Fussball

Davies-Entdecker im Interview: "Alphonso wird bei Bayern sofort einschlagen"

Alphonso Davies startete am Mittwoch ins Training des FC Bayern.
© getty

Im Sommer verpflichtete der FC Bayern mit Alphonso Davies eines der begehrtesten Nachwuchstalente im Weltfußball. Am Sonntag stand der 18-Jährige noch beim 1:0-Sieg Kanadas gegen St. Kitts und Nevis auf dem Platz, jetzt ist er bereits in München eingetroffen und soll die Bayern ab der Rückrunde verstärken.

Aber wer ist dieses Juwel aus der MLS? Hat Davies das Zeug dazu, dem FC Bayern sofort weiterzuhelfen?

SPOX und Goal sprachen mit einem Mann, der es wissen muss. Craig Dalrymple ist der Technische Direktor der Jugendakademie der Vancouver Whitecaps und war vor einigen Jahren die Schlüsselfigur, die Davies aus Edmonton nach Vancouver lotste.

Im Interview schwärmt der Engländer von Davies' Charakter und sagt ihm eine goldene Zukunft voraus.

SPOX/Goal: Craig, können Sie sich noch daran erinnern, als Sie Alphonso Davies zum ersten Mal gesehen haben?

Craig Dalrymple: Oh ja, und wie! (lacht) Meine Erinnerungen an diesen Tag sind sehr lebhaft. Alphonso war zwölfeinhalb Jahre alt und in der Schulakademie in Edmonton. Er war mit weitem Abstand der interessanteste Spieler auf dem Platz. Es hat eine solche Freude gemacht, ihm zuzuschauen. Er war so voller Energie und Enthusiasmus. Jeder konnte sein gottgegebenes Talent sehen. Seine Physis, seine Schnelligkeit, seine Bewegungen, sein linker Fuß. Und er liebte es, zu dribbeln. Er wollte es die ganze Zeit mit seinem Gegenspieler aufnehmen und ihn vernaschen. Ich merkte seinen Hunger, seine Gier auf Fußball. Und er hatte dabei immer ein Lächeln im Gesicht.

SPOX/Goal: Alphonso war 14, als Sie ihn dann in die Nachwuchsabteilung der Vancouver Whitecaps holten. Welchen Eindruck hat er auf Sie gemacht, als Sie ihn zum ersten Mal richtig kennenlernten?

Dalrymple: Erst einmal bedurfte es einer ganz schönen Überzeugungsarbeit, Alphonso nach Vancouver zu bekommen. Seine Eltern sind sehr bodenständige Leute, sie haben sehr viel Wert auf eine gute schulische Ausbildung gelegt, der Fußball war da zweitrangig. Was sofort auffiel und was ihn menschlich so auszeichnet, war seine Bescheidenheit. Er war ein schüchterner Junge, der es liebte, zu trainieren. Es war ihm ganz egal, ob er mit jüngeren oder älteren Spielern auf dem Feld stand. Hauptsache, er konnte trainieren und dem Ball hinterherjagen. Seine positive Energie war beeindruckend. Er nahm jede Herausforderung an, die wir ihm stellten, und spielte sich in Windeseile bis in die erste Mannschaft nach oben.

SPOX/Goal: Sie sprechen es an, Alphonso brauchte nur wenige Monate, um es aus der Jugend in die erste Mannschaft zu schaffen und sein Profi-Debüt zu feiern. Dabei war er gerade mal 15.

Dalrymple: Ja, das war wirklich einmalig. Er hat vielleicht acht bis zehn Spiele in der U16 gemacht, danach ein paar in der U18, dann nochmal eine Handvoll in der zweiten Mannschaft und schon war er in der MLS. Ich glaube nicht, dass wir so einen Weg nochmal erleben werden.

SPOX/Goal: Aus Ihrer Sicht: Was macht Alphonso Davies einzigartig? Was mögen Sie am meisten an ihm?

Dalrymple: Auf jeden Fall seinen Charakter, gar keine Frage. Seine fußballerischen Fähigkeiten sind herausragend, aber seine größte Stärke ist sein Charakter. Seine Arbeitseinstellung ist vorbildlich. Er glaubt an sich und hat eine unglaublich hohe Eigenmotivation. Er ist ehrlich und authentisch. Er gibt nicht vor, jemand anders sein zu wollen, er ist immer er selbst, er ist Alphonso Davies. Jeden Raum, den er betritt, erfüllt er sofort mit seiner positiven Energie. Und zu guter Letzt ist er auch noch sehr intelligent, er versteht das Spiel, wie es Jungs in seinem Alter normalerweise nicht tun.

Dalrymple über Davies' Familiengeschichte

SPOX/Goal: Das ist großes Lob. Alphonso Davies wurde in einem Flüchtlingslager geboren, seine liberischen Eltern sind dann mit ihm nach Kanada ausgewandert, als er fünf Jahre alt war. Wie sehr hat ihn sein familiärer Background geprägt?

Dalrymple: Mit Sicherheit sehr. Durch seine besondere Familiengeschichte hat er in frühem Alter gelernt, was wirklich wichtig ist im Leben und wie man schwierige Situationen meistern kann. Seine Eltern haben unglaublich hart gearbeitet, manchmal mit zwei Jobs parallel, damit am Abend etwas zu essen auf dem Tisch stand für die Familie. Natürlich prägt das. Alphonso ist ein unglaublicher Familienmensch und hat eine ganz enge Beziehung zu seinen Eltern und Geschwistern. Wenn er nicht Fußball spielt, verbringt er Zeit mit der Familie. Er weiß, dass seine Karriere, die er jetzt so jung schon macht, nicht selbstverständlich ist und dass man sich im Leben alles verdienen und erarbeiten muss.

SPOX/Goal: Wann haben Sie gewusst, dass sehr bald das Telefon klingelt und Vertreter europäischer Spitzenklubs am Apparat sein werden?

Dalrymple: Ich erinnere mich, wie ich unserem Jugendtrainer sagte, dass Alphonso in zwei Jahren in der ersten Mannschaft spielen würde. Ich lag völlig falsch, es ging alles viel schneller. (lacht) Wir wussten dann schon relativ bald, dass Alphonso das Interesse auf sich ziehen würde, vor einem Jahr wurde es dann heiß. Ganz ehrlich: Ich bin so froh, dass es dann Bayern geworden ist. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der FC Bayern genau der richtige Klub zum richtigen Zeitpunkt für Alphonso ist. Die Situation ist einfach perfekt für ihn.

Dalrymple über Davies als Nachfolger für Ribery und Robben

SPOX/Goal: Warum?

Dalrymple: Bayern hat von Anfang an klargemacht, was sie mit Alphonso vorhaben. Sie wollen ihn weiterentwickeln, aber sie wollen ihm auch gleich Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft geben. Alphonso muss spielen, das ist ganz entscheidend. Und er muss immer weiter vor neue Herausforderungen gestellt werden. Ich bin mir sicher, dass er auch in München an ihnen wachsen und erfolgreich sein wird.

SPOX/Goal: Wenn er jetzt nach München kommt und in der Bundesliga sofort auftrumpfen würde, wäre es das nächste Kapitel eines Märchens.

Dalrymple: Wenn man sich seine Lebensgeschichte anschaut, ist das wirklich ein einzigartiger Film, den wir gerade miterleben. Es gab auch bei uns Stimmen, die gesagt haben, dass der Schritt für Alphonso zu früh kommt. Aber wissen Sie was? Ich glaube das einfach nicht. Natürlich ist der Schritt riesengroß, es ist auch ein Schritt ins Ungewisse, aber ich weiß, wie Alphonso tickt, wie besonders er ist. Er wird sich schnell anpassen und schneller Erfolg haben bei den Bayern, als einige vielleicht denken. Alphonso wird sofort einschlagen.

SPOX/Goal: Bayern würde es sicher begrüßen. Das Team braucht ganz dringend frisches Blut.

Dalrymple: Das ist auch einer der Gründe, warum es aus meiner Sicht so gut passt und ein perfektes Szenario ist. Bayern hat mit Franck Ribery und Arjen Robben Weltklassespieler, deren Karrieren sich aber dem Ende zuneigen. In einer Kabine mit ihnen zu sein, mit ihnen über ihre Erfahrungen zu sprechen - Alphonso wird viel lernen können und hoffentlich recht bald dann auch ihren Platz einnehmen. Davon gehe ich jedenfalls stark aus.

"Alphonso wird eine ganze Generation inspirieren"

SPOX/Goal: Alphonso nennt Lionel Messi als sein Idol. Mit welchem aktuellen Spieler würden Sie ihn am ehesten vergleichen wollen?

Dalrymple: Jeder Junge will Messi sein, aber Messi ist einzigartig in seiner Spielweise. Alphonso ist vielleicht halb Messi, halb Ronaldo. Ich würde sagen, dass er Kylian Mbappe ähnelt. Aufgrund der Power und der Geschwindigkeit. Oder früher Thierry Henry. Schauen wir mal, wie er sich entwickelt in den nächsten Jahren.

SPOX/Goal: Wenn wir uns in zehn Jahren wieder unterhalten, wie werden wir dann über die Karriere von Alphonso Davies sprechen?

Dalrymple: Ich glaube, dass er eine ganze Generation inspirieren wird. Jungs, die heute 5, 6, 7 Jahre alt sind, werden in zehn Jahren sagen: Ich will Alphonso Davies sein. Das glaube ich wirklich. Er wird in den nächsten zwei, drei Jahren nicht nachlassen. Er wird sich bei den Bayern durchsetzen und in ein paar Jahren dort ein Superstar sein, oder vielleicht zu einem anderen Weltklub weiterziehen.

SPOX/Goal: Alphonso Davies ist auch das Gesicht der kanadischen Fußball-Nationalmannschaft. Bei der Qualifikation für die WM 2018 ist Kanada in der vorletzten Gruppenphase hinter Honduras ausgeschieden. Kann Davies in einem Eishockey-Land auch für echte Fußball-Begeisterung sorgen?

Dalrymple: Das ist eine gute Frage. Aktuell reift eine spannende Generation an kanadischen Talenten heran, nicht nur Alphonso. Jonathan David ist auch 18 Jahre alt und steht in Belgien in Gent unter Vertrag, Ballou Tabla ist 19 und in diesem Jahr nach Barcelona gegangen. Diese Jungs haben das Potenzial, um Fußball in Kanada wirklich auf die Landkarte zu bringen. Für die WM 2022 sollte sich Kanada qualifizieren können mit diesem Team.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung