Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Heidel: Bundesliga "für Toptransfers zu vorsichtig"

Von SPOX
Donnerstag, 23.08.2018 | 12:48 Uhr
Christian Heidel glaubt, dass die Bundesliga zu vorsichtig für Toptransfers ist.
© getty

Schalke-Boss Christian Heidel bezeichnet die Bundesliga als "zu vorsichtig" für Toptransfers wie Cristiano Ronaldo. RB Leipzig steigt aus dem Poker um Sebastian Rudy aus und Sascha Riether nennt die Gründe für seine Vertragsverlängerung.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zu Schalke 04.

Christian Heidel: Bundesliga ist für "Toptransfers zu vorsichtig"

Im Zusammenhang mit der Ronaldo-Verpflichtung von Juventus Turin, sprach Schalke-Boss Christian Heidel vom Transfersommer in der Bundesliga und stellte fest, dass die Bundesligisten zu vorsichtig für einen Transfer in dieser Größenordnung sind.

"Die Verpflichtung eines Ronaldo passt nicht zur deutschen Kaufmanns-Mentalität. Wir sind für solche Toptransfers zu vorsichtig", sagte der 55-Jährige im Interview mit dem Sportbuzzer. "Das Risiko ist einfach zu groß. Den Ronaldo-Transfer sollte man aber nicht heute, sondern in vier Jahren bewerten."

S04: RB Leipzig steigt auch Poker um Sebastian Rudy aus

RB Leipzig hat sich wohl aus dem Rennen um eine Verpflichtung von Bayerns Mittelfeldspieler Sebastian Rudy verabschiedet. Nach Informationen des kicker hat es Dienstag ein Gespräch zwischen den Vertretern der Bayern und Leipziger gegeben, wobei diese jedoch keine Einigung erzielen konnten. Demnach sei den Sachsen die geforderte Ablöse von 20 Millionen Euro zu hoch.

Daher bleibt Rudy nun nur noch die Wahl zwischen einem Verbleib beim deutschen Rekordmeister und einem Wechsel nach Schalke. Die Knappen sollen dem WM-Teilnehmer ein Top-Angebot unterbreitet haben, welches über den vier Millionen Euro Jahresgehalt liegen dürfte, die Rudy bei den Bayern derzeit verdient. Fraglich scheint jedoch, ob die Gelsenkirchener bereit sind, die geforderten 20 Millionen Euro für Rudy auf den Tisch zu legen.

Schalke - Sascha Riether: "Habe keine Sekunden nachdenken müssen"

Kurz vor Beginn des Trainingsauftakts Anfang Juli haben die Schalker den auslaufenden Vertrag mit Routine Sascha Riether verlängert. Im Interview auf schalke04.de sprach der 35-Jährige über seine Zukunft und den Zusammenhalt in der Mannschaft.

"Das ging schnell", sagte Riether auf die Frage, wie lange die Einigung gedauert hat. "Domenico Tedesco hat mich gefragt, was ich nach dem 30. Juni mache und direkt danach gesagt, dass er möchte, dass ich dabeibleibe. Er sieht mich als wichtigen Teil der Mannschaft. Und ich fühle mich in der Mannschaft pudelwohl. Deshalb habe ich keine Sekunde über das Angebot nachdenken müssen."

Darüber hinaus lobte er den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. "Jeder versucht dem anderen zu helfen, auch wenn er einmal nicht spielt. Andere Vereine haben vielleicht viele Topspieler, aber sie sind keine Mannschaft", fuhr Riether fort. "Der Zusammenhalt hilft, dass wir nur schwer zu besiegen sind."

Schalke 04: Sascha Riethers Leistungsdaten pro Verein

VereinSpieleToreVorlagenGelbe Karten
SC Freiburg1725822
VfL Wolfsburg14771411
FC Fulham721108
1.FC Köln35--7
FC Schalke 0429-23
SC Freiburg II131--
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung