Fussball

Schalke 04-News und -Gerüchte: Geis will Schalke wohl nicht verlassen

Von SPOX
Johannes Geis will wohl bei Schalke 04 bleiben.
© getty

Johannes Geis will Schalke 04 wohl nicht verlassen. Das neue Ausweichtrikot der Königsblauen ist neongrün. Mark Uth nennt die Gründe für seinen Wechsel.

Hier gibt es alle News und Gerüchte des Tages rund um Schalke 04

Schalke 04: Johannes Geis will wohl bleiben

Wie die Bild berichtet, will Johannes Geis offenbar auf Schalke bleiben. Demnach sehe der 24-Jährige in der Verletzungsmisere im Schalker Mittelfeld seine Chance und würde nur bei einem spektakulären Angebot gehen.

Eigentlich war Geis zu Beginn der Vorbereitung keine ernsthafte Alternative mehr. "Ich glaube, dass sich bei ihm noch etwas tut. Es ist extrem wichtig, dass wir offen mit der Situation umgehen", sagte Manager Christian Heidel kurz vor der Verletzung von Omar Mascarell.

Der Muskelfaserriss des Spaniers und Serdars Knieprobleme ändern die sportliche Situation für Geis allerdings zumindest kurzfristig. Vergangene Saison war Geis an den FC Sevilla ausgeliehen.

Johannes Geis: Leistungsdaten 2017/18

WettbewerbSpieleEinsatzzeitToreAssists
Primera Division14670-1
Copa del Rey4270--
Champions League291--

Schalke stellt neues Ausweichtrikot vor

Der FC Schalke 04 hat auch das dritte Trikot für die kommende Spielzeit vorgestellt.

Neben dem königsblauen Heim- und dem gräulichen Auswärtsdress läuft das Team künftig in Neongrün auf. Die Trikotserie steht unter dem Motto "Light it up."

Schalke Neuzugang Mark Uth nennt die Gründe für seinen Wechsel

Mark Uth hat im Gespräch mit dem Westfälischen Anzeiger erklärt, warum er sich dem FC Schalke 04 angeschlossen hat und welche Rolle Domenio Tedesco spielte.

"Er hat mich angerufen und mir gesagt, dass sie großes Interesse an mir hätten und mich gerne holen würden. Er meinte, dass er meine Laufwege und meinen Torabschluss sehr schätzen würde. Und dass es genau das wäre, was Schalke noch braucht", sagte Uth.

Da es für den Stürmer keine bessere Adresse in Deutschland gebe, musste er nicht lange überlegen. "Dieser Klub ist ein Herzensklub, die Menschen leben Schalke. Das war für mich sehr wichtig, das kannte ich aus Köln", sagte Uth.

Knäbel äußert sich zu den Zielen in der Knappenschmiede

Peter Knäbel, technischer Direktor der Knappenschmiede, hat sich zu seinen Zielen in der Nachwuchsabteilung bei Schalke 04 geäußert.

"Zuerst benötigt man hervorragende Spieler. Von unten muss erst einmal Qualität geliefert werden. Dann kann man darüber reden, wie man die Spieler in die Profimannschaft integriert", sagte 51-Jährige gegenüber der WAZ.

Diesen Sprung verpasst haben wohl endgültig Donis Avdijaj und Haji Wright, mit denen Trainer Domenico Tedesco wohl nicht mehr plant. "Sie sind mit im Trainingslager der U23 und aktuell Spieler von Schalke 04. Wenn es Gespräche im Hintergrund geben würde, dann würde ich das natürlich nicht sagen", sagte Knäbel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung