BVB-News und -Gerüchte: Lucien Favre nennt Verantwortlichen einen weiteren Wunschspieler

Von SPOX
Mittwoch, 18.07.2018 | 11:46 Uhr
Lucien Favre soll den BVB-Verantwortlichen seinen Wunschkandidaten für einen Sommertransfer genannt haben.
© getty

Lucien Favre hat Medieninformationen zufolge den BVB-Verantwortlichen seinen Wunschkandidaten für einen Sommertransfer genannt. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus legt den Schwarz-Gelben eine Verpflichtung von Mario Mandzukic ans Herz.

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke appelliert hingegen an alle Mitarbeiter des Vereins, "wieder das wahre BVB-Gesicht" zu zeigen. Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB-Trainer Favre nennt Wunschspieler: Kommt Erick Pulgar?

Nach Informationen des Sportbuzzer hat Lucien Favre den BVB-Verantwortlichen einen weiteren Wunschkandidaten für die kommende Saison genannt. Angeblich soll der Chilene Erick Pulgar ganz oben auf der Liste des neuen BVB-Trainers stehen. Das überrascht durchaus, schließlich agiert der 24 Jahre alte Pulgar vornehmlich im zentralen Mittelfeld - eine Position, auf der die Schwarz-Gelben eigentlich breit aufgestellt sind.

Ein Transfer wird laut Sportbuzzer daher lediglich dann zustande kommen, wenn der BVB seinen Kader weiter ausdünnt. Streichkandidaten sollen im zentralen Mittelfeld unter anderem Sebastian Rode und Nuri Sahin sein. Pulgar holte mit Chile 2016 die Copa Ameriuca und wechselte 2015 von CD Iniversidad Catolica zum FC Bologna. Dort steht er noch bis 2020 unter Vertrag.

BVB: Lothar Matthäus legt Dortmund Mandzukic-Verpflichtung ans Herz

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat dem BVB in seiner Sport-Bild-Kolumne nachhaltig die Verpflichtung von Mario Mandzukic ans Herz gelegt. Nach Meinung von Matthäus gehört der 32 Jahre alte kroatische Nationalspieler zu den "Top-5-Mittelstürmern der Welt". Mandzukic sei schnell, laufstark, kopfballstark und spielintelligent, so Matthäus. Außerdem sei er "ein Drecksack im positiven Sinne".

"Wenn es für den BVB irgendeine Möglichkeit gibt, Mandzukic zu verpflichten", meint Matthäus, "dann sollten sich die Verantwortlichen um ihn bemühen." Übereinstimmenden Medienberichten zufolge war die Verpflichtung des Mittelstürmers beim BVB tatsächlich ein konkretes Thema. Eine erste Offerte soll Juventus Turin für den 32-Jährigen aber abgelehnt haben.

Ein Wechsel gilt nicht nur aufgrund des bis 2020 laufenden Vertrags als unwahrscheinlich, da Juventus Turin zwar nach der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo ein Überangebot in der Offensive hat, dem Vernehmen nach aber eher Gonzalo Higuain ziehen lassen will. Der FC Chelsea soll angeblich interessiert sein.

Mario Mandzukic: Seine Leistungsdaten in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Serie A3253
Champions League64-
Coppa Italia411

Als Alternative zu Mandzukic hat der BVB angeblich Wilfried Zaha ins Visier genommen. Am Montag berichtete die Bild-Zeitung über ein sich anbahnendes Tauschgeschäft mit Crystal Palace. Die Eagles sollen im Gegenzug Andre Schürrle und eine Millionensumme in unbekannter Höhe erhalten, sollte der Tausch vonstatten gehen. Allerdings sagte Sportdirektor Michael Zorc auch, dass man bei der Stürmer-Suche "keine verrückten Sachen" machen werde.

Der Verein habe laut dem Verantwortlichen bereits Spieler im Team, die als Mittelstürmer agieren können und eine gute Torquote versprechen würden. Als Beispiel nannte Zorc dabei Maximilian Philipp.

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke appelliert an Mitarbeiter

Hans-Joachim Watzke hat am Montag in einem vierseitigen Schreiben an alle Mitarbeiter des BVB appelliert. Nach der zum Teil verkorksten Saison 2017/18 wolle man "wieder das wahre BVB-Gesicht zeigen". Das bedeute nicht zwangsläufig der Gewinn von Titeln, es gehe um den Zusammenhalt im Verein.

Außerdem, so Watzke, wolle man im ersten Schritt wieder Ruhe in den Verein bringen: "Mit dem Produzieren von Schlagzeilen auf Nebenschauplätzen hören wir unverzüglich auf", heißt es in dem Watzke-Schreiben. Das sind die neun Punkte, die Watzke in seinem Mitarbeiter-Schreiben angesprochen hat.

  • "Wir wissen, woher wir kommen, und wohin wir wollen."
  • "Strahlkraft ist ungebrochen. Selbstbewusst, aber nicht selbstgefällig."
  • Das klare und realistische Erwartungsmanagement
  • "Erfolg ist nicht kopierbar, sondern Ergebnis harter Arbeit."
  • Strukturelle und personelle Änderungen
  • "Wir wollen einen neuen Spirit kreieren."
  • Ein Stück weit zurück zu den Wurzeln
  • "Wir brauchen Geduld, um wieder Spaß zu haben."
  • "Werden die emotionale Klammer wieder fest zusammendrücken."

BVB-Abgänge: Toljan im Fokus des SSC Neapel? Berater dementiert

Nach der Verpflichtung von Achraf Hakimi von Real Madrid für die Rechtsverteidigerposition ist die Zukunft von Jeremy Toljan beim BVB ungewiss. Nachdem er im vergangenen Sommer für rund sieben Millionen Euro von der TSG 1899 Hoffenheim zu den Schwarz-Gelben gewechselt war, konnte der U21-Europameister nur selten als Ersatz für Lukasz Piszczek überzeugen.

Wie italienische Medien und allen voran Transfer-Guru Gianluca Di Marzio berichten, soll der SSC Neapel ein Auge auf Toljan geworfen haben. Allerdings hat Napoli laut Di Marzio nun auch Youssouf Sabaly von Girondins Bordeaux für die Außenverteidiger-Position ins Visier genommen.

Toljan-Berater Michael Decker bestätigte gegenüber der SportBild, dass es Angebote von anderen Vereinen aus der Champions League gegeben habe, dementierte jedoch jegliche Wechselabsichten seines Zöglings: "Jeremy hat sich dazu entschieden, bei Borussia Dortmund zu bleiben. Er will den Konkurrenzkampf annehmen und sich beim BVB durchsetzen. Das ist auch mit dem Verein klar besprochen", so Decker.

Jeremy Toljan: Seine Leistungsdaten in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Bundesliga1612
Champions League4--
Europa League2--
DFB-Pokal1--

Borussia Dortmund: Abreise in die USA

Am Mittwoch ist der BVB zu seiner USA-Reise aufgebrochen. Dort treffen die Schwarz-Gelben als erstes am 21. Juli in Chicago auf Manchester City. Danach folgt am 22. Juli das Aufeinandertreffen mit dem FC Liverpool und das Wiedersehen mit Jürgen Klopp. Zum Abschluss bekommt es der BVB am 26. Juli mit SL Benfica zu tun.

Vom 1. bis 8. August wird der Champions-League-Teilnehmer den letzten Schliff im Trainingslager in Bad Ragaz bekommen, ehe es am 20. August gegen Greuther Fürth zum Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal kommt.

BVB-Testspiele in der Vorbereitung im Überblick

DatumGegnerOrtAnstoß
21. JuliManchester CityChicago03:05 Uhr
22. JuliFC LiverpoolCharlotte22:05 Uhr
26. JuliBenfica LissabonPittsburgh02:05 Uhr
03. AugustStade RennesAltach19:30 Uhr
07. AugustSSC NeapelSt. Gallen19:30 Uhr
12.AugustLazio RomEssen17:30 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung