Fussball

Marwin Hitz über Rangelei mit Sandro Wagner bei BVB - Bayern: "Sähe blöd aus, wenn ..."

Von SPOX
Marwin Hitz stand in dieser Saison erst zum zweiten Mal überhaupt für den BVB im Tor und vertrat Stammkeeper Roman Bürki.
© getty

BVB-Torwart Marwin Hitz hat sich zur Rangelei mit Bayern-Stürmer Sandro Wagner geäußert. Beim 3:2 von Borussia Dortmund über die Bayern am Samstagabend waren Hitz und Wagner in der Nachspielzeit aneinander geraten.

Den Bayern war beim Stand von 2:3 und nur noch wenigen Minuten zu spielen ein Eckball zugesprochen worden. Wagner versuchte daraufhin, Hitz den Ball zu entreißen. Das führte zu einer kurzen Rudelbildung.

"Was soll ich sagen", erklärte Hitz sein Bestreben, den Ball nicht herzugeben, in den Katakomben des Signal Iduna Parks. "Ich kann mir den Ball in der letzten Minute nicht einfach aus der Hand nehmen lassen. Es sähe blöd aus, wenn ich ihm den Ball zum Eckball in die Hand gebe."

Hitz vor Einsatz gegen Bayern: "Ein bisschen angespannt"

Im Nachhinein konnte der Schweizer, der den am Oberschenkel verletzten Stammkeeper Roman Bürki gegen die Bayern vertreten musste, über die Aktion schon ein bisschen schmunzeln. Probleme mit Wagner gebe es deshalb nicht: "Das gehört dazu, dann gibt man sich die Hand." Er und Wagner hatten sich noch auf dem Platz wenig später wieder vertragen.

Er sei zum ersten Mal seit langem wieder "ein bisschen angespannt" gewesen, gab Hitz zu, der das Duell um die Nummer eins im Tor gegen Bürki verloren hatte. Sein Einsatz habe sich "abgezeichnet", wann genau er erfahren habe, dass er spielt, wollte er jedoch nicht verraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung