Fussball

Bundesliga-News und -Gerüchte - Kasim Nuhu: "Habe Hoffenheim mein Wort gegeben"

Von SPOX
Kasim Nuhu steht kurz vor einem Wechsel zur TSG 1899 Hoffenheim.
© getty

Die TSG 1899 Hoffenheim steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Kasim Nuhu. Fredi Bobic legt Branimir Hrgota einen Abschied aus Frankfurt nahe. Gleich drei Bundesligisten sollen an einem Rapid-Verteidiger dran sein.

Hier gibt es die News und Gerüchte des Tages aus der Bundesliga im Überblick.

1899 vor Verpflichtung von Nuhu: "Habe Hoffenheim mein Wort gegeben"

1899 hat offenbar das Rennen um Innenverteidiger Kasim Nuhu von den BSC Young Boys gemacht.

"Ich habe Hoffenheim mein Wort gegeben und ich bin bereit, in der nächsten Saison für sie zu spielen", sagte der 23-Jährige gegenüber Sportworldghana.

Auch die Sport Bild berichtet, dass ein Transfer kurz vor dem Abschluss stehen soll. Demnach zahlt die TSG acht Millionen Euro Ablöse mit möglichen Bonuszahlungen von bis zu zwei weiteren Millionen.

Der ghanaische Nationalspieler erklärte seinen Abgang aus Bern mit dem Gefühl, er habe seinen "Beitrag geleistet", vor allem nach der Meisterschaft in der vergangenen Saison. "Es war ein großartiges Gefühl, für Young Boys zu spielen und ein Teil der Klubgeschichte zu werden, aber ich denke, es ist jetzt der richtige Moment, woanders ein neues Kapitel zu beginnen", sagte Nuhu.

Kasim Nuhus Leistungsdaten 2017/18

WettbewerbSpieleToreAssistsGelbe Karten
Super League322210
Schweizer Cup51-1
CL-Quali4--2
Europa League4---

Eintracht Frankfurt: Bobic legt Branimir Hrgota Wechsel nah

Frankfurts Sportchef Fredi Bobic hat Eintracht-Stürmer Branimir Hrgota einen Abschied vom Klub nahegelegt.

"Branimir hatte in den zwei Jahren gute Phasen, aber zuletzt eine lange, wo er nicht gespielt hat. Er weiß, es werden mehr Stürmer kommen", sagte Bobic gegenüber der Bild und fügte an. "Das Wichtigste für ihn: Er muss spielen. Ich rate ihm, zu wechseln!" Deshalb suche der Manager in den kommenden Tagen das Gespräch mit Hrgotas Berater Drazan Gilja.

Hrgotas Vertrag bei Eintracht läuft noch bis 2019. Vor kurzem lehnte der 25-jährige Stürmer noch einen Transfer zu Hannover 96 ab, die sich mittlerweile mit Bobby Wood verstärkt haben.

VfB Stuttgart: ManCity bei Maffeo mit Rückkaufoption und Weiterverkaufsbeteiligung

Manchester City hat sich beim Transfer von Pablo Maffeo zum VfB Stuttgart offenbar zwei Klauseln gesichert.

Wie der Kicker berichtet, habe Pep Guardiola dem Wechsel nur unter der Bedingung einer Rückkaufoption zugestimmt. Demnach sollen die Skyblues den 21-jährigen Rechtsverteidiger für 20 Millionen Euro zurückholen können.

Zudem soll Manchester nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten bei einem Weiterverkauf von Pablo Maffeo zu einem anderen Verein 25 Prozent der Ablöse erhalten.

Werder Bremen und Hannover 96 angeblich an Linksverteidiger von Rapid Wien dran

Boli Bolingoli-Mbombo von Rapid Wien soll das Interesse mehrerer Bundesligisten auf sich gezogen haben.

Die Webseite voetbalkrant.com bringt den 23-jährigen Linksverteidiger mit Werder Bremen, Hannover 96 und einem nicht genannten dritten deutschen Verein in Verbindung. Bolingoli-Mbombo war erst 2017 für 900.000 Euro nach Wien gewechselt, nachdem er zuvor ein halbes Jahr lang von Ausbildungsklub FC Brügge an den VV St. Truiden ausgeliehen war. Bei den Wienern ist er noch bis 2020 gebunden.

Boli Bolingoli-Mbombo: Bisherige Karrierestationen

ZeitraumVerein
2013-2017FC Brügge
2017 (Leihe)VV St. Truiden
seit 2017SK Rapid Wien

Bayer Leverkusen mit Angebot für Marseilles Ocampos?

Bayer 04 Leverkusen hat angeblich ein Angebot für Lucas Ocampos von Olympique Marseille abgegeben. Das berichtet der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio.

Demnach sei Marseille aber nicht daran interessiert, den 24-jährigen Linksaußen zu verkaufen.

Ocampos wechselte im Sommer 2015 nach einer Leihe für 7,5 Millionen Euro fest von AS Monaco zu Olympique. Nach Leihgaben an Genua und den AC Milan konnte sich der Flügelspieler in der vergangenen Saison bei Marseille durchsetzen.

VfB Stuttgart: Guido Buchwald verneigt sich vor Benjamin Pavard

Guido Buchwald hat Stuttgarts Benjamin Pavard nach dessen Triumph bei der WM gelobt.

"Dieser Titel ist das Größte, was du als Fußballer erreichen kannst. Und Benji hat es sogar in so jungen Jahren geschafft. Eine grandiose Leistung", sagte der Weltmeister von 1990 gegenüber der Bild und fügte an: "Ich war überrascht, wie gut er da außen zurechtkam. Er wurde von Spiel zu Spiel besser. Sein Traum-Tor im Achtelfinale gegen Argentinien war ein Meilenstein."

Pavard habe sich in den letzten Wochen weltweit einen Namen gemacht, was auch den VfB Stuttgart einen Schub gebe. Auch deshalb wünscht sich Buchwald einen Verbleib des Franzosen. "Ich wünsche mir, dass er wenigstens noch ein Jahr in Stuttgart bleibt. Aber die Türen stehen ihm jetzt natürlich offen. So wie ich ihn kenne, wird er sich seinen neuen Verein ganz genau und akribisch aussuchen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung