und in Trapps Sichtfeld stand (19.).

Die Reaktionen zu Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen

Adi Hütter (Trainer Frankfurt): "Es war ein absolut tolles Spiel. Ein Spiel, bei dem beide immer versucht haben, nach vorne zu spielen. Ich sehe einen verdienten Sieger, Leverkusen hat uns aber alles abverlangt."

Heiko Herrlich (Trainer Leverkusen): "Wir haben ein tolles Spiel gesehen. Wir hatten unsere Chancen, konnten sie aber nicht nutzen und waren in den entscheidenden Situationen defensiv einen Tick zu wenig aggressiv. Es war nicht so, wie wir es gebraucht hätten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung