Eintracht Frankfurt: Kevin-Prince Boateng bleibt offenbar bei der SGE

Von SPOX
Mittwoch, 13.06.2018 | 10:28 Uhr
Kevin-Prince Boateng bleibt offenbar bei Eintracht Frankfurt.
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kevin-Prince Boateng hat sich nach einem Gespräch mit Adi Hütter offenbar für den Verbleib bei Eintracht Frankfurt entschieden. Der Mittelfeldspieler soll einem Bericht der Sport Bild zufolge auch unter dem Nachfolger von Niko Kovac eine Sonderrolle einnehmen.

Demnach haben Hütter und Boateng in einem ausführlichen Telefonat über ihre zukünftige Arbeit gesprochen. Der Neu-Trainer ist wohl bereit, ähnlich wie Kovac, auf Boateng einzugehen und ihm zwischen den Wochenenden Pausen im Trainingsbetrieb zu verschaffen.

Obendrein soll der Ghanaer weiterhin als Sprachrohr der Mannschaft fungieren und damit ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation innerhalb des Profibereichs sein. Die Sport Bild berichtet, dass Boateng zum Saisonende mehrfach mit Kovac gestritten hatte, um die Belastung etwas zu senken.

Boateng in Frankfurt bis 2020 unter Vertrag

Schon vor dem Hütter-Telefonat soll Boateng gegenüber Sportvorstand Fredi Bobic bereits angedeutet haben, sich einen Verbleib vorstellen zu können. So oder so hätte der 31-Jährige in Frankfurt einen bis 2020 gültigen Vertrag.

Im vergangenen Jahr hatte Boateng 36 Einsätze absolviert und dabei sechs Tore erzielt. Er war im August 2017 von UD Las Palmas verpflichtet worden und entwickelte sich schnell zu einem Leistungsträger sowie Führungsspieler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung