Fussball

BVB gewinnt trotz Verletzungssorgen gegen Stuttgart: Lucien Lösungsfinder

Von SPOX
Lucien Favre ist derzeit mit dem BVB Tabellenführer in der Bundesliga.
© getty

Borussia Dortmund hat beim Sieg gegen den VfB Stuttgart gezeigt, dass das Team trotz widriger Umstände brillieren kann. Am Mittwoch in der Champions League gegen Atletico Madrid (21 Uhr im LIVETICKER) wird sich herausstellen, ob dies auch gegen große Namen möglich ist.

Selbst Taktikfuchs Lucien Favre wirkte vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart etwas ratlos, ja fast schon gespielt hilflos. "Geben Sie mir eine Lösung", sagte der Trainer des BVB, nachdem ihn Reporter nach seinen Optionen für die Viererkette im Hinblick auf das Spiel gegen den VfB Stuttgart gefragt hatten. Konstruktiver Vorschlag ging keiner ein, also verkündete Favre: "Manchmal ist es schwierig, die richtigen Lösungen zu finden."

Zuletzt musste Favre beobachten, wie ein BVB-Profi nach dem anderen Opfer des vollgestopften Spielplans wurde: Mit Marco Reus, Raphael Guerreiro, Jeremy Toljan, Lukasz Pisczek, Christian Pulisic, Marius Wolf, Shinji Kagawa, Roman Bürki, Marcel Schmelzer und Manuel Akanji war Anfang der Woche bei insgesamt zehn Spielern nicht klar, ob sie am Samstag beim VfB auflaufen können.

Vor allem in der Defensive herrscht Personalmangel. "Wir haben ein Luxusproblem im Mittelfeld, nicht aber in der Abwehr", stellte Favre fest. Insgesamt zwölf BVB-Akteure machten sich darüber hinaus noch in der vergangenen Länderspielpause auf dem Weg zu ihren Nationalteams. Achraf Hakimi stieß nach dem Spiel seines Landes Marokko gegen die Komoren erst am Donnerstag zur Mannschaft.

"Sieben Spiele in drei Wochen, danach noch zwei Länderspiele. Dann geht's wieder los mit sieben Spielen in drei Wochen und dann wieder zwei Länderspiele. Das ist zu viel. Jeder, der sich mit Fußball auskennt, wird wissen, dass die Belastung zu hoch ist", sagte Favre. Es galt also Lösungen zu finden.

BVB: Starke Neuzugänge ermöglichen verstärkte Rotation

Rotation ist ein. Ein Begriff, für den sich besonders Bayern-Trainer Niko Kovac in dieser Spielzeit vehement verteidigen muss. Während Kovac jene Rotation aufgrund der Ergebniskrise vorgeworfen wurde, ist sie beim BVB ein Faktor des Erfolgs. Vor allem, weil die Dortmunder Neuzugänge allesamt eingeschlugen und Favre somit Optionen geben.

Allein im Spiel gegen den VfB Stuttgart spielten Adbou Diallo, Thomas Delaney, Axel Witsel, Hakimi, Paco Alcacer und der aus Stuttgart zurückgekehrte Jacob Bruun Larsen von Beginn an. Favre ging in dieser Saison bisher kein einziges Mal mit derselben Aufstellung ins nächste Pflichtspiel, was in Hinblick auf den Erfolg für einen breiten und starken Kader spricht. Gegen Stuttgart stellte er seine Startelf etwa auf drei Positionen um. Damit gibt der Trainer nicht nur überspielten Spielern Pausen, sondern erhöht auch den Konkurrenzkampf im Team - kaum ein Spieler darf sich seines Stammplatzes sicher sein.

BVB vor Spiel gegen Atletico mit altbekannten Problemen

Im Spiel gegen Stuttgart zeigte der BVB zudem eine weitere Qualität, die das Team im Laufe der letzten Saison häufig vermissen ließ: Vor allem in der ersten Halbzeit verwaltete die Mannschaft das Ergebnis souverän und vermittelte den Eindruck, jederzeit einen Gang zulegen zu können.

Zeichnete sich der BVB gegen den FC Augsburg und Bayer Leverkusen noch durch jugendhafte, furiose Aufholjagden und Torspektakel aus, wirkte der Auftritt gegen einen zugegebenermaßen schwachen VfB fast schon erwachsen, abgeklärt.

Gegen die starke Abwehr von Atletico Madrid wird der BVB vor größere Herausforderungen gestellt werden. Die Ausgangslage ist aber die selbe: Noch weiß Favre nicht, welche Spieler bis Mittwoch fit werden. Paco Alcacer, der gegen Stuttgart erneut getroffen hatte, musste etwa zur Pause ausgewechselt werden.

"Er hat ein wenig Probleme mit dem Oberschenkel, es war besser für ihn, ausgewechselt zu werden. Zu einem Einsatz am Mittwoch kann ich noch nichts sagen", erklärte der BVB-Trainer. Sollte Alcacer ausfallen, wird Favre erneut unter Beweis stellen müssen, die richtigen Lösungen finden zu können.

Die nächsten Spiele des BVB

DatumWettbewerbGegnerOrt
24.10.2018Champions LeagueAtletico MadridH
27.10.2018BundesligaHertha BSCH
31.10.2018DFB-PokalUnion BerlinH
03.11.2018BundesligaVfL WolfsburgA
06.11.2018Champions LeagueAtletico MadridA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung